Verletzter Hambüchen geht zum Turmspringen

Berlin - Vor dem Finale der Deutschen Turnliga (DTL) schlägt sich Titelverteidiger KTV Straubenhardt mit Verletzungssorgen und Zoff um Superstar Fabian Hambüchen herum.

Die Badener müssen gegen den SC Cottbus am Wochenende in Berlin auf drei verletzte Leistungsträger verzichten, darunter Hambüchen.

Dass dieser nicht als moralische Unterstützung mitreist, sondern stattdessen Entertainer Stefan Raab und dessen TV-Turmspringen den Vorzug gibt, kam in Straubenhardt nicht gut an.

“Hambüchen muss sich jetzt einmal klar werden, wie seine sportliche Ausrichtung in Sachen Bundesliga sein wird. Dann können wir uns zusammensetzen“, sagte KTV-Chef Horst Rapp.

Fabian Hambüchens Vater und Trainer Wolfgang entgegnete: “Wir haben seit 2004 einen Vertrag, in dem steht, dass Fabian antritt, wenn es gerade passt. Diesmal hat es eben nicht gepasst.“

Da sein Sohn wegen Achillessehnenproblemen ohnehin nicht turne, könne er der Mannschaft auch nicht helfen. “Da ist es doch besser, wenn er an diesem Abend die Wünsche seiner Sponsoren befriedigt“, meinte Vater Hambüchen.

Neben Fabian Hambüchen fehlt Straubenhardt auch Team-Europameister Marcel Nguyen (Wadenbeinbruch). André Schaich muss wegen eines Mittelhandbruchs passen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT