Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Premier-League-Stars haben die Nase vorn

Afrikas Fußballer des Jahres: Aubameyang belegt Rang drei

Pierre-Emerick Aubameyang
+
Pierre-Emerick Aubameyang musste sich zwei Premier-League-Stars geschlagen geben.

Borussia Dortmunds Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang (28) hat seinen zweiten Sieg bei der Wahl zu Afrikas Fußballer des Jahres verpasst.

Der Gabuner belegte am Donnerstag in Ghanas Hauptstadt Accra den dritten Platz. Im Rahmen der Gala der afrikanischen Konföderation CAF wurde der Ägypter Mohammed Salah (25) vom englischen Topklub FC Liverpool erstmals als Sieger ausgezeichnet. 

Der Senegalese Sadio Mane (25), der wie Salah unter Jürgen Klopp für die Reds spielt, belegte den zweiten Platz. Aubameyang war 2015 zu Afrikas Fußballer des Jahres gewählt worden. 2014 (hinter Yaya Toure/Elfenbeinküste) und 2016 (hinter Riyad Mahrez/Algerien) hatte der Bundesliga-Torschützenkönig der abgelaufenen Saison den zweiten Platz belegt. 

Liverpool-Neuzugang Salah hat ein überragendes Halbjahr an der Merseyside mit 17 Premier-League-Toren in 21 Spielen und fünf Toren in der Champions League (sechs Einsätze) hinter sich.

dpa

Kommentare