Noch ein Ex-Kollege wirft Armstrong Doping vor

+
Lance Armstrong wird von Ex-Kollegen schwer belastet

New York/Boston - Nach Floyd Landis hat ein weiterer ehemaliger Teamkollege von Lance Armstrong schwere Dopingvorwürfe gegen den siebenmaligen Tour-de-France-Gewinner erhoben.

Der Radprofi beichtete den staatlichen Untersuchungsbehörden der Zeitung “New York Times“ (Donnerstag) zufolge, dass die Nutzung von leistungssteigernden Mitteln im früheren Armstrong-Team US Postal weit verbreitet gewesen sei. Der Name des Fahrers blieb jedoch ungenannt.

Diese Sportstars standen unter Dopingverdacht

Die lange Liste: Sportstars unter Dopingverdacht

Armstrong habe von den Dopingpraktiken gewusst und diese unterstützt, hieß es weiter. Mit seiner Aussage stärkte der Radsportler die Anschuldigungen von Floyd Landis. Der Amerikaner hatte bereits im Mai nach seinem eigenen Doping-Geständnis seinem Landsmann Armstrong systematisches Doping während seiner Zeit bei US Postal vorgeworfen. Diese Aussagen lösten die Nachforschungen von Sonderermittler Jeff Novitzky aus.

Der Fahnder der Bundesbehörde zur Überwachung von Nahrungs- und Arzneimitteln hatte bereits den Skandal um das kalifornische Balco- Dopinglabor an die Öffentlichkeit gebracht und Ex-Sprintstar Marion Jones des Meineides überführt. Armstrong, der von 1998 bis 2004 für US Postal fuhr, hat stets alle Dopingvorwürfe zurückgewiesen. Zuletzt hatten ihn jedoch mehrere Wegbegleiter schwer belastet.

dpa

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT