Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Streaming-Gigant erwägt Einstieg

Überraschung bei TV-Rechten: Formel-1-Rennen bald live auf Netflix zu sehen?

Die Formel 1 wäre der erste Schritt in die Welt des Live-Sports für den Streaming-Riesen Netflix. Die Unterhändler beider Parteien kennen sich bereits.

München - Die Verträge zwischen Liberty Media - Eigentümerfirma der Formel-1-Gruppe - und den aktuell berechtigten Parteien für die Formel 1-Übertragungen enden in Kürze. Die Chance, für Netflix in die Welt des Live-Sports einzusteigen! Der Streaming-Anbieter buhlt offensiv um die Übertragungs-Rechte. Bereits seit 2019 erscheint auf der Plattform die Doku-Serie „Formula 1: Drive to Survive“. Am Verhandlungstisch sitzen sich also keine Unbekannten gegenüber.

Formel 1: Überschaubares Risiko für Netflix

Wie das Portal grandprix247 berichtet, stellt das Geschäft mit der Formel 1 für Netflix ein relativ geringes Risiko dar. Dem Vernehmen nach will Liberty Media etwa 93 Millionen Euro (100 Millionen US-Dollar) durch den Verkauf erlösen. Ein vergleichsweise überschaubarer Betrag für die Größe des Marktes.

Formel 1 wird überall auf der Welt geschaut, das Fahrerfeld ist international und gerade der werbestarke US-amerikanische Markt erfährt derzeit einen wahren Motorsport-Boom. Der Grand Prix von Miami feierte dieses Jahr Premiere. So ist es für Netflix nur logisch, sich auf die nächste Saison freiwerdenden Rechte für die USA zu bewerben. Diese Saison überträgt dort noch ESPN alle Rennen.

Das Formel-1-Debüt in Miami war für die Macher ein voller Erfolg.

Sky: Formel-1-Rechte nur noch bis 2024 beim Sport-Sender

Deutsche Formel-1-Fans müssen sich dagegen noch nicht überlegen, ob sie nächstes Jahr einen neues Abo abschließen wollen. Hierzulande liegen die Rechte für die Übertragungen aller Rennen noch bis 2024 exklusiv bei Sky. Einschließlich der vier Rennen, die im Free-TV auf RTL zu sehen sein werden. Wer also weiterhin dramatische Szenen wie in Monaco verfolgen will, bleibt einfach weiterhin beim aktuellen Abonnement.

Interessant für deutsche Nutzer dürfte allerdings sein, dass auch Amazon in den Poker in den USA eingestiegen sein soll. Sollte einer der beiden Streaming-Anbieter in den USA Erfolg haben, wird in Zukunft wohl auch bei uns die Formel 1 direkt neben den großen Serien-Hits zu finden sein.

Rubriklistenbild: © Hasan Bratic/dpa

Kommentare