Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Trotz Absturz auf Rang sieben

Zorc stellt klar: «Werden Weg mit Terzic weitergehen»

Edin Terzic
+
Hat weiter das Vertrauen bei Borussia Dortmund: Trainer Edin Terzic. Foto: Martin Meissner/Pool AP/dpa

Dortmund (dpa) - Trotz des Absturzes auf Rang sieben der Fußball-Bundesliga sieht Borussia Dortmund weiter keinen Grund für einen erneuten Trainerwechsel.

Edin Terzic genießt als Chefcoach zumindest bis zum Saisonende das Vertrauen der BVB-Bosse und soll den Revierclub wieder in die Champions League führen. «Edin hat viele richtige Dinge angestoßen. Wir werden den Weg weiter mit ihm gehen», sagte Sportchef Michael Zorc der «Bild am Sonntag».

In seinen ersten sieben Bundesligaspielen holte der 38 Jahre alte Terzic nur zehn Punkte. Schlechter war zuletzt Thomas Doll 2007 als BVB-Trainer gestartet. Nach dem 2:4 am Freitag bei Borussia Mönchengladbach und einer sieglosen Englischen Woche mit nur einem Punkt aus drei Spielen muss Dortmund sogar um das Minimalziel - die erneute Qualifikation für die Champions League - bangen.

«Die Champions-League-Qualifikation muss über allem stehen, bei jedem», forderte Zorc. Zur kommenden Saison sind die BVB-Bosse an einer Verpflichtung des aktuellen Gladbacher Trainers Marco Rose interessiert.

© dpa-infocom, dpa:210124-99-147586/2

Bundesliga-Tabelle

Kommentare