Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Italien-Rundfahrt

Radprofi Démare gewinnt sechste Giro-Etappe

Arnaud Démare (M.) setzte sich auf der sechsten Etappe durch. Foto: Gian Mattia D\'alberto/LaPresse via ZUMA Press/dpa
+
Arnaud Démare (M.) setzte sich auf der sechsten Etappe durch. Foto: Gian Mattia D\'alberto/LaPresse via ZUMA Press/dpa

Matera (dpa) - Der französische Straßenrad-Meister Arnaud Démare hat die sechste Etappe des 103. Giro d'Italia gewonnen.

Der 29-Jährige vom Team Groupama-FDJ setzte sich nach 188 Kilometern von Castrovillari nach Matera im Sprint souverän vor dem Australier Michael Matthews durch und fuhr damit seinen 73. Profisieg ein. Dritter wurde Fabio Felline aus Italien. Für Démare war es bereits der zweite Tageserfolg bei der diesjährigen Italien-Rundfahrt.

Der Portugiese Jorge Almeida trägt trotz eines leichten Sturzes weiter das Rosa Trikot des Führenden in der Gesamtwertung. Almeida liegt 43 Sekunden vor dem Spanier Pello Bilbao. Sieganwärter Vincenzo Nibali aus Italien liegt 1:01 Minuten zurück als Fünfter weiter in aussichtsreicher Position.

Der Giro wird am Freitag mit der siebten Etappe über 143 Kilometer von Matera nach Brindisi fortgesetzt. Dabei dürften erneut die Sprinter im Finale gefragt sein.

© dpa-infocom, dpa:201008-99-875794/2

Homepage des Giro d'Italia

Mannschaften beim Giro

Strecke des Giro

Live-Resultat auf Giro-Homepage

Kommentare