Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Deutschland - Lettland

Vor Alles-oder-Nichts-Spiel: Eishockey-Team setzt bei WM auf Fans

Eishockey-WM: Gegen Lettland wird Philipp Grubauer zum ersten Mal im deutschen Tor stehen.
+
Eishockey-WM: Gegen Lettland wird Philipp Grubauer zum ersten Mal im deutschen Tor stehen.

Köln - Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft setzt bei der Heim-WM im entscheidenden Vorrundenspiel gegen Lettland auch auf die Unterstützung des Publikums.

„Die Fans müssen so laut sein wie noch nie bei der WM“, sagte Bundestrainer Marco Sturm am Tag vor dem siebten Gruppenspiel am Dienstag (20.15 Uhr/Sport1). Nur mit einem Sieg vor rund 18 000 Zuschauern in Köln zieht der Gastgeber wie im Vorjahr in das Viertelfinale ein.

Bei einer Niederlage endet das Turnier für die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bunds (DEB) nach der Vorrunde. „Solche Spiele machen Riesenspaß“, sagte Kapitän Christian Ehrhoff am Montag. „Wenn uns jemand vor dem Turnier gesagt hätte, ihr habt ein Endspiel gegen Lettland ums Viertelfinale, hätten wir das sicher unterschrieben.“

Sturm wird gegen die Letten erstmals auf NHL-Torhüter Philipp Grubauer setzen, der wie Stürmerstar Leon Draisaitl am Samstag nachgereist war. Der Rosenheimer soll nach den Fehlern des Münchner Torwarts Danny aus den Birken der Mannschaft den nötigen Rückhalt geben. Ob Thomas Greiss, der laut DEB leicht verletzt ist und wegen einer Affäre umstritten ist, auf der Bank Platz nehmen wird, hatte Sturm noch nicht entschieden.

dpa

Kommentare