Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Domratschewa gewinnt Gold

Gössner verpasst Medaille im Massenstart

+
Miriam Gössner landete im Massenstart bei derBiathlon-WM als beste Deutsche auf Rang sechs.

Nove Mesto - Die deutschen Biathletinnen sind im letzten Rennen der WM in Nove Mesto leer ausgegangen. Die Weißrussin Darja Domratschewa gewann die Gold-Medaille.

Im Massenstart über 12,5 km reichte es für Miriam Gössner als beste DSV-Athletin nur zum sechsten Platz. Auf Position zwei liegend vergab die 22-Jährige aus Garmisch mit drei Strafrunden beim letzten Schießen die große Chance auf ihre erste Einzelmedaille bei einer WM.

Den Titel sicherte sich in 35:54,5 Minuten die Weißrussin Darja Domratschewa (zwei Strafrunden). Mit Silber gewann die Norwegerin Tora Berger (+8,7 Sekunden/2) in Tschechien bereits ihre sechste Medaille im sechsten Rennen. Bronze ging überraschend an die Polin Monika Hojnisz (+27,6/1).

„Das Rennen ist erst vorbei, wenn man im Ziel ist. Ich habe es im letzten Schießen leider ein bisschen vergeigt. Ich hatte ein gutes Gefühl und war konzentriert. Die Fehler waren nicht weit weg, das kann man aber leider nicht mehr ändern. Jetzt fahre ich nochmal heim und dann nach Val di Fiemme“, sagte Gössner, die im Ziel nach insgesamt vier Strafrunden 52,1 Sekunden Rückstand hatte. In Val di Fiemme wird Gössner bei der nordischen Ski-WM ebenfalls starten.

Damit bleibt Einzel-Silber der zweimaligen Olympiasiegerin Andrea Henkel (Großbreitenbach) die einzige Medaille der erfolgsverwöhnten deutschen Frauen in Tschechien. Die 35-Jährige belegte im Massenstart mit 1:44,4 Minuten Rückstand und vier Strafrunden als zweitbeste Deutsche den 13. Rang. Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld/+2:37,3/2) landete auf dem 22. Platz.

Wintersport ist sexy! Die schönsten Athletinnen der Welt

Wintersport ist sexy! Die schönsten Athletinnen der Welt

Nicht nur die deutschen Athletinnen (Foto: Amelie Kober) sind schön anzusehen. Auch die Wintersportlerinnen anderer Nationen haben einiges zu bieten. Während wir den deutschen Damen eine seperate Fotostrecke gewidmet haben, können Sie sich hier durch die schönsten Athletinnen der anderen Nationen klicken. So sexy ist der Wintersport! © Getty
Über Missgeschicke wie von Oksana Domnina sind nicht alle Männer unglücklich. © dpa
Elise Christie (Großbritannien, Shorttrack) © Getty for Adidas
Elise Christie (Großbritannien, Shorttrack) © Getty for Adidas
Elise Christie (Großbritannien, Shorttrack) © dpa
Tanith Belbin (Kanada, Eiskunstlauf) © Getty
Tanith Belbin (Kanada, Eiskunstlauf) © dpa
Gretchen Bleiler (USA, Snowboard) © AP
Gretchen Bleiler (USA, Snowboard) © Getty
Sasha Cohen (USA, Eiskunstlauf) © Getty
Alissa Czisny (USA, Eiskunstlauf) © Getty
Isabelle Delobel (USA, Eiskunstlauf) © Getty
Brydie Donald (Neuseeland, Curling) © Getty
Yu-na Kim (Südkorea, Eiskunstlauf) © Getty
Julia Mancuso (USA, Ski Alpin) © Getty
Julia Mancuso (USA, Ski Alpin) © Getty
Julia Mancuso (USA, Ski Alpin) © Getty
Julia Mancuso (USA, Ski Alpin) © Getty
Julia Mancuso (USA, Ski Alpin) © Getty
Julia Mancuso (USA, Ski Alpin) © dpa
Julia Mancuso (USA, Ski Alpin) © Getty
Julia Mancuso (l., USA, Ski Alpin) © Getty
Noelle Pikus-Pace (USA, Skeleton) © AP
Liudmila Privivkova (Russland, Curling) © Getty
Melanie Robillard (Kanada, Curling) © dpa
Shelley Rudman (USA, Skeleton) © Getty
Shelley Rudman (USA, Skeleton) © Getty
Shelley Rudman (USA, Skeleton) © Getty
Katie Uhlaender (USA, Skeleton) © Getty
Katie Uhlaender (USA, Skeleton) © AP
Lindsey Vonn (USA, Ski Alpin) © dpa
Lindsey Vonn (USA, Ski Alpin) © Getty
Lindsey Vonn (USA, Ski Alpin) © dpa
Lindsey Vonn (USA, Ski Alpin) © dpa
Lindsey Vonn (USA, Ski Alpin) © dpa
Lindsey Vonn (USA, Ski Alpin) © dpa
Lindsey Vonn (USA, Ski Alpin) © dpa
Lindsey Vonn (USA, Ski Alpin) © Getty
Ashley Wagner (USA, Eiskunstlauf) © Getty
Ashley Wagner (USA, Eiskunstlauf) © Getty
Nicola Minichiello (Großbritannien, Bob) © Getty for Adidas
Sarah Lindsay (Großbritannien, Shorttrack) © Getty for Adidas
Sarah Murphy (Biathlon, Neuseeland) © Getty
Sarah Murphy (Biathlon, Neuseeland) © Getty
Sarah Murphy (Biathlon, Neuseeland) © Getty
Melissa Hoar (Skeleton, Australien) © Getty
Mellisa Hollingsworth (Kanada, Skeleton) © AP
Sayuri Yoshii (Eisschnelllauf, Japan) © Getty
Sarah Lindsay und Elise Christie (Großbritannien, Shorttrack) © Getty
Sarah Lindsay und Elise Christie (Großbritannien, Shorttrack) © Getty
Julie Chu (USA, Eishockey) © AP
Jessica Dubé (Kanada, Eiskunstlauf) © AP
Jessica Dubé (Kanada, Eiskunstlauf) © Getty
Jessica Dubé (Kanada, Eiskunstlauf) © Getty
Jessica Dubé (Kanada, Eiskunstlauf) © AP
Jessica Dubé (Kanada, Eiskunstlauf) © Getty
Jessica Dubé (Kanada, Eiskunstlauf) © Getty
Hilary Knight (USA, Eishockey) © AP
Hilary Knight (USA, Eishockey) © AP
Tessa Virtue (USA, Eiskunstlauf) © Getty
Tessa Virtue (USA, Eiskunstlauf) © Getty
Tessa Virtue (USA, Eiskunstlauf) © Getty
Tessa Virtue (USA, Eiskunstlauf) © Getty
Tessa Virtue (USA, Eiskunstlauf) © Getty
Tessa Virtue (USA, Eiskunstlauf) © Getty
Tessa Virtue (USA, Eiskunstlauf) © Getty
Tessa Virtue (USA, Eiskunstlauf) © Getty
Tessa Virtue (USA, Eiskunstlauf) © Getty

Ab 15.00 Uhr kämpfen die deutschen Männer im Massenstart über 15 km noch um einen versöhnlichen WM-Abschluss. Nach Staffel-Bronze am Samstag peilen Andreas Birnbacher und Co. ihre erste Einzelmedaille der Titelkämpfe an.

SID

Kommentare