Die Krise wird immer größer

Starbulls verlieren auch gegen Riessersee - 2:1 nach Overtime

+
  • schließen

Rosenheim - Die Starbulls können wieder nicht als Sieger das Eis verlassen. Auch dem SC Riessersee muss man sich am Ende geschlagen geben. Die Krise wird immer größer.

Live-Ticker zum Nachlesen:

Zusammenfassung 3.Drittel / Overtime:

Das neue Jahr beginnt für die Starbulls so, wie sich das alte Jahr verabschiedet hat. Nach einem weitestgehend ausgeglichenen letzten Spielabschnitt war die Overtime eigentlich nur eine logische Schlussfolgerung. Doch das leichte Übergewicht der Hausherren reichte letztendlich zum Sieg gegen die Rosenheimer, nachdem Dusan Frosch den Gastgebern eine Überzahlsituation in der Verlängerung beschert hatte. Die Spieler bedankten sich nach dem Spiel geschlossen bei den ca. 100 mitgereisten Fans. Für die Starbulls brechen nun schwere Zeiten an, da man inzwischen den Anschluss an die Tabellenspitze endgültig verloren hat und sich nun im Niemandsland der Tabelle wiederfindet. Bereits am Freitag müssen allerdings unbedingt drei Punkte gegen den Tabellenvorletzten aus Sonthofen eingefahren werden. Wir werden für euch auch von dieser Partie wieder live berichten.


63. Minute: Nur zehn Sekunden vor Ablauf der Strafzeit gegen Frosch macht der SCR alles klar und sichert sich den Zusatzpunkt! Torschütze des entscheidenden Treffers war auf Zuspiel von Silvan Heiß Emil Quaas.

63. Minute: TOR für den SC Riessersee!

62. Minute: Die Chance für Daniel Bucheli in Unterzahl zur Entscheidung, doch sein Schuss wird in letzter Sekunde abgewehrt.

62. Minute: Strafzeit gegen die Starbulls! Dusan Frosch erhält zwei Strafminuten wegen Beinstellens.

61. Minute: Die Overtime beginnt. Wird in den nächsten fünf Minuten ein Tor fallen oder gehen wir hier ins Penaltyschießen?


60. Minute: Die Sirene beendet die reguläre Spielzeit. Die Starbulls nehmen immerhin schon einmal einen Punkt aus Garmisch-Partenkirchen mit an die Mangfall. In wenigen Augenblicken startet dann die Verlängerung.

60. Minute: Es bleiben noch rund 30 Sekunden in der regulären Spielzeit, wir steuern mit großen Schritten auf die Overtime zu.

59. Minute: Die Starbulls sind wieder komplett!

57. Minute: Christoph Echtler hat nach einem schnellen Gegenzug die Chance auf den Shorthander, doch aus halblinker Position scheitert er an Kevin Reich.

57. Minute: Strafzeit gegen die Starbulls! Dominik Daxlberger erhält zwei Strafminuten Beinstellens.

57. Minute: Eine brenzlige Situation an der Mittellinie. Viktor Östling bekommt den Ellenbogen von Bilek ins Gesicht, doch die Schiedsrichter lassen zum Unmunt der Heimfans im Stadion weiterlaufen.

56. Minute: Tom Pauker legt zurück an die blaue Linie, dort hat Krumpe Mühe, die Scheibe zu kontrollieren und so verpufft auch die Chance auf die Direktabnahme.

55. Minute: Im Moment scheint die Partie eher in Richtung des SC Riessersee zu kippen. Die 2.920 Zuschauer im Olympia Eissportzentrum sehen nun ein leichtes Chancenplus für die Gastgeber.

54. Minute: Den Starbulls fehlt die zündende Idee. Immer wieder machen sie den Puck in der gegnerischen Zone fest, doch meist geht der Puck dann durch eine Ungenauigkeit beim Abspiel wieder verloren.

51. Minute: Witala macht das Spiel schnell und leitet den Puck in der neutralen Zone an Vollmayer weiter, der allerdings Probleme bei der Kontrolle des Zuspiels hat und deshalb nicht mehr in Richtung Tor ziehen kann.

50. Minute: Glück für Steinhauer. Nach einem Schuss von Hagen Kaisler springt dem Keeper die Scheibe von seinem Schoner in die Luft, mit einem Reflex kann er allerdings noch mit der Fanghand zupacken und die Situation entschärfen.

49. Minute: Die Schiedsrichter unterbrechen die Partie, nachdem hinter dem Tor von Steinhauer ein Spieler des SCR zu Boden geht und auf dem Eis liegen bliebt. Leider konnten wir bisher noch nicht erkennen, um wen es sich handelt.

49. Minute: Der SC Riessersee ist wieder komplett. Die Starbulls konnten auch in Überzahl nicht gefährlich werden.

48. Minute: Vollmayer zieht aus halblinker Position ab, doch kein Problem für Reich.

46. Minute: Strafzeit gegen den SCR! Leon Müller erhält zwei Strafminuten wegen Haltens.

43. Minute: Lukas Steinhauer rettet mit der Stockhand, nachdem ein Schuss zuvor von Bergmann gefährlich abgefälscht wurde.

42. Minute: Dominik Daxlberger zieht aus dem linken Bullykreis ab, doch kein Problem für Reich im Kasten des SCR.

41. Minute: Die Starbulls sind wieder komplett!

41. Minute: Der Puck ist wieder im Spiel, die entscheidenden 20 Minuten laufen!


Zusammenfassung 2. Drittel:

Das zweite Drittel war über weite Strecken ausgeglichen, jedoch konnten die Starbulls keine Gefahr in der Offensive ausstrahlen. In der 28. Minute konnten die Hausherren dann in Person von Gabriel Federolf den 1:1 Ausgleich erzielen, nachdem die Scheibe Lukas Steinhauer zwischen den Beinen hindurch rutschte. Im Anschluss zogen die Starbulls zu viele unnötige Strafzeiten, sodass die Grün-Weißen sogar über eine Minute in doppelter Unterzahl überstehen mussten. In das letzte Drittel starten die Gäste mit 17 Sekunden verbleibender Unterzahl, ehe es mit regulärer Mannschaftsstärke in die entscheidende Phase dieser Partie geht.

40. Minute: Die Sirene beendet das zweite Drittel hier in Garmisch-Partenkirchen.

40. Minute: Hinter dem gegnerischen Tor bringt Tom Pauker Kevin Reich zu Fall, der aus seinem Tor gegangen war, um einen langen Pass abzufälschen. Die Referees unterbrechen die Partie, jedoch ohne Konsequenzen.

39. Minute: Maximilian Vollmayer ist wieder zurück, die Starbulls damit wieder mit vier Feldspielern!

39. Minute: Strafzeit gegen die Starbulls! Sechs Sekunden vor Ablauf der Strafe gegen Vollmayer erhält nun Niki Meier zwei Strafminuten wegen Stockschlages.

38. Minute: Zick ist wieder zurück auf dem Eis, es bleibt noch knapp eine Minute einfache Unterzahl für die Starbulls.

38. Minute: Steinhauer hält das Unentschieden fest! Den Schuss von Mike Glemser konnte er sichern, sodass seine Vordermänner zum Wechseln fahren können. Es bleiben noch wenige Sekunden doppelte Unterzahl.

37. Minute: Erneute Strafzeit gegen die Starbulls! Diesmal trifft es Maximilian Vollmayer, der zwei Minuten wegen Hakens erhält.

36. Minute: Strafzeit gegen die Starbulls! Fabian Zick erhält zwei Strafminuten wegen Stockschlages.

35. Minute: Jetzt ist der SC Riessersee wieder am Drücker! Jeweils zwei scharfe Hereingaben finden direkt vor Steinhauer allerdings keinen Abnehmer.

32. Minute: Die Rosenheimer zeigen sich vom Ausgleichstreffer wenig beeindruckt und spielen weiter nach vorne, jedoch ohne in dieser Phase der Partie zwingende Torchancen herausarbeiten zu können.

30. Minute: Guter Schuss von Vollmayer, doch Kevin Reich klärt mit der Schulter.

28. Minute: TOR für den SC Riessersee! Nach einer kurzen Drangphase zieht Gabriel Federolf ab, die Scheibe rutscht Steinhauer zwischen den Schonern hindurch und landet anschließend im Netz. Bei dieser Aktion machte der Rosenheimer Tormann keine gute Figur.

27. Minute: Die Riesenchance auf den Ausgleich für die Gastgeber! Lukas Steinhauer war nach einem geblockten Schuss bereits aus dem Spiel, die Scheibe lag lange frei im Torraum, ehe sie ein Rosenheimer Verteidiger aus der Gefahrenzone schlagen konnte.

27. Minute: Daniel Bucheli zieht aus spitzem Winkel ab, doch kein Problem für den Torhüter des SC Riessersee.

25. Minute: Hagen Kaisler prüft Steinhauer, nachdem er sich durch das Rosenheimer Drittel tankt, doch der Schuss kommt zu zentral und ist daher kein Problem für den Rosenheimer Schlussmann.

23. Minute: Nach langer Verspätung aufgrund von diversen technischen Problemen können wir uns nun endlich live aus der Eishalle in Garmisch-Partenkirchen melden. Da wir mit unserer gewohnten Tickerübersicht aktuell Probleme haben, werden wir heute Abend den Ticker hier in einem normalen Beitrag schreiben. Wir bitten euch, die Unannehmlichkeiten schon einmal zu entschuldigen!


21. Minute: Das zweite Drittel läuft.


Exakt 41 Sekunden vor dem Ende des 1.Drittels erzielt Baindl die 1:0-Führung für die Starbulls. Mit der knappen Führung geht es auch in die Kabinen. 

Aufgrund der Wetterbedingungen und dem erhöhten Verkehrsaufkommen auf den Straßen können wir unseren Ticker leider nicht pünktlich zum Spielbeginn starten. Wir bitten dies vielmals zu entschuldigen. Wir versuchen Sie schnellstmöglich über den Spielstand zu informieren und hoffen spätestens zum zweiten Drittel mit dem Ticker starten zu können.

Vorbericht

Die Starbulls Rosenheim haben auch den zweiten Vergleich mit dem EC Peiting am Jahresabschlusswochenende der Eishockey-Oberliga-Süd knapp verloren. Nach der 3:4-Auswärtsniederlage am Freitag unterlagen die Grün-Weißen dem Tabellenführer am Sonntagabend (30. Dezember) im Rosenheimer Emilo-Stadion vor 2.670 Zuschauern mit dem gleichen Ergebnis. Erneut gaben die Starbulls eine zwischenzeitliche 2:1-Führung aus der Hand, wobei der abgezockte Gegner aus dem Pfaffenwinkel bei den Sieg bringenden Treffern von fatalen Rosenheimer Fehlern profitierte. Matchwinner für den Spitzenreiter war einmal mehr Thomas Heger, der seinem Doppelpack vom Freitag einen weiteren folgen ließ.

Anders als am Freitag in Peiting, wo die Starbulls Rosenheim durch einen Doppelschlag von Chase Witala und Tobias Draxinger mit 2:0 im ersten Drittel in Führung gingen, war es im Sonntagsvergleich auf Rosenheimer Eis der EC Peiting, der den besseren Start erwischte. Nachdem Starbulls-Torwart Lukas Steinhauer Schüsse von Lukas Gohlke und Marko Babic noch parieren konnte, staubte Thomas Heger aus kurzer Distanz zum 0:1 ab (9.). Der Führungstreffer für die Rot-Weißen fiel jedoch überraschend, denn die Hausherren ließen kaum Abschlüsse der Gäste zu und waren offensiv das aktivere Team. Tom Pauker und Vitezslav Bilek verfehlten das Tor in Situationen, in denen Gästekeeper Florian Hechenrieder schon geschlagen schien, jeweils ganz knapp.

Im zweiten Spielabschnitt erzwang Michael Baindl mit einer engagierten Einzelleistung schon nach 40 Sekunden den Rosenheimer Ausgleich zum 1:1. Die Starbulls blieben am Drücker und legten nach. Bilek hielt frei vor dem Tor den Schläger in einen perfekten Diagonalpass von Dominik Daxlberger und verlängerte die Scheibe unhaltbar für Torwart Hechenrieder zum 2:1 ins Netz (25.). Allerdings hatte die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung ganze 31 Sekunden Bestand. Rosenheims Defensive leistete sich eine folgenschwere Unaufmerksamkeit, konzentrierte sich versammelt auf den Bandenbereich und vergaß den im Zentrum weilenden Thomas Heger völlig. Der ließ sich, nachdem das Spielgerät erneut über Babic und Gohlke zu ihm gelangte, nicht zweimal bitten und vollstreckte mutterseelenallein aus kurzer Distanz eiskalt zum 2:2 (26.). An diesem Spielstand änderte sich in einer fortan ausgeglichenen Partie bis zur zweiten Pause nichts mehr. Bemerkenswert war aber, dass die Starbulls sich gegen das beste Powerplayteam der Liga diesmal in den drei gebotenen Situationen schadlos halten konnten.

Auch das dritte Drittel begann mit einem schnellen Tor – diesmal allerdings für die Gäste. Erneut leistete sich die Rosenheimer Defensive einen fatalen Fehler, diesmal in Form eines Fehlpasses in einer völlig gefahrlosen Situation an der eigenen Grundlinie. Ty Morris schaltete sofort und bediente Florian Stauder, der aus kurzer Distanz einschob (41.). Dominic Krabbat erhöhte schließlich mit einem harmlos anmutenden Schuss, den Torwart Steinhauer durch die Schoner rutschen ließ, sogar auf 2:4 (47.).

Die Hausherren schienen geschockt und fanden keine Mittel, die nun souverän agierenden Gäste noch einmal nachhaltig in Bedrängnis zu bringen. Peiting verteidigte im Stile eines Spitzenteams, ließ sich auf keinerlei Risiko ein und war sich auch für eine Reihe unerlaubter Weitschüsse nicht zu schade. In Überzahl gelang Manuel Neumann mit einem Handgelenkschuss ins rechte obere Eck aber doch noch der Anschlusstreffer zum 3:4 (57.). Die Rosenheimer Maßnahme, in den letzten Spielmomenten ohne Torwart und mit zusätzlichem Feldspieler zu agieren, eröffnete Maximilian Vollmayer sogar eine späte Chance zum 4:4, aber der fehlerlos haltende Florian Hechenrieder ließ sich nicht mehr überwinden.

Aufgrund der Niederlage und der anderen Ergebnisse des Spieltages sind die Starbulls Rosenheim vom zweiten auf den fünften Tabellenplatz zurückgefallen. Die nächsten beiden Chancen, dies zu korrigieren, gibt es für die Grün-Weißen im Jahr 2019 zunächst auswärts: Am Mittwoch gastieren die Starbulls in Garmisch-Partenkirchen beim SC Riessersee, am Freitag in Sonthofen (Spielbeginn jeweils 20 Uhr). Das nächste Rosenheimer Heimspiel findet am 6. Dezember, um 17 Uhr, statt. Zu Gast im Emilo-Stadion sind dann die Memmingen Indians.

Pressemitteilung des Starbulls Rosenheim e.V.


Rosenheim24.de berichtet live ab 20 Uhr.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser