Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bayern-Kader komplett

Wunschspieler Thiago "rundum glücklich"

+
Pep Guardiola (l.) und Matthias Sammer (r.) freuen sich über ihren Neuzugang Thiago Alcantara.

München - Der FC Bayern hat am Dienstag den Wunschspieler des neuen Trainers Pep Guardiola vorgestellt: Klub-Chef Rummenigge findet es „fantastisch“, dass der Konkurrenzkampf nun noch härter werde.

Nein, Deutsch wie Pep Guardiola hat Thiago Alcantara do Nascimento bei seiner Vorstellung am Dienstag nicht gesprochen. Er hatte aber auch nicht ein halbes Jahr Zeit, sich auf den FC Bayern vorzubereiten, wie es sein Trainer konnte. Thiago, wie er seit Kindesbeinen genant wird, musste einen Dolmetscher bemühen - und über den ließ der 25 Millionen Euro teure Neuzugang der Münchner unter anderem ausrichten: „Es ist kein einfacher Wechsel, ich habe mich in Barcelona sehr wohl gefühlt, es ist mein Zuhause, aber das hier ist eine wunderbare Herausforderung für mich. `

Bis 2017 hat Thiago beim FC Bayern unterschrieben, nachdem sein Förderer Guardiola vergangene Woche gesagt hatte: `Thiago oder nix. ` Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender der Münchner, legte am Dienstag aber Wert auf die Feststellung, dass dieser junge Mann (22) ein Spieler sei `den wir schon länger auf dem Radar haben“ - schon seit zwei jahren, um genau zu sein. Damals verlor der FC Bayern bei seinem eigenen Turnier in der Arena das Endspiel eben gegen den FC Barcelona 0:2 - und Thiago erzielte beide Tore. „Er ist ein Spieler, der uns gut zu Gesicht steht“, sagte Rummenigge.

Bei jenem Turnier hat damals auch Guardiola seine Telefonnummer beim FC Bayern hinterlassen, jetzt waren er und sein Bruder Pere als Berater von Thiago maßgeblich an dessen Transfer beteiligt. Bereits vor der U21-EM in Israel im Juni hatte Pep Guardiola mal vergefühlt bei Thiago. Nach dem Turnier, bei dem der vielseitig Einsetzbare die spanische Mannschaft als Kapitän und mit drei Treffern im Endspiel gegen Italien (4:2) zum Titel geführt hatte, bei dem er schließlich auch zum besten Spieler des Turniers gewählt wurde, wurden dann die Gespräche intensiviert.

Gestatten, Thiago! Bayerns Neuzugang offiziell vorgestellt

Gestatten, Thiago! Bayerns Neuzugang offiziell vorgestellt

Der FC Bayern hat am Dienstag den Wunschspieler des neuen  Trainers Pep Guardiola vorgestellt: Thiago Alcantara. Klub-Chef Karl-Heinz Rummenigge  findet es „fantastisch“, dass der Konkurrenzkampf beim FC Bayern  nun noch härter werde. © AFP
Der FC Bayern hat am Dienstag den Wunschspieler des neuen Trainers Pep Guardiola vorgestellt: Thiago Alcantara. Klub-Chef Karl-Heinz  Rummenigge findet es „fantastisch“, dass der Konkurrenzkampf beim Bayern nun noch härter werde. © dpa
Der FC Bayern hat am Dienstag den Wunschspieler des neuen Trainers Pep Guardiola vorgestellt: Thiago Alcantara. Klub-Chef Karl-Heinz  Rummenigge findet es „fantastisch“, dass der Konkurrenzkampf beim Bayern nun noch härter werde. © dpa
Der FC Bayern hat am Dienstag den Wunschspieler des neuen Trainers Pep Guardiola vorgestellt: Thiago Alcantara. Klub-Chef Karl-Heinz  Rummenigge findet es „fantastisch“, dass der Konkurrenzkampf beim Bayern nun noch härter werde. © dpa
Der FC Bayern hat am Dienstag den Wunschspieler des neuen Trainers Pep Guardiola vorgestellt: Thiago Alcantara. Klub-Chef Karl-Heinz  Rummenigge findet es „fantastisch“, dass der Konkurrenzkampf beim Bayern nun noch härter werde. © dpa
Der FC Bayern hat am Dienstag den Wunschspieler des neuen Trainers Pep Guardiola vorgestellt: Thiago Alcantara. Klub-Chef Karl-Heinz  Rummenigge findet es „fantastisch“, dass der Konkurrenzkampf beim Bayern nun noch härter werde. © AFP
Der FC Bayern hat am Dienstag den Wunschspieler des neuen Trainers Pep Guardiola vorgestellt: Thiago Alcantara. Klub-Chef Karl-Heinz  Rummenigge findet es „fantastisch“, dass der Konkurrenzkampf beim Bayern nun noch härter werde. © AFP
Der FC Bayern hat am Dienstag den Wunschspieler des neuen Trainers Pep Guardiola vorgestellt: Thiago Alcantara. Klub-Chef Karl-Heinz  Rummenigge findet es „fantastisch“, dass der Konkurrenzkampf beim Bayern nun noch härter werde. © AFP
Der FC Bayern hat am Dienstag den Wunschspieler des neuen Trainers Pep Guardiola vorgestellt: Thiago Alcantara. Klub-Chef Karl-Heinz  Rummenigge findet es „fantastisch“, dass der Konkurrenzkampf beim Bayern nun noch härter werde. © AFP
Der FC Bayern hat am Dienstag den Wunschspieler des neuen  Trainers Pep Guardiola vorgestellt: Thiago Alcantara. Klub-Chef Karl-Heinz Rummenigge  findet es „fantastisch“, dass der Konkurrenzkampf beim FC Bayern  nun noch härter werde. © dpa
Der FC Bayern hat am Dienstag den Wunschspieler des neuen Trainers Pep Guardiola vorgestellt: Thiago Alcantara. Klub-Chef Karl-Heinz  Rummenigge findet es „fantastisch“, dass der Konkurrenzkampf beim Bayern nun noch härter werde. © AFP
Der FC Bayern hat am Dienstag den Wunschspieler des neuen Trainers Pep Guardiola vorgestellt: Thiago Alcantara. Klub-Chef Karl-Heinz  Rummenigge findet es „fantastisch“, dass der Konkurrenzkampf beim Bayern nun noch härter werde. © AFP
Der FC Bayern hat am Dienstag den Wunschspieler des neuen Trainers Pep Guardiola vorgestellt: Thiago Alcantara. Klub-Chef Karl-Heinz  Rummenigge findet es „fantastisch“, dass der Konkurrenzkampf beim Bayern nun noch härter werde. © AFP
Der FC Bayern hat am Dienstag den Wunschspieler des neuen  Trainers Pep Guardiola vorgestellt: Thiago Alcantara. Klub-Chef Karl-Heinz Rummenigge  findet es „fantastisch“, dass der Konkurrenzkampf beim FC Bayern  nun noch härter werde. © dpa
Der FC Bayern hat am Dienstag den Wunschspieler des neuen  Trainers Pep Guardiola vorgestellt: Thiago Alcantara. Klub-Chef Karl-Heinz Rummenigge  findet es „fantastisch“, dass der Konkurrenzkampf beim FC Bayern  nun noch härter werde. © AFP
Der FC Bayern hat am Dienstag den Wunschspieler des neuen  Trainers Pep Guardiola vorgestellt: Thiago Alcantara. Klub-Chef Karl-Heinz Rummenigge  findet es „fantastisch“, dass der Konkurrenzkampf beim FC Bayern  nun noch härter werde. © dpa
Der FC Bayern hat am Dienstag den Wunschspieler des neuen  Trainers Pep Guardiola vorgestellt: Thiago Alcantara. Klub-Chef Karl-Heinz Rummenigge  findet es „fantastisch“, dass der Konkurrenzkampf beim FC Bayern  nun noch härter werde. © dpa
Der FC Bayern hat am Dienstag den Wunschspieler des neuen  Trainers Pep Guardiola vorgestellt: Thiago Alcantara. Klub-Chef Karl-Heinz Rummenigge  findet es „fantastisch“, dass der Konkurrenzkampf beim FC Bayern  nun noch härter werde. © AFP
Der FC Bayern hat am Dienstag den Wunschspieler des neuen  Trainers Pep Guardiola vorgestellt: Thiago Alcantara. Klub-Chef Karl-Heinz Rummenigge  findet es „fantastisch“, dass der Konkurrenzkampf beim FC Bayern  nun noch härter werde. © AFP
Der FC Bayern hat am Dienstag den Wunschspieler des neuen  Trainers Pep Guardiola vorgestellt: Thiago Alcantara. Klub-Chef Karl-Heinz Rummenigge  findet es „fantastisch“, dass der Konkurrenzkampf beim FC Bayern  nun noch härter werde. © AFP
Der FC Bayern hat am Dienstag den Wunschspieler des neuen  Trainers Pep Guardiola vorgestellt: Thiago Alcantara. Klub-Chef Karl-Heinz Rummenigge  findet es „fantastisch“, dass der Konkurrenzkampf beim FC Bayern  nun noch härter werde. © dpa
Der FC Bayern hat am Dienstag den Wunschspieler des neuen  Trainers Pep Guardiola vorgestellt: Thiago Alcantara. Klub-Chef Karl-Heinz Rummenigge  findet es „fantastisch“, dass der Konkurrenzkampf beim FC Bayern  nun noch härter werde. © dpa
Der FC Bayern hat am Dienstag den Wunschspieler des neuen  Trainers Pep Guardiola vorgestellt: Thiago Alcantara. Klub-Chef Karl-Heinz Rummenigge  findet es „fantastisch“, dass der Konkurrenzkampf beim FC Bayern  nun noch härter werde. © dpa
Der FC Bayern hat am Dienstag den Wunschspieler des neuen  Trainers Pep Guardiola vorgestellt: Thiago Alcantara. Klub-Chef Karl-Heinz Rummenigge  findet es „fantastisch“, dass der Konkurrenzkampf beim FC Bayern  nun noch härter werde. © dpa
Der FC Bayern hat am Dienstag den Wunschspieler des neuen  Trainers Pep Guardiola vorgestellt: Thiago Alcantara. Klub-Chef Karl-Heinz Rummenigge  findet es „fantastisch“, dass der Konkurrenzkampf beim FC Bayern  nun noch härter werde. © AFP
Der FC Bayern hat am Dienstag den Wunschspieler des neuen Trainers Pep Guardiola vorgestellt: Thiago Alcantara. Klub-Chef Karl-Heinz  Rummenigge findet es „fantastisch“, dass der Konkurrenzkampf beim Bayern nun noch härter werde. © AFP
Der FC Bayern hat am Dienstag den Wunschspieler des neuen Trainers Pep Guardiola vorgestellt: Thiago Alcantara. Klub-Chef Karl-Heinz  Rummenigge findet es „fantastisch“, dass der Konkurrenzkampf beim Bayern nun noch härter werde. © dpa

„Ich muss Pep für alles danken, was ich erreicht habe“, betonte Thiago. Das Talent hat er aber von Vater Mazinho mitbekommen - der war 1994 mit Brasilien Weltmeister. Der Vater hat darüber hinaus bei mehreren Vereinen in Europa gespielt, und während einer Station in Italien wurde der Sohn geboren. Im Alter von 14 Jahren kam Thiago dann nach La Masia, in die Fußball-Schule des FC Barcelona - sein Förderer dort: Guardiola. Dass er dessen System kennt, will er nicht raushängen lassen gegenüber den neuen Kollegen: „Wir helfen uns gegenseitig.“

Beim FC Bayern wird Thiago den Konkurrenzkampf im Mittefeld noch einmal verschärfen, doch das, sagte Rummenigge, sei so gewollt. „Mir hat Qualität noch nie Sorge bereitet. Wir haben eine super Qualität, wir haben viele Spieler, aber ich finde das fantastisch“, ergänzte er. Ja, das sei nun ohne Frage „ein großer Konkurrenzkampf, aber der ist gewollt.“ Nach dem Triple, ließ Rummenigge durchblicken, müssten eben neue Reizpunkte gesetz werden, auch, um ein Jahr ohne Titel wie nach dem vorletzten Sieg in der Champions League 2001 zu verhindern. „Ich freue mich, egal wer spielt“, betonte Rummenigge.

