Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erhöhte Sicherheitsmaßnahmen in Bundesliga-Stadien

Erhöhte Polizeipräsenz beim Spiel HSV gegen Dortmund. Foto: Daniel Bockwoldt
+
Erhöhte Polizeipräsenz beim Spiel HSV gegen Dortmund. Foto: Daniel Bockwoldt

Fußball-Bundesliga wie immer? Nach den Terroranschlägen in Paris und der Absage des Länderspiels wohl kaum. Schärfere Kontrollen stehen an. Mehr Sicherheitskräfte sind im Einsatz.

Berlin (dpa) - Nach den Anschlägen von Paris und der Absage des Fußball-Länderspiels in Hannover hat die Bundesliga die Sicherheitsvorkehrungen in den Stadien erhöht.

Die Besucher werden an den Eingängen schärfer kontrolliert, vielerorts werden am 13. Spieltag mehr Polizisten und Ordner eingesetzt als sonst. Dies seien alles Vorsichtsmaßnahmen, erklärte der Präsident der Deutschen Fußball Liga, Reinhard Rauball. Die Sicherheitslage sei derzeit so, dass keine Spiele abgesagt werden müssten.

Man müsse sich 100 Prozent fokussieren und seine Arbeit tun, erklärte Bayern Münchens Trainer Pep Guardiola vor dem Spitzenspiel bei Schalke 04 am Samstag (18.30 Uhr). Im Kellerduell zwischen Stuttgart und Augsburg (15.40 Uhr) hingegen hoffen beide Teams auf wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Gladbachs Trainer André Schubert könnte seine Erfolgsbilanz von bislang sechs Siegen und einem Unentschieden im Spiel gegen den Tabellen-15. Hannover weiter ausbauen. Das starke Heimteam des VfL Wolfsburg trifft auf zuletzt auswärtsstarke Bremer, Champions-League-Teilnehmer Bayer Leverkusen kämpft bei Eintracht Frankfurt gegen das Abrutschen ins Bundesliga-Mittelmaß. Beim Duell Köln-Mainz geht es um den Anschluss an die Europa-League-Plätze.

Kommentare