Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nowitzki verliert wieder

Sieg gegen Lakers: Warriors schreiben NBA-Geschichte

Stephen Curry, NBA, Golden State Warriors, Los Angeles Lakers
+
Bislang nicht zu schlagen: Stephen Curry (am Ball) und seine Golden State Warriors haben mit dem Erfolg über die Los Angeles Lakers einen neuen Start-Rekord aufgestellt.

Oakland - Die Golden State Warriors eilen weiter von Sieg zu Sieg. Nun hat der NBA-Champion einen neuen Start-Rekord aufgestellt. Für Dirk Nowitzki gibt's nichts zu lachen.

Die Golden State Warriors haben einen Startrekord in der Basketball-Profiliga NBA aufgestellt. Der Meister feierte mit dem 111:77 gegen die Los Angeles Lakers den 16. Sieg in Serie. Die alte Bestmarke hatten zuvor die Washington Capitols (1948/49) und die Houston Rockets (1993/94) gehalten. Auf jeweils 14 Siege zu Saisonbeginn waren Dirk Nowitzki und seine Dallas Mavericks 2002/03 sowie die Boston Celtics (1957/58) gekommen.

„Mit einem 16:0 in die Saison zu starten, was noch niemand zuvor geschafft hat, ist schon cool. So wollen wir weitermachen“, sagte Warriors-Superstar Stephen Curry. Für Golden State war es der 43. Heimsieg in Folge mit mindestens 100 Punkten. Dies hatten zuletzt die Denver Nuggets in der Saison 1990/91 geschafft.

Setzen die Warriors ihren Siegeszug fort, könnten sie auch die bislang beste Saisonbilanz knacken. 1995/96 gewannen die Chicago Bulls um Basketball-Legende Michael Jordan 72 Spiele und kassierten nur zehn Niederlagen. Teil dieses Teams war auch Warriors-Cheftrainer Steve Kerr, der wegen Rückenproblemen seit Saisonbeginn von seinem Assistenten Luke Walton vertreten wird.

Nowitzki verliert, Sieg für Schröder

Derweil kassierte Dirk Nowitzki mit den Dallas Mavericks die zweite Auswärtsniederlage in Folge. Die Texaner verloren bei den Memphis Grizzlies nach schwachem Start mit 96:110. Einen klaren Sieg verbuchte dagegen Dennis Schröder mit den Atlanta Hawks beim 121:97 gegen Rekordmeister Boston Celtics.

Dallas war von Beginn an auf verlorenem Posten, erzielte bis zur Pause nur 36 Punkte und lag nach drei Vierteln mit 60:82 zurück. Auch starke 36 Zähler im letzten Abschnitt halfen nicht mehr. „Wir haben den Ball in der ersten Hälfte schlecht beschützt und uns ein zu tiefes Loch gegraben“, sagte Trainer Rick Carlisle.

"Harter Abend" für Nowitzki

Nowitzki kam auf 14 Punkte und traf nur fünf seiner 15 Würfe aus dem Feld. In der Western Conference fielen die Mavericks somit auf den vierten Rang zurück. „Wir waren einfach nicht gut genug. Es war ein harter Abend“, so Nowitzki (37): „Wir verlieren den Ball und bekommen Probleme.“

In Boston steuerte Schröder zum ungefährdeten Sieg seiner Hawks sechs Punkte bei, davon vier durch Freiwürfe. Seine Quote aus dem Feld war noch schwächer als die von Nowitzki, Schröder versenkte nur einen von sieben Würfen. Mit zehn Siegen und sechs Niederlagen liegt Atlanta im Osten auf Rang fünf.

NBA-Teams mit den meisten Siegen zum Saisonstart

KlubSaisonSiegesserie
Golden State Warriors2015/2016aktuell 16
Washington Capitols1948/194915
Houston Rockets1993/199415
Boston Celtics1957/195814
Dallas Mavericks2002/200314

sid

Kommentare