Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erste WM-Punkte in Formel 1

Ausgerechnet auf Horror-Strecke von Vater Michael - Schwester von Mick Schumacher platzt in Interview

Erste WM-Punkte in der Formel 1: Mick Schumacher, Sohn von Michael Schumacher.
+
Erste WM-Punkte in der Formel 1: Mick Schumacher, Sohn von Michael Schumacher.

In Silverstone wird Michael Schumacher einst ausgebremst. Mick Schumacher holt in der Formel 1 beim Großen Preis von Großbritannien genau hier seine ersten WM-Punkte. Auch Schwester Gina ist begeistert.

München/Silverstone - Es war ein emotionaler Tag für die Familie von Formel-1-Legende Michael Schumacher. Sohnemann Mick Schumacher fuhr beim Großen Preis von Großbritannien in Silverstone seine ersten Punkte in der Fahrer-Wertung der Königsklasse des Motorsports ein. Entsprechend groß war die Erleichterung bei Rennstall Haas nach dem achten Platz des jungen Deutschen auf jener Strecke in England, auf der sein Vater einst seinen schlimmsten Unfall erlebte.

Mick Schumacher: Sohn von Michael Schumacher holt erste WM-Punkte seiner Formel-1-Karriere

Schon beim Großen Preis von Kanada in Montreal lag Schumacher junior zwischenzeitlich auf Platz sieben. Wegen technischer Probleme schied er aber aus.

Dabei hatte sein Arbeitgeber den Druck auf den 22-Jährigen vor den Rennen in Kanada und im Vereinigten Königreich deutlich erhöht. Schumacher müsse sich in den kommenden fünf Rennwochenenden für eine Vertragsverlängerung empfehlen, war die unmissverständliche Ansage. Er hielt dem Druck letztlich Stand.

Im Video: Sainz gewinnt in Silverstone - Punkte für Schumacher und Vettel

Es hat lange genug gedauert. Es hat viel Spaß gemacht. Wir sind fehlerlos durchgefahren mit der richtigen Strategie. Und wir haben zur richtigen Zeit die Reifen gewechselt. Wir sind ein Team – wir gewinnen und verlieren zusammen“, meinte Mick Schumacher nach dem Erfolg bei Sky. Seine Mutter Corinna hatte via Bordfunk ihre Begeisterung zum Ausdruck gebracht: „Micky, ich bin mega stolz auf dich. Mega gemacht, Schatz!“

In einem ereignisreichen Rennen, das mit dem Horror-Crash des Chinesen Zhou Guanyu (Alfa Romeo) begann, attackierte Schumacher auf der letzten Runde sogar noch Weltmeister Max Verstappen (Red Bull), der nach etlichen Problemen mit seinem Boliden nur auf Rang sieben einfuhr. Und der den ersten Grand-Prix-Sieg des Spaniers Carlos Sainz (Ferrari) im 150ten Anlauf nur aus der Ferne mitverfolgen konnte.

„Die letzten drei Runden waren cool. Mick hat alles versucht, den siebten Platz zu holen, aber ich habe alles gegeben, weil das wichtige Punkte für mich selbst sind“, sagte Verstappen hinterher. Das Interview Schumachers hatte dagegen noch eine Überraschung parat: Schwester Gina platzte in das Gespräch mit Sky-Moderator Peter Hardenacke und Experte Timo Glock. Die 25-Jährige bemühte die obligatorische Sektdusche, als ihr Bruder für einen Moment nicht aufpasste. Dokumentiert mit einem Posting bei Instagram.

Formel 1 in Silverstone: Michael Schumacher hatte hier schwersten Unfall seiner Karriere

Dazu schrieb sie: „Für mich ist er der Gewinner.“ Just in Silverstone hatte Vater Michael Schumacher 1999 den schwersten Unfall seiner Karriere. Wegen eines Bremsdefekts an seinem Ferrari krachte der Rekordweltmeister damals in der Stowe-Kurve in vollem Tempo in einen Reifenstapel und brach sich dabei ein Bein. Sechs Rennen in Folge fiel er deshalb aus und musste den WM-Titel letztlich Mika Häkkinen im Mercedes überlassen. Jetzt hat sein Sohn seine ersten WM-Punkte überhaupt sicher. (pm)

Kommentare