Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tennis-Turnier am Rothenbaum droht Prozess

Stein des Anstoßes: Der gemeinsame Auftritt von Tunierdirektor Michael Stich (li.) mit dem Unternehmenssprecher des Titelsponsors, Claus Retschitzegger , bei einer Pressekonferenz.
+
Stein des Anstoßes: Der gemeinsame Auftritt von Tunierdirektor Michael Stich (li.) mit dem Unternehmenssprecher des Titelsponsors, Claus Retschitzegger , bei einer Pressekonferenz.

Hamburg - Dem Tennis-Turnier am Hamburger Rothenbaum steht wegen des neuen Titelsponsors ein Rechtsstreit bevor.

Stein des Anstoßes ist der Auftritt von Turnierdirektor Michael Stich und des Sprechers des privaten Wettanbieters “bet-at-home.com“, Claus Retschitzegger , während der offiziellen Vorstellung vor einem Werbeplakat mit Logo des Geldgebers. Man sehe darin einen Verstoß gegen die Glücksspiel-Werbung, da der Titelsponsor keine in Deutschland gültige Konzession habe, erklärte am Freitag Rechtsanwalt Tobias Spahn, der konzessionierte Spielbanken vertritt. Die veranstaltende “Hamburg Sports & Entertainment GmbH“ sei abgemahnt worden, Werbung mit dem neuen Namensgeber zu unterlassen.

dpa

Kommentare