Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Klare Siege für Boll und Ovtcharov zum Auftakt der WM

Timo Boll hatte bei seinem Einzel gegen den Spanier Carlos Machado keine Probleme. Foto: Rolex Dela Pena
+
Timo Boll hatte bei seinem Einzel gegen den Spanier Carlos Machado keine Probleme. Foto: Rolex Dela Pena

Suzhou (dpa) - Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov haben ihre ersten Bewährungsproben bei der Tischtennis-WM in Suzhou ohne Probleme bestanden.

Die deutschen Hoffnungsträger qualifizierten sich mit lockeren Siegen gegen Außenseiter aus Spanien und Thailand für die zweite Runde im Herren-Einzel. Die kommenden Gegner dort dürften stärker sein.

Von den fünf Damen des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) scheiterte nur Kristin Silbereisen vorzeitig. Trotz einer couragierten Leistung unterlag sie nach gutklassigen Ballwechseln mit 1:4 gegen Mu Zi aus China. «Das war sehr ärgerlich. Im offenen Spiel habe ich keine Nachteile für mich gesehen», haderte die Berlinerin. Sie ist aber wie alle DTTB-Duos noch im Doppel-Wettbewerb vertreten.

Boll hatte vor seinem souveränen Einzelmatch gegen Carlos Machado das erste Doppel-Match mit seinem chinesischen Partner Ma Long absolviert. Beim 4:0 gegen die Türken Ibrahim Gündüz/Gencay Menge wurde das Duo kaum gefordert. «Der Auftakt war ziemlich souverän. Aber jetzt kommt der Hammer», sagte Boll vor dem Zweitrunden-Match gegen das chinesische Spitzendoppel Xu Xin/Zhang Jike zum Abschluss des Tages.

Überraschend verfolgten nur relativ wenige Fans den ersten Auftritt der deutsch-chinesischen Kombination. Auf der Tribüne in der 5500 Zuschauer fassenden Messehalle blieben auch am Dienstag viele Plätze unbesetzt. «Das wundert mich. Ich habe gehört, die Halle sei ausverkauft», erklärte DTTB-Präsident Michael Geiger. Er freute sich über den endgültigen Zuschlag des Weltverbandes ITTF für Düsseldorf als WM-Ort 2017.

DTTB Homepage

Kommentare