Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Witthöft in Stuttgart im Achtelfinale raus

Carina Witthöft scheitert im Achtelfinale. Foto: Marijan Murat
+
Carina Witthöft scheitert im Achtelfinale. Foto: Marijan Murat

Dieses Mal hat es nicht ganz gereicht. Trotz einer ordentlichen Leistung ist Tennisspielerin Carina Witthöft in Stuttgart im Achtelfinale ausgeschieden.

Stuttgart (dpa) - Carina Witthöft ist beim Tennis-Turnier in Stuttgart im Achtelfinale ausgeschieden. Die 20 Jahre alte Hamburgerin verlor mit 6:7 (4:7), 2:6 gegen Caroline Garcia.

Die Französin, die in der ersten Runde Vorjahresfinalistin Ana Ivanovic ausgeschaltet hatte, verwandelte nach 1:30 Stunden ihren ersten Matchball. Damit ist beim Porsche Tennis Grand Prix in Angelique Kerber nur noch eine deutsche Spielerin vertreten. Die Kielerin trifft auf Titelverteidigerin Maria Scharapowa aus Russland.

«Es war ein enges Match. Natürlich bin ich enttäuscht», sagte Nachwuchshoffnung Witthöft. Dennoch zog sie ein zufriedenes Fazit ihrer erstmaligen Hauptfeld-Teilnahme in Stuttgart. «Eigentlich habe ich nur positive Erfahrungen gemacht. Ich hatte zwei gute Matches», sagte die Norddeutsche, die in der kommenden Woche beim WTA-Turnier in Marrakesch spielen wird. «Ich muss noch an meiner Konsequenz auf dem Platz arbeiten», meinte Witthöft mit Blick auf die Zukunft.

Ihre Gegnerin Garcia bekommt es in der Porsche-Arena im Viertelfinale mit Madison Brengle zu tun. Die Amerikanerin setzte sich in ihrem Zweitrundenspiel überraschend gegen Wimbledonsiegerin Petra Kvitova aus Tschechien mit 6:3, 7:6 (7:2) durch. Kvitova hatte erst am vergangenen Wochenende im Fed Cup ihr Comeback nach zwei Monaten Pause gegeben. Gegen Brengle war der Nummer vier der Weltrangliste die fehlende Spielpraxis deutlich anzumerken.

Außer Garcia und Brengle schafften auch Sara Errani aus Italien und die an Nummer sechs gesetzte Russin Jekaterina Makarowa den Sprung ins Viertelfinale der mit 731 000 Dollar dotierten Veranstaltung. Errani trifft dort auf Mitfavoritin Simona Halep aus Rumänien, die bereits Mittwochabend weitergekommen war. Makarowa bekommt es mit der Gewinnerin des Duells zwischen Kerber und Scharapowa zu tun.

Turnier-Tableau

Kommentare