Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

2. Bundesliga - Sonntagsspiele

St. Pauli siegt trotz 0:2 - Union-Serie gestoppt

+
St. Pauli siegte trotz eines 0:2-Rückstands.

München - St. Pauli dreht gegen Dresden ein fast schon verloren geglaubtes Spiel, Union verliert zuhause gegen Paderborn, Frankfurt behält gegen Regensburg die Punkte - der Zweitliga-Überblick:

Der FC St. Pauli hat die Abstiegsplätze in der 2. Bundesliga nach einer tollen Aufholjagd verlassen. Die Hamburger besiegten Dynamo Dresden trotz eines 0:2-Rückstands mit 3:2 (1:2) und feierte im zweiten Spiel unter dem neuen Trainer Michael Frontzeck den ersten Sieg. Der FSV Frankfurt verbesserte sich nach einem 3:1 (1:0)-Heimerfolg gegen Aufsteiger Jahn Regensburg auf Platz sechs. Union Berlin unterlag dem SC Paderborn in einem Mittelfeldduell mit 0:1 (0:0).

St. Pauli holte vor 21.045 Zuschauern nach zuletzt sechs Spielen ohne Sieg wieder einen Dreier. Kapitän Fabian Boll (45.), Christopher Avevor (49.) und Daniel Ginczek (55.) drehten die Partie für die Hamburger, für Dynamo hatten zuvor Idir Ouali (18.) und Mickael Pote (28.) getroffen.

Gewählt: Die beliebtesten Sport-Kommentatoren

Gewählt: Die beliebtesten Sport-Kommentatoren

Rund 2.500 Stimmen sind bei der Wahl zum beliebtesten Sport-Kommentator auf tz-online eingegangen. Klicken Sie sich durch die Top 15 (die fehlenden Prozentzahlen zu 100 % entfielen auf die fünf anderen von der Redaktion nominierten sowie auf andere Kommentatoren) © dpa
15. Steffen Simon 0,6 % © Getty
14. Jörg Dahlmann 0,7 % © Getty
13. Matthias Stach 0,8 % © Eurosport
12. Uwe Morawe 0,8 % © Sport1
11. Florian König 1,0 % © dapd
10. Ulli Potofski 1,4 % © Getty
9. Thomas Herrmann 1,5 % © Sport1
8. Tom Bayer 1,9 % © Getty
6. Tom Bartels 3,3 % © dapd
5. Kai Dittmann 5,3 % © Getty
4. Béla Réthy 6,4 % © Getty
3. Fritz von Thurn und Taxis 9,7 % © dpa
2. Marcel Reif 12,9 % © Getty
1. Wolff-Christoph Fuss 41,8 % © dapd

Frankfurt siegte trotz 71-minütiger Unterzahl. FSV-Kapitän Björn Schlicke hatte in der 19. Minute wegen Nachtretens gegen Jonatan Kotzke die Rote Karte gesehen. Mathew Leckie (13.), Michael Görlitz (56.) und Moise Bambara (90.+1) trafen für die Gastgeber. Francky Sembolo (84.) hatte das zwischenzeitliche 1:2 erzielt.

In Berlin beendete vor 15.738 Zuschauern Deniz Naki mit seinem Tor in der 75. Minute die kleine Erfolgsserie der Gastgeber. Union hatte zuvor fünf Spiele in Folge nicht verloren. Für Paderborn war es der erste Dreier nach zuletzt vier Spielen ohne Sieg.

sid

Kommentare