Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kein Stadtrennen

Senat: Formel-1-Rennen in Berlin «unvorstellbar»

Die deutsche Hauptstadt wird sich nicht mit der Formel 1 schmücken: Ein Stadtrennen ist nach Senatsauskunft "unvorstellbar". Foto: Lisa Ducret
+
Die deutsche Hauptstadt wird sich nicht mit der Formel 1 schmücken: Ein Stadtrennen ist nach Senatsauskunft «unvorstellbar». Foto: Lisa Ducret

Berlin (dpa) - Der Berliner Senat hat Überlegungen des Formel-1-Vermarktungschefs über ein Rennen in der deutschen Hauptstadt kategorisch zurückgewiesen.

Dies sei mitten in Berlin «unvorstellbar», sagte ein Sprecher der Senatsverkehrsverwaltung der Deutschen Presse-Agentur. «Das wird es nicht geben.»

Sean Bratches, Chefvermarkter der Rennserie, hatte Berlin als möglichen Austragungsort für ein Stadtrennen der Motorsport-Königsklasse bezeichnet. «Ich bleibe optimistisch, immerhin fahren wir auch durch Monaco oder Singapur. Vielleicht fahren wir auch mal durch den Tiergarten», hatte der 58-Jährige der «Bild am Sonntag» gesagt. Die Hauptstadt sei wie viele weitere Metropolen «für ein Stadtrennen spannend», sagte der Amerikaner Bratches. Die Umsetzung sei jedoch «ein kompliziertes Thema».

Interview der "BamS"

Kommentare