Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

2. Liga am Freitag

Hannover 96 weiter im Aufwind - Aue verspielt Führung

Torjubel
+
Hannovers Niklas Hult (M/3) jubelt nach seinem Treffer zum 2:0.

Hannover 96 befindet sich in der Zweiten Liga weiter im Aufwind, während Erzgebirge Aue am Freitagabend einen erlösenden Sieg im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga verpasst hat.

Hannover - Die Niedersachsen gewannen daheim gegen Holstein Kiel mit 2:0 (0:0) und zogen damit nach Punkten mit den Störchen gleich. Sebastian Kerk (65. Minute) und Niklas Hult (72.) erzielten vor 9200 Zuschauern die Treffer für das Team von Trainer Christoph Dabrowski, das damit eine erfolgreiche Generalprobe für das Viertelfinale im DFB-Pokal schaffte. Dann gastiert am Mittwoch RB Leipzig in der HDI Arena.

Paderborns Julian Justvan (r) im Kampf um den Ball mit Aues Anthony Barylla.

Unter dem neuen Trainer Pavel Dotchev haben die Auer einen Sieg im Abstiegskampf der 2. Liga verpasst und eine 3:1-Führung kurz vor dem Abpfiff noch aus der Hand gegeben. Beim SC Paderborn drehten die Sachsen in einer turbulenten zweiten Halbzeit zunächst einen Rückstand, verspielten dann allerdings binnen weniger Sekunden den sicher geglaubten Sieg. Eine verrückte Partie endete 3:3 (0:1) und bescherten den abstiegsbedrohten Veilchen einen herben Dämpfer.

Dimitrij Nazarov mit zwei Strafstößen (63./70. Minute) und Ben Zolinski (65.) trafen für beherzt aufspielende Gäste. Die Paderborner, die Dennis Srbeny (26.) in Führung gebracht hatte, zeigten Moral und retteten dank zweier später Tore von Kemal Ademi (89.) und Marcel Correia (90.) zumindest ein Remis. dpa

Kommentare