Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Marko: Spitze gegen Ferrari

"Was Lotus so schnell macht, ist uns ein Rätsel"

Helmut Marko (r.) mit Sebastian Vettel
+
Helmut Marko (r.) mit Sebastian Vettel

Köln - Helmut Marko, Motorsportberater bei Sebastian Vettels Red-Bull-Team, hat Lotus zum Hauptkonkurrenten im Kampf um die Formel-1-WM erklärt und sich dabei eine Spitze gegen Ferrari erlaubt.

 „Uns war schon lange klar, dass Lotus der schärfste Gegner sein wird. Lotus fürchten wir momentan mehr als Ferrari“, sagte der 69-Jährige der österreichischen Kleinen Zeitung. Vor allem die Rennpace sorge bei Red Bull für Verwunderung. „Was die Lotus im Rennen so schnell macht, ist uns ein Rätsel“, sagte Marko.

Der frühere Champion Kimi Räikkönen hatte im Lotus den Saisonauftakt in Australien gewonnen und fuhr zudem in China und Bahrain jeweils auf den zweiten Platz. In der Gesamtwertung liegt der Finne mit 67 Punkten zehn Zähler hinter Titelverteidiger und Spitzenreiter Vettel (77). Vizeweltmeister Fernando Alonso (Spanien/47) hat im Ferrari bereits 30 Punkte Rückstand.

Gerüchte, Red Bull habe sich für die kommende Saison bereits Räikkönens Dienste als Ersatz für Vettels ungeliebten Teamkollegen Mark Webber (Australien) gesichert, wies Marko erneut zurück: „Ich habe es schon mehrmals gesagt. Fahrerentscheidungen fallen bei uns frühestens im August. Und das wird in diesem Jahr auch so sein.“

sid

Wer und was ist Red Bull? Und ist wirklich Stierhoden-Extrakt drin?

Wer und was ist Red Bull? Und ist wirklich Stierhoden-Extrakt drin?

Red Bull ist in vieler Munde, nicht nur wegen Sebastian Vettel. Wir beantworten die 13 wichtigsten Fragen. © Getty
Was gehört zum Imperium von Dietrich Mateschitz? Er besitzt rund zwei Dutztend Unternehmen: Restaurants, Baufirmen, eine Formel-1-Rennstrecke, einen Flugplatz sowie Hotels. Privat gehört ihm auch ein Militärjet sowie die ehemalige DC 6 von Marschall Tito. Ein Teil der Markenstrategie des Österreichers ist außerdem das Sponsoring von Trend-, Event-, aber auch Rennsportarten. Mateschitz besitzt zwei Auto-Rennställe, darunter das Formel-1-Team mit Sebastian Vettel. © dpa

Kommentare