Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Gingen mit einem Lachen nach Hause“

Bayerische Judo-Meisterschaft der U15: Aiblinger TuS-Judoka in Augsburg mit positivem Fazit

Maxi Osterloher (links) und Stefan Holzmaier von den Judoka des TuS Bad Aibling
+
Maxi Osterloher (links) und Stefan Holzmaier lachend nach dem Turnier.

Bad Aibling/Augsburg - Zwei Judoka des TuS Bad Aibling sind bei der diesjährigen Bayerischen Einzelmeisterschaft der U15 angetreten.

Die Meldung im Wortlaut

Für die diesjährige Bayerische Einzelmeisterschaft im Judo der U15 hatten sich, wir berichteten, zwei Athleten vom TUS Bad Aibling erfolgreich durch die Turnierserie von der Oberbayerischen über die Südbayerische gekämpft und für Landesmeisterschaft qualifiziert. Maximilian Osterloher bis 46 kg und Stefan Holzmaier bis 60 kg gingen motiviert in Ihre Kämpfe und traten gegen die besten Kämpfer aus ganz Bayern in Augsburg an.

In der Gewichtsklasse bis 46 kg war Maxi Osterloher als erster an der Reihe. Er verlor seinen ersten Kampf nach einer Bodentechnik seines Gegners. Die folgende Begegnung konnte er konditionsstark in der Verängerung, dem „Golden Score“ nach einer Kampfzeit über 5:26 min für sich entscheiden und gewann diesen mit einem Festhalter im Boden. Leider unterlag er im anschließenden dritten Kampf seinem Gegenüber, der ihn mit einem Beinfeger „O uchi gari“ mit Ippon, einem vollen Punkt, warf, so dass für ihn das Turnier beendet war.

(v.l.n.r.) Stefan Holzmaier, Maximilian Osterloher und Trainerin Anamaria Budiu.

Stefan Holzmaier ging in der Gewichtsklasse bis 60 kg an den Start und gewann seine erste Partie nervenstark im Boden. Beim folgenden Kampf musste er sich leider nach einem gelungenen Konter seines Gegners geschlagen geben und verlor diesen. Aber Holzmaier ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und gewann seine dritte Begegnung souverän. Er kämpft im vierten Kampf um den Sieg gut mit, wurde aber von seinem Gegner mit einem Hüftwurf „Harai goshi“ geworfen und schied leider ebenfalls aus.

Beide Kämpfer haben aber damit bei der Bayerischen Meisterschaft den 7. Platz in den jeweiligen Gewichtsklassen belegt und sehr viel Erfahrung für folgende Turniere mitnehmen können. Trainerin Anamaria Budiu war mit den gezeigten Leistungen und errungenen Siegen ihrer Schützlinge zufrieden: “Es wäre auch noch mehr drin gewesen, aber freuen wir uns auf’s nächste Mal!” Betreuer Florian Osterloher, der Vater von Maximilian: “Mich freut’s - trotz ihrer am Ende verloren Kämpfen gingen beide mit einem Lachen nach Hause.” Beide Athleten wurden aufgrund der starken Saisonleistungen anschließend in den Oberbayernkader berufen und zu den nächsten Maßnahmen eingeladen.

Pressemitteilung Judoka TuS Bad Aibling