Die wichtigsten Bundesliga-Transfers des Sommers

Die wichtigsten Bundesliga-Transfers des Sommers

Die Bundesliga-Manager sind fleißig - und verpflichten auch diesen Sommer wieder jede Menge neuer Spieler. Wir haben eine Auswahl der wichtigsten Transfers in die Bundesliga (und aus dem Oberhaus ins Ausland oder zu unterklassigen Vereinen) für Sie zusammengestellt. Beendete Leihen, die nicht zu einer Weiterverpflichtung führten, sind nicht mit angegeben. Auch Spieler, dessen neues Ziel noch unklar ist, fehlen. Die Ablösesummen sind teils geschätzt © dpa
Der FC Bayern verpflichtet Mario Götze von Borussia Dortmund für 37 Millionen Euro © picture alliance / dpa
Der FC Bayern verpflichtet Jan Kirchhoff vom FSV Mainz 05 ablösefrei © picture alliance / dpa
Der FC Bayern verpflichtet Thiago Alcantara vom FC Barcelona für rund 20 Millionen Euro. © dpa
Der FC Bayern gibt Mario Gomez für etwa 16 Millionen Euro an den AC Florenz ab © dpa
Der FC Bayern gibt Anatoli Timoschtschuk ablösefrei an Zenit St. Petersburg ab © dpa
Borussia Dortmund verpflichtet Sokratis von Werder Bremen für 9,5 Millionen Euro © picture alliance / dpa
Borussia Dortmund verpflichtet Pierre-Emerick Aubameyang von AS Saint-Etienne für geschätzt 14 Millionen Euro © dpa
Borussia Dortmund verpflichtet Henrich Mchitarjan von Schachtjor Donezk für 27,5 Millionen Euro © dpa
Bayer Leverkusen verpflichtet Kostas Stafylidis (l.) von PAOK Saloniki für 1,5 Millionen Euro © picture alliance / dpa
Bayer Leverkusen verpflichtet Robbie Kruse (l.) von Fortuna Düsseldorf für 1,5 Millionen Euro © dpa
Bayer Leverkusen verpflichtet Heung-Ming Son vom Hamburger SV für etwa zehn Millionen Euro. © dpa
Bayer Leverkusen verpflichtet Emir Spahic vom FC Sevilla. Über die Ablösesumme haben die Vereine Stillschweigen vereinbart © dpa
Bayer Leverkusen gibt Daniel Carvajal (r.) für 6,5 Millionen Euro an Real Madrid ab © dpa
Bayer 04 Leverkusen verpflichtet Roberto Hilbert von Besiktas Istanbul. Der Verteidiger wechselt ablösefrei und bekommt einen Zweijahresvertrag © dpa
Bayer Leverkusen gibt Michael Rensing ablösefrei an Fortuna Düsseldorf ab © dpa
Bayer Leverkusen verkauft Michal Kadlec an Fenerbahce Istanbul. Dafür dürften mehr als fünf Millionen Euro Ablöse fließen © dpa
Andre Schürrle wechselt für 22 Millionen Euro von Bayer Leverkusen zum FC Chelsea London © dpa
Bayer verpflichtet Emre Can vom FC Bayern München für vier Jahre. © AFP
Schalke 04 verpflichtet Felipe Santana von Borussia Dortmund für eine Million Euro © picture alliance / dpa
Schalke 04 verpflichtet Leon Goretzka vom VFL Bochum für 3,5 Millionen © dpa
Schalke 04 verstärkt sich für acht Millionen Euro mit Adam Szalai vom FSV Mainz 05. © picture alliance / dpa
Kevin-Prince Boateng wechselt für 12 Millionen vom AC Mailand ins Ruhrgebiet. Der Mittelfeldspieler unterschreibt beim FC Schalke 04 für vier Jahre und erhält die Rückennummer 9 © afp
Dennis Aogo wechselt leihweise für ein Jahr vom Hamburger SV zum FC Schalke. Die "Knappen" besitzen zudem eine Kaufoption für den Linksfuß. © dpa
Teemu Pukki vom FC Schalke 04 zieht es nach Schottland. Der Finne wechselt zu Celtic Glasgow für kolportierte 2,5 Millionen Euro. © dpa
Der SC Freiburg verpflichtet Mike Hanke von Borussia Möchengladbach ablösefrei. © picture alliance / dpa
Der SC Freiburg verpflichtet Gelson Fernandes von Sporting Lissabon (zuletzt verliehen nach Sion) © dpa
Der SC Freiburg verpflichtet Felix Klaus von Greuther Fürth für 1,5 Millionen Euro © picture alliance / dpa
Eintracht Frankfurt verpflichtet Jan Rosenthal vom SC Freiburg ablösefrei © picture alliance / dpa
Eintracht Frankfurt verpflichtet Vaclav Kadlec von Sparta Prag © dpa
Eintracht Frankfurt verpflichtet Johannes Flum vom SC Freiburg für 2,2 Millionen Euro © picture alliance / dpa
Eintracht Frankfurt leiht sich Joselu von der TSG 1899 Hoffenheim für 800.000 Euro aus. © picture alliance / dpa
Eintracht Frankfurt holt sich Stephan Schröck von der TSG 1899 Hoffenheim für 500.00 Euro. © picture alliance / dpa
Der 1. FC Kaiserslautern leiht Olivier Occean von Eintracht Frankfurt für zwei Jahre Jahre aus © picture alliance / dpa
Der Hamburger SV verpflichtet Lasse Sobiech von Borussia Dortmund für 1,2 Millionen Euro © dpa
Der Hamburger SV leiht Johan Djourou für rund 750.000 Euro ein Jahr lang vom FC Arsenal aus mit anschließender Kaufoption. © dpa
Pierre-Michel Lasogga wechselt von Hertha BSC leihweise für eine Saison zum Hamburger SV. © dpa
Borussia Mönchengladbach verpflichtet Max Kruse vom SC Freiburg für 2,5 Millionen Euro © picture alliance / dpa
Borussia Mönchengladbach verpflichtet Raffael von Dynamo Kiew (zuletzt an Schalke ausgeliehen) © dpa
Hannover 96 verpflichtet Salif Sané (r.) von Nancy für zwei Millionen Euro © picture alliance / AP Photo
