Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fast alle 1850 Einwohner in Osnabrück

Die Bayern kommen - doch Rehden ist verwaist

+
Wilhelm Grelle, ehrenamtlicher Bürgermeister der Ortschaft Rehden

München - 90 Minuten Ruhm und der ferne Traum von einer Sensation: Rehden fiebert dem Gastspiel von Bayern München entgegen. Das Dorf aus dem Landkreis Diepholz wird allerdings verwaist sein.

Die Bayern kommen, und Rehden ist fast geisterhaft verwaist. Fast alle 1850 Einwohner des Dorfes werden sich am Montag auf die 65 km lange Reise nach Osnabrück begeben, wo der Fünftligist Schwarz-Weiß Rehden im „Ausweichquartier“ das größte Spiel seiner Vereinsgeschichte absolvieren wird. Rehden gegen Bayern München, Feierabend-Fußballer gegen Superstars, Predrag Uzelac gegen Pep Guardiola: Das werden mindestens 90 Minuten Ruhm, live vor einem Millionenpublikum in der ARD und bei Sky (20.30 Uhr).

Uzelac hatte das Traumlos Mitte Juni fast aus den Badelatschen gehauen. Der Trainer saß im Kroatien-Urlaub in Sibenik gebannt vor einem Fernseher, als in Köln die Spiele der ersten DFB-Pokal-Runde ausgelost wurden. Seinen Urschrei wird wohl die halbe Stadt an der Adria-Küste gehört haben. „Das ist der absolute Hammer! Mehr geht momentan ja nicht im Weltfußball. Alle wollten die Bayern haben - nun kommen sie“, sagte er dem SID. Schmunzelnd fügte er hinzu: „Mal sehen, wie hoch wir gewinnen.“

Nicht sonderlich hoch, möchte man meinen, trotz einer professionellen Vorbereitung. Als die Amateure zum Test für das Spiel ihres Lebens antraten, waren Guardiola, Franck Ribery und Co. jedenfalls schon allgegenwärtig. Sechs Kamerateams löcherten Uzelac und sein Team wenige Tage vor dem Pokal-Duell mit den Megastars des Triple-Gewinners. Sie hörten, wie Milos Mandic den Hauch einer Kampfansage gen Süden schickte. „Ziel ist es, so wenig Gegentore wie möglich zu bekommen“, sagte der Torhüter dem SID: „Und wenn ich keinen reinlasse, sind wir eine Runde weiter, oder?“

Richtig gerechnet. Gegen den SV Wilhelmshaven, ebenfalls Regionalligist und am Samstag Pokal-Gegner von Borussia Dortmund (0: 3), klappte es, Rehden setzte sich mit 1:0 durch. Dennoch ist sich der Torwart bewusst, dass die Herkules-Aufgabe gegen Arjen Robben, Thiago und Thomas Müller unlösbar sein dürfte.

„Wir brauchen jetzt nicht zu viel zu träumen. Die Jungs werden ihr Bestes geben, aber Bayern hat schon gegen die Bundesligisten fast 80 Prozent Ballbesitz“, sagte Uzelac vor dem Spiel gegen „die beste Mannschaft der Welt“. Dabei will er die Erwartungshaltung an sein Team nicht zu groß werden lassen: „Die Jungs werden das erste Mal vor den Kameras stehen, ganz Deutschland guckt Rehden gegen Bayern, das ist etwas ganz Besonderes. Zusätzlichen Druck brauchen die Jungs überhaupt nicht.“

Zumal sie sich erst seit einigen Wochen kennen. Vereinsboss Friedrich Schilling hat 14-mal auf dem Transfermarkt zugeschlagen, der flinke Angreifer Kifuta Kiala Makangu deutete mit seinem Treffer gegen den SVW schon seine Qualitäten an. Predrag Uzelac musste, das Gastspiel der Bayern schon vor Augen, in den vergangenen Tagen eine Einheit aus seinen Amateur-Fußballern zimmern.

Die größte Ehre haben die Bayern dem Außenseiter schon vorab erwiesen: Sie nehmen Schwarz-Weiß Rehden ernst. Seriös auftreten, konzentriert sein - was Philipp Lahm und seine Kollegen sagen, ist für die Amateure wie Musik in den Ohren. Nun kommen ihre 90 Minuten Ruhm. Dann kehrt wieder Ruhe ein. Und Rehden ist wieder bewohnt.

sid

Mehr zu Rehden bei kreiszeitung.de

Mehr zum FC Bayern bei tz-online.de

Neue FC-Bayern-Dienstwagen 2013/2014: Wer welches Auto fährt

Neue FC-Bayern-Dienstwagen 2013/2014: Wer welches Auto fährt

FC Bayern München Autos 2013/14
Die Bayern-Stars haben am 2. August 2013 in Ingolstadt ihre neuen Audi-Dienstwagen für die Saison 2013/2014 in Empfang genommen. © dpa
FC Bayern München Autos 2013/14
Dafür reisten die Bayern-Stars mit dem ICE nach Ingolstadt. Javi Martinez und Thiago Alcantara hatten ihren Spaß © FC Bayern Facebook
FC Bayern München Autos 2013/14
Thomas Müller in seinem neuen Auto, Farbe "Caribicblau" © dpa
FC Bayern München Autos 2013/14
Schick schick © dpa
FC Bayern München Autos 2013/14
Thiago posiert © dpa
FC Bayern München Autos 2013/14
Das Wetter spielte auch mit © dpa
FC Bayern München Autos 2013/14
Bitte lächeln! © dpa
Einige wie Philipp Lahm suchten sich stärkere Autos aus, andere (vor allem die Youngster und Ergänzungsspieler) verzichteten auf allzuviele PS. © dpa
Wer suchte sich welchen aus? Klicken Sie sich durch. Anmerkung: Die Fotos zeigen nicht die tatsächlichen Farben, die sich die Bayern-Stars ausgesucht haben, aber die korrekten Modelle. In manchen Fällen handelt es sich um ähnliche Modelle aus der selben Serie. © dpa
FC Bayern München Spieler
David Alaba © AFP
Xherdan Shaqiri: S8 4.0 TFSI quattro tiptronic (520 PS, Farbe: Phantomschwarz Perleffekt) © Audi (Die Fotos zeigen die korrekten Modelle, aber teils nicht die richtigen Farben)
FC Bayern München Spieler
Holger Badstuber © AFP
Thiago Alcantara: RS 5 Coupé 4.2 FSI quattro S tronic (450 PS, Farbe: Phantomschwarz Perleffekt) © Audi (Die Fotos zeigen die korrekten Modelle, aber teils nicht die richtigen Farben)
FC Bayern München Spieler
Jerome Boateng © AFP
FC Bayern München Spieler
Diego Contento © AFP
Diego Contento: A5 Sportback 3.0 TDI quattro S tronic (245 PS, Farbe: Gletscherweiß Metallic) © Audi (Die Fotos zeigen die korrekten Modelle, aber teils nicht die richtigen Farben)
FC Bayern München Spieler
Dante © AFP
FC Bayern München Spieler
Mario Götze © AFP
Daniel van Buyten: Q7 4.2 TDI quattro tiptronic (340 PS, Farbe: Daytonagrau Perleffekt) © Audi (Die Fotos zeigen die korrekten Modelle, aber teils nicht die richtigen Farben)
FC Bayern München Spieler
Pep Guardiola © AFP
FC Bayern München Spieler
Jan Kirchhoff © AFP
FC Bayern München Spieler
Toni Kroos © AFP
Toni Kroos: S6 4.0 TFSI quattro S tronic (420 PS, Farbe: Havannaschwarz Metallic) © Audi (Die Fotos zeigen die korrekten Modelle, aber teils nicht die richtigen Farben)
FC Bayern München Spieler
Philipp Lahm © AFP
Philipp Lahm: S6 Avant 4.0 TFSI quattro S tronic (420 PS, Farbe: Phantomschwarz Perleffekt) © Audi (Die Fotos zeigen die korrekten Modelle, aber teils nicht die richtigen Farben)
FC Bayern München Spieler
Mario Mandzukic © AFP
FC Bayern München Spieler
Javi Martinez © AFP
FC Bayern München Spieler
Thomas Müller © AFP
Thomas Müller: SQ5 3.0 TDI quattro tiptronic (313 PS, Farbe: Caribicblau Perleffekt) © Audi (Die Fotos zeigen die korrekten Modelle, aber teils nicht die richtigen Farben)
FC Bayern München Spieler
Manuel Neuer © AFP
Manuel Neuer: RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic (560 PS, Farbe: Pantherschwarz Kristalleffekt) © Audi (Die Fotos zeigen die korrekten Modelle, aber teils nicht die richtigen Farben)
 © AFP
Lukas Raeder © AFP
Lukas Raeder: S5 Coupé 3.0 TFSI quattro S tronic (333 PS, Farbe: Monsungrau Metallic) © Audi (Die Fotos zeigen die korrekten Modelle, aber teils nicht die richtigen Farben)
FC Bayern München Spieler
Rafinha © AFP
Rafinha: Q5 3.0 TDI quattro S tronic (245 PS, Farbe: Ibisweiß) © Audi (Die Fotos zeigen die korrekten Modelle, aber teils nicht die richtigen Farben)
FC Bayern München Spieler
Franck Ribéry © AFP
FC Bayern München Spieler
Arjen Robben © AFP
FC Bayern München Spieler
Bastian Schweinsteiger © AFP
FC Bayern München Spieler
Xherdan Shaqiri © AFP
FC Bayern München Spieler
Tom Starke © AFP
FC Bayern München Spieler
Thiago Alcantara © AFP
FC Bayern München Spieler
Daniel van Buyten © AFP
FC Bayern München Spieler
Patrick Weihrauch © AFP
Patrick Weihrauch: A5 Coupé 3.0 TDI quattro (245) S tronic (245 PS, Farbe: Gletscherweiß Metallic) © Audi (Die Fotos zeigen die korrekten Modelle, aber teils nicht die richtigen Farben)
FC Bayern München Spieler
Mitchell Weiser © AFP
Mitchell Weiser: A3 Ambition 2.0 TDI quattro 6-Gang (150 PS, Farbe: Phantomschwarz Perleffekt) © Audi (Die Fotos zeigen die korrekten Modelle, aber teils nicht die richtigen Farben)

Kommentare