Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Knöchel gebrochen

Motorrad-Pilot Bradl beim Freien Training gestürzt

+
MotoGP-Pilot Stefan Bradl

Sepang - MotoGP-Pilot Stefan Bradl ist beim vierten Freien Training zum Großen Preis von Malaysia in Sepang am Samstag gestürzt.

Bradl hat sich bei seinem Trainingssturz zum Motorrad-WM-Rennen in Malaysia den rechten Knöchel gebrochen. Das bestätigten der 23-Jährige und sein Rennstall LCR Honda am Samstag via Twitter. „Sorry Leute! Hatte Pech bei einem kleinen Crash“, schrieb MotoGP-Pilot Bradl und postete ein Bild mit grünem Gips am lädierten Knöchel. Er wolle so schnell wie möglich wieder fahren, versprach der Bayer mit erhobenem Daumen. Das Rennen an diesem Sonntag in Sepang wird allerdings ohne ihn stattfinden.

Bradl will nun nach Europa zurückkehren und sich schnellstmöglich in Barcelona operieren lassen. Sein Comeback sei in zwei Wochen im japanischen Motegi realistischer als bereits in einer Woche beim Großen Preis von Australien, sagte Bradl „speedweek.com“. Für ihn ist es der erste Rennausfall nach 32 MotoGP-Läufen in Serie. Bei dem Sturz in der ersten Kurve habe er gebremst, dabei sei ihm das Vorderrad weggerutscht. „Das war mein Fehler“, räumte Bradl ein.

dpa

Kommentare