Hannover 96 verpflichtet Edgar Prib von der SpVgg Greuther Fürth für 2,5 Millionen Euro © picture-alliance-dpa-tz
Hannover 96 verpflichtet Leonardo Bittencourt (r.) von Borussia Dortmund für drei Millionen Euro. © dpa
Hannover 96 gibt Mario Eggimann (r.) ablösefrei zu Union Berlin ab © dpa
Der Brasilianer Marcelo wechselt von der PSV Eindhoven zu Hannover 96.
Sergio da Silva Pinto verlässt Hannover 96 und wechselt zu UD Levante © dpa
Hannover 96 gibt Daniel Royer (zuletzt an den 1. FC Köln verliehen) an Austria Wien ab. © dpa
Der 1. FC Nürnberg verpflichtet Daniel Ginczek von Borussia Dortmund (zuletzt zu St. Pauli verliehen) für 1,5 Millionen Euro © picture alliance / dpa
Der 1. FC Nürnberg verpflichtet Emanuel Pogatetz vom VfL Wolfsburg © dpa
Der 1. FC Nürnberg sichert sich die Dienste von Makoto Hasebe. Der japanische Mittelfeldspieler wechselt aus Wolfsburg zu den Franken und erhält in Nürnberg einen dreijahresvertrag. © AFP
Der 1. FC Nürnberg 05 gibt Timmy Simons (m.) für ca. eine Million Euro an den FC Brügge ab. © dpa
Der VfL Wolfsburg verpflichtet Daniel Caligiuri (l.) vom SC Freiburg für 2,5 Millionen Euro © dpa
Der VfL Wolfsburg verpflichtet Luiz Gustavo vom FC Bayern München für eine Ablösesumme zwischen 15 und 20 Millionen Euro. © dpa
Der VfL Wolfsburg holt sich Timm Klose für fünf Millionen Euro vom 1. FC Nürnberg. © dpa
Der VfL Wolfsburg gibt Simon Kjaer zum OSC Lille ab © dpa
Der VfB Stuttgart verpflichtet Konstantin Rausch von Hannover 96 ablösefrei © picture alliance / dpa
Der VfB Stuttgart verpflichtet Sercan Sararer von Greuther Fürth ablösefrei © picture alliance / dpa
Der VfB Stuttgart verpflichtet Mohammed Abdellaoue von Hannover 96 für 3,5 Millionen Euro © dpa
Karim Haggui wechselt von Hannover 96 zum VfB Stuttgart und erhält einen Zweijahresvertrag. © dpa
Der VfB Stuttgart verpflichtet Daniel Schwaab von Bayer Leverkusen ablösefrei © picture alliance / dpa
Der VfB Stuttgart leiht Moritz Leitner von Borussia Dortmund für zwei Jahre aus © dpa
Der VfB Stuttgart gibt Tamas Hajnal an den FC Ingolstadt ab © dpa
Und auch Serdar Tasci verlässt die Schwaben. Der Kapitän wechselt zu Spartak Moskau © dpa
Der FSV Mainz 05 verpflichtet Christoph Moritz von Schalke 04 ablösefrei © picture alliance / AP Photo
Der FSV Mainz 05 verpflichtet Johannes Geis von Greuther Fürth für eine Million Euro © picture alliance / dpa
Der FSV Mainz 05 verpflichtet Sebastian Polter vom VfL Wolfsburg (zuletzt nach Nürnberg ausgeliehen) für eine Million Euro © picture alliance / dpa
Der FSV Mainz 05 verpflichtet Shinji Okazaki (vorne) vom VfB Stuttgart. Über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart © dpa
Der FSV Mainz 05 verpflichtet Julian Koch von Borussia Dortmund (zuletzt ausgeliehen nach Duisburg) für 0,6 Millionen Euro © picture-alliance/ dpa
Der FSV Mainz 05 gibt Andreas Ivanschitz (r.) ablösefrei an UD Levante ab © dpa
Werder Bremen verpflichtet Cedric Makiadi (r.) vom SC Freiburg für drei Millionen Euro © picture alliance / dpa
Werder Bremen verpflichtet Nils Petersen von Bayern München (zuletzt schon nach Bremen verliehen) für drei Millionen Euro © dpa
Werder Bremen verpflichtet Luca Caldirola von Inter Mailand für 2,5 Millionen Euro. Er war jedoch zuletzt an Brescia Calcio ausgeliehen. © dpa
Marko Arnautovic verlässt Werder Bremen und wechselt in die Premier League zu Stoke City. © dpa
Der FC Augsburg verpflichtet Halil Altintop ablösefrei von Trabzonspor © dpa
Der FC Augsburg leiht Raphael Holzhauser vom VfB Stuttgart aus. © dpa
Der FC Augsburg verpflichtet Raúl Bobadilla vom FC Basel. Über die Ablöse haben die Vereine Stillschweigen vereinbart © dpa
1899 Hoffenheim verpflichtet Igor de Camargo von Borussia Mönchengladbach (zuletzt schon nach Hoffenheim verliehen) für 1,4 Millionen Euro © dpa
1899 Hoffenheim verpflichtet Tarik Elyounoussi von Rosenborg Trondheim. Über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart © dpa
Hertha BSC verpflichtet Sebastian Langkamp (l.) vom FC Augsburg ablösefrei © picture alliance / dpa
Hertha BSC verpflichtet Alexander Baumjohann vom 1. FC Kaiserslautern ablösefrei © picture alliance / dpa
Hertha BSC verpflichtet Johannes van den Bergh (l.) von Fortuna Düsseldorf ablösefrei © dpa
Hertha BSC verpflichtet Hajime Hosogai von Bayer Leverkusen für eine Million Euro © picture alliance / dpa
Hertha BSC gibt Roman Hubnik an Viktoria Pilsen ab © dpa
Eintracht Braunschweig verpflichtet Jan Hochscheidt von Erzgebirge Aue für 0,4 Millionen Euro © picture alliance / dpa
Eintracht Braunschweig verpflichtet Marco Caligiuri vom FSV Mainz 05 ablösefrei © picture alliance / dpa
Eintracht Braunschweig verpflichtet für 500.000 Euro Torsten Oehrl vom FC Augsburg. © picture alliance / dpa

