Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Entwarnung: Ribery erlitt nur eine Zerrung

+
Franck Ribéry liegt mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Platz.

Wolfsburg - Entwarnung für Bayern München: Superstar Franck Ribery hat sich entgegen ersten Befürchtungen doch nicht schwer verletzt.

Der französische Nationalspieler hat sich bei einem Foul des Brasilianers Josue im Bundesliga-Spiel des Fußball-Rekordmeisters am Samstag beim VfL Wolfsburg (1:1) eine Zerrung im Kapselbandapparat des linken Knies zugezogen. Das ergab eine Untersuchung durch Bayern-Arzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt am Sonntag. Ribery muss nach Angaben des FC Bayern nur fünf Tage pausieren, ehe er ins Mannschaftstraining zurückkehren kann.

Lesen Sie dazu:

Bayern in der Hoffnungslosigkeit - Ribéry verletzt

Der 27 Jahre alte Mittelfeldstar musste nach rund 20 Minuten mit einer nicht näher bezeichneten Knieverletzung vom Platz. “Da müssen wir abwarten. Das wird sich am Sonntag oder Montag entscheiden“, sagte Bayern-Trainer Louis van Gaal nach dem Spiel.

Josué war dem Franzosen zuvor auf den linken Fuß gestiegen, hatte für die Aktion aber keine Gelbe Karte gesehen. “Ich kann nur sagen, dass der Ball schon lange weg war“, meinte van Gaal. Für Ribéry kam der eingewechselte Arjen Robben zu seinem ersten Saisoneinsatz in der Fußball-Bundesliga nach halbjähriger Verletzungspause. Bereits in der Hinserie hatte Ribéry mit einer Blessur des rechten Sprunggelenks aussetzen müssen.

dpa