Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Letzte Quali der F1-Saison: Wieder Rosberg gegen Hamilton

Nico Rosberg kann sich berechtigte Hoffnungen auf einen weiteren Sieg im Qualifikationsduell mit Lewis Hamilton machen. Foto: Ali Haider
+
Nico Rosberg kann sich berechtigte Hoffnungen auf einen weiteren Sieg im Qualifikationsduell mit Lewis Hamilton machen. Foto: Ali Haider

In der Formel-1-Qualifikation von Abu Dhabi dürfte die Pole Position wieder an Mercedes gehen. Die Frage scheint nur, ob Nico Rosberg seine jüngste Serie ausbauen kann oder Lewis Hamilton im Saisonfinale noch einmal seine Weltmeister-Form findet.

Abu Dhabi (dpa) - Im Dämmerlicht von Abu Dhabi macht sich Nico Rosberg am Samstag beim Formel-1-Saisonfinale auf die Jagd nach seiner sechsten Pole Position in Serie.

Nach der Trainingsbestzeit am Vortag darf sich der deutsche Mercedes-Pilot berechtigte Hoffnungen auf einen weiteren Sieg im Qualifikationsduell mit Weltmeister Lewis Hamilton im zweiten Silberpfeil machen. Rosberg hatte zuletzt auch die Rennen in Mexiko und Brasilien gewonnen.

Allerdings kämpft der 30-Jährige auf den letzten Kilometern der Saison mit einem Handicap. Er muss einen deutlich älteren Motor als Hamilton einsetzen, weil eines seiner Triebwerke beim Rennen in Italien einen Schaden hatte. «Weil mein Motor so viele Kilometer drauf hat, verliere ich auf den Geraden viel Zeit», erklärte Rosberg.

Somit könnte ihm Ähnliches drohen wie beim bitteren Schlussakt des Vorjahres. Damals war das Titelduell mit Hamilton noch offen, Rosberg holte sich Startplatz eins, erlitt dann aber im Rennen einen Defekt. Sein Teamkollege wurde Weltmeister und hat nun bereits seinen dritten WM-Triumph sicher. In Abu Dhabi peilt der Brite seinen elften Saisonsieg an. «Dank einiger Veränderungen bei den Einstellungen habe ich ein gutes Gefühl», sagte der Vorjahressieger.

Bestenfalls Außenseiterchancen darf sich Sebastian Vettel ausrechnen. Der Ferrari-Fahrer hat den Grand Prix auf dem Yas Marina Circuit bereits dreimal für sich entschieden. Im Training lag der Hesse als Fünfter aber deutlich hinter dem Mercedes-Duo. «Wir haben noch viel Arbeit vor uns», urteilte der Hesse mit Blick auf die Qualifikation.

Infos zur Strecke

Rennvorschau des Weltverbands

Kommentare