Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Biedermann: Comeback mit Europarekord

+
Paul Biedermann

Monte Carlo - Paul Biedermann hat mit Europarekord über 200 Meter Freistil ein sensationelles Comeback nach längerer Krankheit geschafft.

Der 22-Jährige aus Halle/Saale verbesserte beim dritten Meeting der Mare-Nostrum-Tour in Monte Carlo in 1:44,88 Minuten die sieben Jahre alte Bestmarke des Niederländers Pieter van den Hoogenband um 1/100 Sekunde. Der Europameister verbesserte zudem seinen eigenen deutschen Rekord um 1,22 Sekunden. Biedermann war im Winter am Epstein-Barr-Virus erkrankt und hatte mehr als einen Monat nicht trainieren können. Auch für seinen Trainer Frank Embacher kam die Bestmarke völlig überraschend. “Ich kann es gar nicht richtig glauben“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur dpa. Embacher hatte vor dem Meeting lediglich mit einer Zeit unter 1:50 Minuten geliebäugelt.

Biedermann, Europameister und Kurzbahn-Weltrekordler über 200 Meter, hatte im Fürstentum Monte Carlo bereits am Samstag seine gute Form angedeutet. Die 400 Meter Freistil gewann er in 3:48,77 Minuten. “Offensichtlich hat er seine Krankheit voll überwunden. Der Europarekord ist schon überraschend“, meinte Bundestrainer Dirk Lange zum ersten deutschen Europarekordhalter über diese Strecke seit Michael Groß vor 20 Jahren.

Biedermann blieb 1,80 Sekunden unter der Norm-Zeit für die Schwimm-Weltmeisterschaften vom 17. Juli bis 2. August in Rom. Die deutschen Meisterschaften in Berlin (24. bis 28. Juni) sind einzige Qualifikation für die Titelkämpfe in der italienischen Hauptstadt.

dpa

Kommentare