Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schonungslose Analyse geplant

Nagelsmann zu schnell? Bayern-Trainer überfordert FCB-Stars offenbar mit Sprechtempo

In der neuen Saison soll beim FC Bayern vieles anders werden. Einige Stars sind offenbar vom Sprechtempo von Trainer Julian Nagelsmann überfordert.

München – Die erste Saison von Julian Nagelsmann als Cheftrainer des FC Bayern ist beinahe rum. Das Highlight war sicherlich der Gewinn der Deutschen Meisterschaft, die erste für den Coach. Drei Spieltage vor Schluss wurde ausgerechnet gegen Erzrivale Borussia Dortmund der Titel eingetütet.

Nach dem 2:2 gegen den VfB Stuttgart am vergangenen Wochenende bekamen die Bayern die Meisterschale überreicht, allerdings lieferte die schwache Leistung keinen Anlass für Jubelarien. Ganz im Gegenteil: Nach der enttäuschenden Rückrunde mit dem Aus in der Champions League gegen Underdog Villarreal plant das Trainerteam offenbar eine schonungslose Analyse. Kurioserweise soll dabei auch das Sprechtempo von Nagelsmann eine Rolle spielen.

Julian Nagelsmann
Geboren: 23. Juli 1987 (Alter 34 Jahre), Landsberg am Lech
Position: Trainer
Vertrag bis: 30.06.2026
Titel mit dem FC Bayern: 1x Deutscher Meister, 1x Supercup-Sieger

FC Bayern: Nagelsmann plant mit Trainerteam „komplette Analyse“

Damit in der kommenden Saison alles besser wird, steht für das Trainerteam beim FC Bayern München ein brisantes Meeting im Kalender, wie der Kicker berichtet. Von einer Art Zäsur, „einer kompletten Analyse“, ist an der Säbener Straße die Rede.

Gemeinsam wollen Nagelsmann und seine Assistenten erörtern, wie es zu dem unerklärlichen Leistungsabfall in der Rückrunde kam. Auch Trainingsinhalte, die Unzufriedenheit einiger Profis und die Entwicklung von Leroy Sané sollen diskutiert werden. Alles soll offen auf den Tisch gelegt werden.

Julian Nagelsmann wird erstmals in seiner Trainerkarriere mit dem FC Bayern Deutscher Meister.

FC Bayern: Nagelsmann überfordert Stars mit seinem Sprechtempo

Das Trainerteam will sich die Kritik einiger Spieler zu Herzen nehmen. Der Vorwurf: Die offensive Ausrichtung sei zu riskant, der Angriffsvortrag zu wenig automatisiert und die Trainingsinhalte manchmal zu komplex. Die Methoden sollen nun stark vereinfacht und nicht drei Lernziele in eine Übung gepackt werden.

Der Plan sieht vor, zukünftig mehr Turnierformen ins Training einzubauen, damit die Profis den Spaß am Fußball wiederfinden. Zudem sei das enorme Sprechtempo von Chefcoach Julian Nagelsmann intern ein Thema. Gerade Spieler, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, haben Schwierigkeiten, ihm zu folgen und könnten überfordert sein. In der Öffentlichkeit ist Nagelsmann als Schnellredner bekannt.

Nagelsmann plant Kaderanalyse: FC Bayern benötigt neue Transfers

Auch der Kader soll bei dem Treffen unter die Lupe genommen werden. Nagelsmann & Co. treibt die Frage um, warum die Stars in der entscheidenden Phase keine Topleistungen gezeigt haben. Leory Sané sei etwa genervt von den ewigen Diskussionen um seine Person und wolle einfach in Ruhe Fußball spielen. Serge Gnabry habe die Vertragsspekulationen beschäftigt.

Neben dem fast fixen Transfer von Rechtsverteidiger Noussair Mazraoui sollen noch ein Abwehrchef mit organisatorischen Fähigkeiten sowie ein zentraler defensiver Mittelfeldmann kommen. Nagelsmann erhofft sich seit langem mehr „Reibung im Team, indem man auf dem Transfermarkt aktiv ist.“ Eine indirekte Aufforderung an Sportvorstand Hasan Salihamidzic, der beim FC Bayern für die Transfers zuständig ist. (ck)

Rubriklistenbild: © IMAGO/Mladen Lackovic

Kommentare