Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

FIFA: Meilenstein bei Video-Beweis

Nyon - Die Torlinien-Technik-Anbieter „GoalRef“ und „Hawk-Eye“ sind laut Auskunft des Fußball-Weltverbandes FIFA seit Dienstag offiziell berechtigt, ihre Systeme „weltweit zu installieren“.

 Die Unternehmen unterzeichneten am Morgen ihre Lizenzverträge, was die FIFA als „Meilenstein im Torlinien-Technik-Verfahren“ bezeichnet.

Um Lizenznehmer der FIFA zu werden, hatten sich „GoalRef“ (System zur Überprüfung strittiger Szenen mit einem Chip im Ball) und „Hawk-Eye“ (aus dem Tennis bekanntes Kamera-System) ausführlichen Tests gestellt. Zudem mussten die Unternehmen genau definierte Standards und Bedingungen erfüllen.

Die 10 besten Stadien der Welt

Die 10 besten Fußball-Stadien der Welt

Die Torlinien-Technik soll bei der Klub-WM im Dezember in Tokio, beim Confed-Cup 2013 und bei der WM 2014 in Brasilien verwendet werden. In der Bundesliga wird sie frühestens zur Saison 2013/14 eingeführt.

sid

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare