Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Champions for Charity“

Ex-FC-Bayern-Stars, DFB-Spieler und Olympiasieger kicken für Michael Schumacher

Nach drei Jahren Corona-Pause kehrt das Benefizspiel „Champions for Charity“ zurück. Dabei wird vor allem für Michael Schumachers Stiftung gesammelt.

Frankfurt - Während seiner erfolgreichen Karriere erlangte Michael Schumacher nicht nur für seine sieben Weltmeistertitel in der Formel 1 Anerkennung. Der 53-Jährige beeindruckte stets mit seinem karitativen Einsatz, so spendete er beispielsweise im Januar 2005 nach der Flutkatastrophe in Thailand und Indonesien 10 Millionen Dollar. Auch wenn der einstige Hobby-Fußballer Schumi seit seinem Skiunfall nicht mehr in der Öffentlichkeit steht, finden weiterhin Benefizaktionen für die Stiftung der Familie Schumacher statt. Am 24. August versammeln sich viele Gesichter aus der Welt des Sports zum Benefizspiel im Frankfurter Waldstadion.

Mick Schumacher und Dirk Nowitzki führen bei „Champions for Charity“ zwei Teams aufs Feld

Drei Jahre am Stück hatte das Fußballspiel der Benefizaktion „Champions for Charity“ coronabedingt nicht stattfinden können, nun öffnet das Stadion des Europa-League-Siegers seine Pforten für die prominent besetzte Partie. Wie in jedem Jahr wird auch Basketball-Legende Dirk Nowitzki mit dabei sein, dessen Stiftung ebenfalls involviert ist. Doch besonders aus der Formel 1 und selbstverständlich auch aus dem Fußball kündigten sich einige Stars an.

Das letzte „Champions for Charity“-Spiel fand 2019 statt. Auch in diesem Jahr werden viele bekannte Gesichter mit von der Partie sein.

Schumi-Sohn und Formel-1-Fahrer Mick Schumacher und Nowitzki werden jeweils ein Team aufs Feld führen. Auch die beiden Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel und Mika Häkkinen kündigten sich ebenso an, wie der ehemalige Pilot David Coulthard sowie der Chef der Motorsportserie Stefano Domenicali. Die DTM-Fahrer Maximilian Götz, Konkurrent Kelvin van der Linde oder Timo Bernhard werden ebenfalls mit von der Partie sein.

Viel Fußball-Prominenz bei „Champions for Charity“: Ex-FCB-Spieler, Weltmeister und Eintracht-Legenden

Die Frankfurter Fans werden sich besonders auf ihren Keeper Kevin Trapp freuen, der Nationalspieler wird wie auch Ex-SGE-Kicker Martin Hinteregger zu den Teilnehmern gehören. Etwas prominenter kommt das Weltmeister-Trio von 2014 daher, mit Christoph Kramer und den beiden Ex-FC-Bayern-Spielern Mats Hummels und Lukas Podolski sagten echte Hochkaräter zu. Zudem ist mit Pirmin Schwegler der Chefscout des FCB mit von der Partie, am Sonntag sichtete er noch einen vielversprechenden Spieler für die Münchner. Der ehemalige Bayern-Torjäger und heutige Klubrepräsentant Giovane Elber wird trotz seiner 50 Jahre auflaufen.

Alle deutschen Formel-1-Fahrer seit 1980

Manfred Winkelhock in einem Formel 1-Wagen
Manfred Winkelhock, 1982-1985, 47 Starts, 2 WM-Punkte. Verstarb 1985 nach einem Unfall. © IMAGO/Frinke
Stefan Bellof, 1984-1985, 20 Starts, 4 WM-Punkte.  
Verstarb 1985 nach einem Unfall.
Stefan Bellof, 1984-1985, 20 Starts, 4 WM-Punkte. Verstarb 1985 nach einem Unfall. © IMAGO/Sven Simon
Christian Danner, 1985-1989, 36 Starts, 4 WM-Punkte.
Christian Danner, 1985-1989, 36 Starts, 4 WM-Punkte.  © imago sportfotodienst
Bernd Schneider, 1988-1990, 9 Starts.
Bernd Schneider, 1988-1990, 9 Starts. © imago sportfotodienst
Michael Schumacher, 1991-2006 & 2010-2012, 307 Starts, 1566 WM-Punkte, 7 WM-Titel.
Michael Schumacher, 1991-2006 & 2010-2012, 307 Starts, 1566 WM-Punkte, 7 WM-Titel.  © imago sportfotodienst
Heinz-Harald Frentzen, 1994-2003, 157 Starts, 174 WM-Punkte, Vizeweltmeister 1997.
Heinz-Harald Frentzen, 1994-2003, 157 Starts, 174 WM-Punkte, Vizeweltmeister 1997.  © IMAGO/Crash Media Group
Ralf Schumacher, 1997-2007, 180 Starts, 329 WM-Punkte.
Ralf Schumacher, 1997-2007, 180 Starts, 329 WM-Punkte. © IMAGO/Sven Simon
Nick Heidfeld, 2000-2011, 183 Starts, 259 WM-Punkte.
Nick Heidfeld, 2000-2011, 183 Starts, 259 WM-Punkte. © imago sportfotodienst
Timo Glock, 2004 & 2008-2012, 91 Starts, 51 WM-Punkte.
Timo Glock, 2004 & 2008-2012, 91 Starts, 51 WM-Punkte. © imago sportfotodienst
Nico Rosberg, 2006-2016, 206 Starts, 1594,5 WM-Punkte, ein WM-Titel.
Nico Rosberg, 2006-2016, 206 Starts, 1594,5 WM-Punkte, ein WM-Titel. ©  via www.imago-images.de
Markus Winkelhock, 2007, ein Start.
Markus Winkelhock, 2007, ein Start. © imago sportfotodienst
Adrian Sutil, 2007-2011 & 2013-2014, 128 Starts, 124 WM-Punkte.
Adrian Sutil, 2007-2011 & 2013-2014, 128 Starts, 124 WM-Punkte. © imago sportfotodienst
Sebastian Vettel, seit 2007, 286 Starts, 3066 WM-Punkte, 4 WM-Titel. (Stand 20.06.2022)
Sebastian Vettel, seit 2007, 286 Starts, 3066 WM-Punkte, 4 WM-Titel. (Stand 20.06.2022) © imago sportfotodienst
Nico Hülkenberg, 2010 und 2012-2020 sowie 2022, 181 Starts, 521 WM-Punkte.
Nico Hülkenberg, 2010 und 2012-2020 sowie 2022, 181 Starts, 521 WM-Punkte. © Photo4/LaPresse via www.imago-images.de
André Lotterer, 2014, ein Start.
André Lotterer, 2014, ein Start.  © imago sportfotodienst
Pascal Wehrlein, 2016-2017, 39 Starts, 6 WM-Punkte.
Pascal Wehrlein, 2016-2017, 39 Starts, 6 WM-Punkte. ©  via www.imago-images.de
Mick Schumacher, seit 2021, 29 Starts. (Stand 20.06.2022)
Mick Schumacher, seit 2021, 29 Starts. (Stand 20.06.2022) © HOCH ZWEI via www.imago-images.de

Neben den vier Ex-Nationalspielern René Adler, Gerald Asamoah, Stefan Kießling und Simon Rolfes kündigten sich auch Legenden von Eintracht Frankfurt an, so werden die Zuschauer auch Bundesliga-Rekordspieler Charly Körbel, Ex-1860-Trainer Rudi Bommer, Uwe Bindewald und Ervin Skela am Ball sehen. DFB-Spielerin Laura Freigang von den Eintracht-Frauen stand kürzlich noch im EM-Finale, beim Benefizspiel ist auch sie im Einsatz.

„Champions for Charity“: Auch zwei Olympiasieger wirken beim Schumi-Benefizspiel mit

Doch nicht nur Fußballer und Hochgeschwindigkeits-Motorsportler kommen zum „Champions for Charity“ zusammen, auch Athleten aus anderen Sportarten sind mit dabei. So können sich die Fans auch auf die drei Ex-Handball-Weltmeister Pascal Hens, Dominik Klein und Christian Schwarzer freuen. Zudem sind Tischtennis-Ikone Timo Boll, der Olympiasieger im Hockey Mortz Fürste sowie der Turn-Olympiasieger Fabian Hambüchen, Beachvolleyballerin Karla Borger sowie das ehemalige Ski-Ass Felix Neureuther am Start. Alles für den guten Zweck. (ajr)

Rubriklistenbild: © Sven Simon/imago

Kommentare