Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei eröffnet das Feuer

Schock bei Tour de France: Schüsse auf Auto in Paris

+
Der Vorfall ereignete sich am Place de la Concorde.

München/Paris - Offenbar hat vor der letzten Etappe der Tour de France ein Auto in Paris die Absperrungen durchbrochen. Die Polizei eröffnete das Feuer.

Was für ein Schock auf dem Place de la Concorde in Paris: Während sich die französische Hauptstadt für den Empfang der Fahrer der Tour de France auf der letzten Etappe vorbereitet, ist es dort um etwa 8 Uhr morgens zu einem dramatischen Zwischenfall gekommen.

Der Polizeigewerkschafter Luc Poignant sagte dem Sender BFMTV, seine Kollegen hätten das Feuer eröffnet, weil der Wagen auf sie zugerast sei und sie sich bedroht gefühlt hätten. Es gelang ihnen bei dem Zwischenfall beim Place de la Concorde nicht, das Fahrzeug zu stoppen. Der Fahrer konnte flüchten, nach Angaben aus Polizeikreisen gab es keine Verletzten. Unklar war, ob neben dem Mann wie von Poignant erwähnt noch eine weitere Person im Auto saß. Das mit Einschusslöchern versehene Fahrzeug wurde am Mittag im achten Arrondissement gefunden.

Der Autofahrer hatte den Angaben zufolge zuvor ein anderes Fahrzeug gerammt. Als ihn die Polizei, die wegen der Tour de France rund um die Champs-Elysées im Einsatz war, daraufhin kontrollieren wollte, ergriff er die Flucht. Der Verdächtige fuhr zum Place de la Concorde, wo er die Absperrung durchbrach. Die Polizisten eröffneten daraufhin das Feuer, um das Fahrzeug zum Stehen zu bringen. Verletzt wurde den Angaben zufolge niemand. Die Polizei vermutet, dass der Mann alkoholisiert war.

Der Verdächtige schoss seinerseits nicht zurück, wie die Polizei hervorhob. Es sei eher darum gegangen, dass sich der Autofahrer geweigert habe, den Anordnungen der Polizei Folge zu leisten.

Der Rennleiter der Tour de France, Thierry Gouvenou, sagte, er wisse nicht viel über den Zwischenfall, erwarte aber keine Auswirkungen auf das Rennen. Die Schlussetappe mit der Zieleinfahrt auf den Champs-Élysées ist alljährlich der Höhepunkt der Tour. Die 102. Auflage der Frankreich-Rundfahrt endet an diesem Sonntag.

dh mit Material von dpa/AFP/sid

Kommentare