Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Stephens "hat Sterndl gesehen!"

+
Unklarheit herrscht nach wie vor in Sachen Gesundheitszustand von Mitch Stephens.

Rosenheim - Unklar ist weiterhin der Gesundheitszustand von Starbulls-Topscorer Mitch Stephens. Der Kanadier musste am Dienstag bei der Pokalniederlage in Landshut verletzt ausscheiden.

Der Verletzungsstatus von Starbulls-Spielmacher Mitch Stephens ist weiterhin unklar. Zumindest könne man jetzt wohl eine Gehirnerschütterung ausschließen, sagte der Trainer Franz Steer dem Sender Radio Charivari.

Starbulls-Coach Franz Steer im Interview bei Radio Charivari:

o-tom

Wie berichtet, musste Stephens am Dienstag beim Pokalspiel in Landshut (1:5) nach einem Check gegen den Kopf von seinem Gegenspieler Jaroslav Kracik noch im ersten Drittel verletzt ausscheiden. "Er hat Sterndl gesehen", so Steer, der daraufhin entschied, Stephens nicht mehr weiterspielen zu lassen. Sünder Kracik war indes mit einer Zwei-Minuten-Strafe davongekommen.

Lesen Sie dazu auch:

Das Spiel ist eine Herzensangelegenheit

Starbulls spielen mit Sondertrikot für Kathi

Ein Einsatz von Stephens im heutigen Benefizspiel in Erding ist deshalb unwahrscheinlich. Ob der Kanadier am Sonntag in Bremerhaven wieder im Starbulls-Dress auflaufen kann, ist hingegen noch nicht entschieden. "Man muss schauen, wie es ihm geht", so Steer.

Quelle: Radio Charivari / mw

Kommentare