Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Einer fehlt zwar, aber ...

Löwen zurück auf dem Eis

+
Diesmal noch in Rosenheim: Das erste Training des EHC Waldkraiburg auf Eis.

Waldkraiburg - Der EHC Waldkraiburg befindet sich wieder auf dem Untergrund, auf dem er sich am wohlsten fühlt: In dieser Woche startete das Training auf dem Eis.

Insgesamt fünf Einheiten stehen im Rosenheimer Emilo-Stadion auf dem Programm, ehe Mitte September dann in der Waldkraiburger Raiffeisen Arena die Eiszeit eingeläutet wird. Verteidiger Andreas Andrä war bei der Einheit aber schon nicht mehr dabei.

Der erste Eindruck ist sehr gut

EHC-Coach Sergej Hatkevitch hat am Dienstag- und

Kanadier Brent Norris zum ersten Mal auf deutschem Eis.

Donnerstagabend seine Mannen erstmals auf den kalten Untergrund gebeten. Mit dabei natürlich auch die beiden neuen Kontingentspieler Ken Neil und Brent Norris aus Kanada, sowie die Zugänge Korbinian Sertl im Tor, die Verteidiger Christian Ettwein, Ludwig Synowiec  und Florian Ullmann und Angreifer Marcel Schulz. Dennis Ladigan ist aktuell angeschlagen und trainiert individuell. 

„Die ersten Eindrücke sind sehr gut, die Jungs ziehen wirklich voll mit. Die Stimmung ist top und das macht mir als Trainer die Arbeit auch leichter,“ freut sich Coach Sergej Hatkevitch. „Das ist wie in der Arbeit: Wenn du kommst und deine Mitarbeiter haben auch die richtige Einstellung, dann ist das überragend,“ so Hatkevitch weiter. Er selbst war ebenfalls aktiv auf dem Eis dabei.

Großes Fest zur Saisoneröffnung

Seine Spieler müssen in der kommenden Woche noch zweimal ran, am 12. September findet die letzte Einheit in Rosenheim statt. Zuvor, am 8. September um 20 Uhr und am 10. September um 17 Uhr stehen auswärts die ersten beiden Testspiele in Erding und Peißenberg an. Mit dem Vorbereitungsspiel am 15. September in Waldkraiburg um 19.45 Uhr gegen Erding wird dann auch in der Industriestadt vollends die Eiszeit eingeläutet. 

An diesem Tag wird in und um die Raiffeisen Arena auch wieder das große Saisoneröffnungsfest steigen: Mit kulinarischen Genüssen, vielen Attraktionen und dem ersten Eishockeyspiel des Jahres in der Höhle der Löwen! 

Andrä verlässt die Mannschaft 

Nicht mehr mit dabei sein im Trikot des EHC Waldkraiburg wird dann aber Andreas Andrä. Der 27-jährige Verteidiger wird die Löwen nach drei Jahren verlassen, da sich die berufliche Beanspruchung mit Oberliga-Eishockey nicht mehr vereinbaren lässt. In insgesamt 111 Spielen stand der gebürtige Tölzer für den EHC auf dem Eis, dabei erzielte er zehn Tore und gab 20 Assists. 

Pressemitteilung EHC Waldkraiburg

Kommentare