BBL-Turnier in München

Bambergs Basketballern droht Viertelfinal-Aus

Der Oldenburger Nathan Boothe (r) wird beim Wurf kaum gestört. Foto: Ulf Duda/fotoduda.de/BBL/Pool/dpa
+
Der Oldenburger Nathan Boothe (r) wird beim Wurf kaum gestört. Foto: Ulf Duda/fotoduda.de/BBL/Pool/dpa

München (dpa) - Dem früheren Serienmeister Brose Bamberg droht zum Auftakt der K.o.-Phase im Meisterturnier der Basketball-Bundesliga das Aus.

Die Franken verloren das Viertelfinal-Hinspiel im Münchner Audi Dome gegen die leicht favorisierten EWE Baskets Oldenburg mit 81:86 (33:45). Die Niedersachsen gaben allerdings einen 17-Punkte-Vorsprung fast noch aus der Hand und gehen nur mit einem leichten Vorteil in das zweite Duell am Samstag (16.30 Uhr/Magentasport). Die Resultate beider Partien werden addiert, um zu ermitteln, welches Team das Halbfinale erreicht.


Oldenburg lag von Beginn an vorne, führte zeitweise deutlich. Routinier Rickey Paulding zeigte seine beste Turnierleistung und kam auf 20 Punkte. Der neunmalige Meister aus Bamberg ließ lange Zeit Chancen für einfache Körbe ungenutzt, vor allem Kapitän Elias Harris hielt sein Team aber mit 24 Zählern im Spiel. Zuvor hatte sich Alba Berlin klar mit 93:68 gegen die BG Göttingen durchgesetzt und darf bereits für das Halbfinale planen.

Spielplan


Finalturnier

Nachrichten bei der BBL

Kommentare