Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

French Open

Titel-Chance für Krawietz und Mies - Finale der Damen

Andreas Mies (l) und Kevin Krawietz wollen ihren Vorjahres-Coup wiederholen und erneut die French Open im Doppel gewinnen. Foto: Federico Gambarini/dpa
+
Andreas Mies (l) und Kevin Krawietz wollen ihren Vorjahres-Coup wiederholen und erneut die French Open im Doppel gewinnen. Foto: Federico Gambarini/dpa

Bei den French Open stehen das Damen-Finale und das Endspiel im Herren-Doppel an. Die deutschen Titelverteidiger Krawietz und Mies haben die Chance auf die Wiederholung ihres Vorjahres-Coups. Bei den Damen strebt ein polnischer Teenager eine Titel-Premiere an.

Paris (dpa) - Die deutschen Tennisprofis Kevin Krawietz und Andreas Mies kämpfen bei den French Open in Paris um den Titel im Doppel.

«Wir sind sehr selbstbewusst, und so gehen wir auch wieder raus», sagte der 30 Jahre alte Kölner Mies vor dem Endspiel gegen die US-Open-Champions Mate Pavic (Kroatien) und Bruno Soares (Brasilien). Im Damen-Endspiel stehen sich bei dem Sandplatz-Klassiker in Paris zuvor (15.00 Uhr/Eurosport) die Australian-Open-Siegerin Sofia Kenin aus den USA und die Polin Iga Swiatek gegenüber. Die 19-Jährige steht überraschend zum ersten Mal im Endspiel eines Grand-Slam-Turniers.

«Wir gehen mit viel Vorfreude ins Finale. Wir erinnern uns gerne an letztes Jahr zurück und versuchen, das wieder auf den Platz zu bringen», sagte der zwei Jahre jüngere Coburger Krawietz bei Eurosport. Die Erinnerungen an den Überraschungs-Titel 2019 scheint die Davis-Cup-Spieler zu beflügeln und zu motivieren. Als erstes deutsches Doppel seit Gottfried von Cramm und Henner Henkel 82 Jahre zuvor hatten Krawietz und Mies im Vorjahr den Doppel-Titel gewonnen.

«Alleine die Chance zu haben, den Titel zu verteidigen, ist unglaublich stark», sagte der dreimalige Wimbledonsieger und Herrenchef im Deutschen Tennis Bund, Boris Becker, über «Kramies».

Das Doppel-Endspiel (ca. 17.00 Uhr/Eurosport) ist nach dem Damen-Finale auf dem Center Court angesetzt. Einmal standen sich Krawietz/Mies und Pavic/Soares schon gegenüber: 2019 in Cincinnati auf Hartplatz verloren die Deutschen in zwei knappen Sätzen. Gegen Pavic haben sie ein weiteres Mal gespielt, als dieser mit dem Österreicher Oliver Marach antrat - und zwar im vergangenen Jahr in der dritten Runde der French Open auf dem Weg zu ihrem Titelgewinn.

© dpa-infocom, dpa:201009-99-892268/4

Kommentare