Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Er lässt den HSV zappeln

Vertragspoker um Heung-Min Son

+
Heung-Min Son lässt sich mit seiner Entscheidung Zeit.

Hamburg - Der Vertragspoker um Mittelfeldspieler Heung-Min Son könnte für den Fußball-Bundesligisten Hamburger SV zur Hängepartie werden.

 „Ich weiß noch nicht, ob ich im Winter verlängern werde“, sagte Son, der beim 2:0-Erfolg der Hanseaten in Augsburg sein fünftes Saisontor erzielte: „Ich fühle mich aber auf jeden Fall sehr wohl beim HSV.“

Die teuersten Transfers der Bundesliga-Geschichte

Die teuersten Transfers der Bundesliga-Geschichte

Der Klub will den 20-jährigen Südkoreaner, dessen Vertrag 2014 ausläuft, langfristig an den Verein binden. Bis Februar soll mit ihm über einen neuen Kontrakt gesprochen werden. „Er kann noch zwei, drei Jahre bei uns spielen. Wichtig wird sein, dass für ihn die Perspektive stimmt. Spieler wie Son, van der Vaart oder Badelj wollen da mitspielen, wo es lustig ist, also international“, sagte Sportchef Frank Arnesen.

Son ist vor vier Jahren nach Hamburg gekommen, spielt seit 2010 in der ersten Mannschaft des Vereins. In bislang 49 Bundesliga-Spielen erzielte er 13 Treffer.

sid

Kommentare