Bei Barca hätte Thiago dereinst wohl den großen Strategen Xavi (33) ablösen sollen, doch auf diesen Tag wollte er jetzt nicht mehr warten. Er will spielen, und weil er der erklärte Wunschspieler von Guardiola ist, wird er das wohl regelmäßig tun, mutmaßlich in einer offensiven, wahrscheinlich zentralen Mittelfeld-Rolle. Guardiola hat gesagt, Thiago könne auf „der Sechs, der Acht, der Zehn, der Elf und der Sieben spielen“, das zeugt von Vielseitigkeit und erhöht beim FC Bayern die Zahl derer, die um ihre Position fürchten müssen. „Ich spiele, wo der Trainer es will“, ließ Thiago ausrichten.

Der Neuzugang wird beim FC Bayern übrigens das Trikot mit der Nummer 6 tragen, darunter wird einfach nur „Thiago“ stehen. Für den FC Barcelona hat Thiago insgesamt 68 Spiele in der Primera Division bestritten, jeweils 27 in der vergangenen und in der vorvergangenen Saison - er wurde dabei aber meist nur ein- oder ausgewechselt. In der Champions League kam er lediglich auf zwei Einsätze - am 1. Mai, beim 0:3 von Barcelona im Halbfinale gegen den FC Bayern wurde er in der 65. Minute eingewechselt. Und von wenigen Ausnahmen abgesehen, gehört Toreschießen nicht zu seinem Standardprogramm.

Am Montag hat sich Thiago in Barcelona verabschiedet, von Messi, Xavi und Iniesta, „sie haben mir viel Glück gewünscht“, erzählte er. Am 24. Juli sieht er die Jungs schon wieder, zum Freundschaftsspiel in München. Als Gegner des FC Barcelona.

sid

Kommentare