Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

3001:1 für krassesten Außenseiter

Wettquoten: FC Bayern Favorit für Pokal-Gewinn

+
Auch die Fans des FC Bayern haben hohe Erwartungen

Köln - Cupverteidiger Bayern München startet als erster Favorit in den am Wochenende beginnenden Kampf um den DFB-Pokal.

Beim Sportwetten-Anbieter bwin ist für den erneuten Triumph des Triple-Gewinners eine Quote von 2,25 notiert. Hinter den Bayern, die bereits ihren 17. Titelgewinn im Pokal-Wettbewerb anstreben, werden Borussia Dortmund (Quote 6,00) und Schalke 04 (Quote 12,00) als aussichtsreichste Teams eingestuft.

Größter Außenseiter ist der Bahlinger SC. Gewinnt der Oberligist aus Baden-Württemberg im Finale am 17. Mai 2014 in Berlin den „Pott“, zahlt bwin das 3001-fache des Einsatzes zurück.

In der ersten Runde des Pokal-Wettbewerbs rechnet bwin nicht mit großen Überraschungen. Als schwierig wird allenfalls die Aufgabe von Bundesligist Werder Bremen (Quote 1,45) eingestuft. Das Team von Trainer Robin Dutt muss am Sonntag (14.30 Uhr) beim Drittligisten 1. FC Saarbrücken (Quote 5,50) antreten.

sid

DFB-Pokal-Sensationen seit 1990

DFB-Pokal-Sensationen seit 1990

 © dpa/mm
 © dpa/mm
 © dpa/mm
 © dpa/mm
 © dpa/mm
 © dpa/mm
 © dpa/mm
 © dpa/mm
 © dpa/mm
 © dpa/mm
 © dpa/mm
 © dpa/mm
 © dpa/mm
 © dpa/mm
 © dpa/mm
 © dpa/mm
 © dpa/mm
 © dpa/mm
 © dpa/mm
 © dpa/mm
 © dpa/mm
 © dpa/mm
 © dpa/mm
 © dpa/mm
 © dpa/mm
 © dpa/mm
 © dpa/mm
 © dpa/mm
 © dpa/mm
 © dpa/mm
 © dpa/mm
 © dpa/mm
 © dpa/mm
 © dpa/mm
 © dpa/mm
 © dpa/mm
 © dpa/mm
1. DFB-Pokal-Runde 2012/2013: Gleich sechs Bundesligisten flogen schon in der 1. Runde raus, fünf davon gegen Drittligisten oder Amateurvereine. So wie 1899 Hoffenheim, dass gegen den Regionalligisten Berliner AK mit 0:4 unter die Räder kam. © dpa
Mit dem TSV Havelse kam gegen den 1. FC Nürnbereg ebenfalls ein Regionalligist gegen einen Bundesligisten weiter. Havelse gewann 3:2 nach Verlängerung. © dpa
Drittligist Kickers Offenbach bezwang Bundesliga-Aufsteiger SpVgg Greuther Fürth mit 2:0. © dpa
Debakel für den Bundesliga-Dino: Bei Drittligist Karlsruher SC schied der Hamburger SV mit 2:4 aus. © dpa
Mit dem selben Ergebnis, allerdings nach Verlängerung, unterlag Werder Bremen bei Preußen Münster. © dpa

Kommentare