Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Starbulls Rosenheim - SC Riessersee 6:1

Derbysieger: Starbulls schlagen Riessersee und holen sich den siebten Sieg in Folge!

Zack Phillips traf nach einer klasse Einzelleistung zum 2:0.
+
Zack Phillips traf nach einer klasse Einzelleistung zum 2:0.

Rosenheim – Die Starbulls Rosenheim gewinnen das Derby gegen den SC Riessersee mit 6:1. Hier gibt‘s den Live-Ticker zum Nachlesen.

Starbulls Rosenheim - SC Riessersee 6:1 (2:1,3:0,1:0):

Tore: 1:0 (1.) Edfelder (Daxlberger, Tölzer), 2:0 (6.) Phillips (Vollmayer, Brandl), 2:1 (20.) Mayr, 3:1 (28.) Snetsinger (PP1) (Phillips, Vollmayer), 4:1 (34.) Kolb (Vollmayer), 5:1 (39.) Höller (Edfelder, Vollmayer), 6:1 (50.) Höller (Edfelder, Beck)
Strafminuten: Rosenheim: 12; Riessersee: 14; Zuschauer: 518

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

Schlussfazit: Hatten die Gäste im ersten Drittel zumindest noch ein wenig entgegenzusetzen, so waren sie in den darauffolgenden 40 Minuten nahezu chancenlos. Die Starbulls gewinnen das Derby nach einem klasse Spiel mit 6:1 und bleiben weiter an der Tabellenspitze dran. Alex Höller traf im Schlussdrittel zum Endstand.

Ein ausführlicher Spielbericht folgt am Samstagmorgen!

60. Ende des 3. Drittels.

60. Strafzeit gegen die Starbulls Rosenheim. Steffen Tölzer erhält zwei Strafminuten wegen Beinstellens.

60. Strafzeit gegen beide Mannschaften. Kevin Slezak und Alexandre Perron-Fontaine erhalten jeweils zwei Strafminuten wegen übertriebener Härte. Riessersees Verteidiger erhält dazu zwei Strafminuten wegen unsportlichem Verhaltens.

60. Alexandre Perron-Fontaine schnappt sich jetzt Kevin Slezak und es gibt noch einmal Strafzeiten gegen beide Mannschaften.

60. Simon Heidenreich hat die Chance zum 7:1, scheitert aber an Allavena.

57. Alex Höller ist auf dem Weg zu seinem dritten Tor, diesmal kann Allavena den Schuss aber festhalten.

55. Bei den Gästen ist der Frust deutlich zu erkennen. Bastian Eckl, der immerhin schon einige Spiele in der DEL vorzuweisen hat, legt sich gerade mit jedem Rosenheimer an, der ihm über den Weg läuft. Die Starbulls bleiben aber cool und spielen das souverän zu Ende.

53. Riessersee ist wieder komplett.

51. Strafzeit gegen den SC Riessersee. Simon Mayr erhält zwei Strafminuten wegen eines Checks gegen den Kopf und Nacken.

50. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Das ist jetzt aber die endgültige Entscheidung. Tobias Beck schießt von der blauen Linie, der Schuss wird aber noch abgeblockt. Alex Höller reagiert im Slot am schnellsten und schiebt aus kurzer Distanz ein.

49. Die Gäste drücken jetzt noch einmal, die Defensive der Starbulls verteidigt aber so gut wie alles weg. Auch Andi Mechel macht ein starkes Spiel, es sieht nicht so aus, als würde das hier noch einmal spannend werden.

47. Ein klasse Spielzug der Starbulls, die sich im Angriffsdrittel die Scheibe erobern. Über Dominik Daxlberger und Alex Höller kommt der Puck zu Manuel Edfelder, dessen Direktschuss ist aber kein Problem für Allavena.

45. Mit vereinten Kräften verhindern die Starbulls hier ein Gästetor. Die Scheibe liegt frei vor Mechel, doch gleich mehrere Vertediger schmeißen sich hinter dem Goalie in den Schuss einen Stürmers, am Ende liegt das Spielgerät begraben unter dem Getümmel und der Schiedsrichter unterbricht die Partie.

43. Riessersee ist wieder komplett.

41. Strafzeit gegen den SC Riessersee. Simon Mayr erhält zwei Strafminuten wegen Spielens mit unerlaubter Ausrüstung.

41. 999 Zuschauer sind für heute zugelassen, immerhin 518 haben den Weg ins Rofa-Stadion gefunden.

41. Das letzte Drittel läuft! Holen sich die Starbulls jetzt den siebten Sieg in Folge?

Fazit nach dem zweiten Drittel: Die Starbulls zeigten im Mitteldrittel eine unfassbare Vorstellung. Hinten ließen die Gastgeber quasi nichts zu und vorne läuft es derzeit einfach. Brad Snetsinger traf erst noch mit ein wenig Glück zum 3:1, Dominik Kolb und Alex Höller legten dann nach. Die Gäste kommen aktuell nur wenig aus ihrem Drittel heraus und stehen dem ständigen Druck der Starbulls gegenüber. Die 5:1-Führung zur zweiten Pause dürfte angesichts der Spielanteile schon eine Art Entscheidung sein.

40. Ende des 2. Drittels.

40. Riesenchance für die Starbulls! Brad Snetsinger läuft alleine auf Allavena zu, sein Abschluss ist dann aber zu schwach.

39. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Wahnsinn, die Starbulls legen weiter nach. Erneut kann Daniel Allavena einen Schuss nicht festhalten, Alex Höller steht dann goldrichtig und muss nur noch einschieben.

38. Seit Langem mal wieder ein Schuss der Gäste, den Versuch von Robin Soudek kann Andi Mechel aber ohne Probleme fangen.

36. Maxi Vollmayer wird jetzt von den Fans bejubelt, weil er die Scheibe gleich mehrmals mit seinem Schläger in der Luft hält. Aus dem Angriff wird am Ende aber leider nichts.

34. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Und das lag jetzt mehrere Minuten lang in der Luft. Die Starbulls legten sich die Gäste zurecht und feuerten zahlreiche Schüsse auf Daniel Allavena ab. Am Ende hat Dominik Kolb viel Platz und schlenzt die Scheibe überlegt ins rechte Eck.

31. Chance für die Starbulls! Maxi Vollmayer steht auf einmal alleine vor Allavena, schießt aber links vorbei.

30. Klasse verteidigt von Manuel Edfelder! Die Gäste laufen einen Zwei-gegen-Eins-Konter und Bastian Eckl sucht mit seinem Querpass Thomas Heigl. Der Torschütze zum 1:0 macht das aber stark und lässt Heigl nicht an die Scheibe kommen.

28. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Mit großer Mithilfe der Verteidigung schießt Brad Snetsinger hier das 3:1. Die Starbulls lassen die Scheibe in Überzahl gut laufen und der Querpass des Rosenheimer Topscorers trifft den Schlittschuh von Christoph Eckl, von dort rutscht sie an Allavena vorbei ins Tor. Riessersee ist damit wieder komplett.

27. Rosenheim ist wieder komplett.

27. Brad Snetsinger sieht Manuel Edfelder am langen Pfosten, Daniel Allavena reagiert aber gut und macht das kurze Eck diesmal zu.

26. Strafzeit gegen den SC Riessersee. Thomas Heigl erhält zwei Strafminuten wegen übertriebener Härte.

26. Rosenheim spielt wieder mit vier Feldspielern.

25. Riessersee ist wieder komplett.

25. Strafzeit gegen die Starbulls Rosenheim. Alexander Biberger erhält zwei Strafminuten wegen Stockchecks.

24. Strafzeit gegen die Starbulls Rosenheim. Andreas Mechel erhält zwei Strafminuten wegen hohen Stocks. Zack Phillips geht dafür auf die Strafbank.

23. Strafzeit gegen den SC Riessersee. Die Gäste erhalten eine kleine Bankstrafe wegen Spielens mit sechs Feldspielern.

23. Pfosten! Die Starbulls haben ganz viel Glück, dass hier nicht der Ausgleich fällt. Elias Lindner zieht aus dem linken Bullykreis ab und trifft nur den rechten Außenpfosten.

22. Riessersee ist wieder komplett.

21. Alex Höller nimmt einen Querpass direkt, schießt aber über das Tor.

21. Weiter geht‘s! Die Starbulls sind zu Beginn des Mitteldrittels noch 1:37 Min in Überzahl.

Fazit nach dem ersten Drittel: Die Starbulls sind heute nicht so dominant wie in den vorherigen Spielen, strahlen bei ihren Angriffen aber fast jedes Mal eine große Gefahr aus. So waren es Manuel Edfelder und Zack Phillips, die schon früh für eine 2:0-Führung sorgten, Simon Mayr traf kurz vor der Pause zum Anschluss. Die Gäste agieren heute aber auf jeden Fall auf Augenhöhe, weshalb die Starbulls nochmal einen Ganz zulegen müssen, um auch heute wieder drei Punkte zu holen.

20. Ende des 1. Drittels.

20. Riesenchance für Riessersee! In Unterzahl fährt Christopher Chyzowski alleine auf das Rosenheimer Tor zu, doch Andi Mechel kann glänzend parieren.

20. Strafzeit gegen den SC Riessersee. Elias Lindner erhält zwei Strafminuten wegen Stockschlags.

20. TOR für den SC Riessersee! Das ging sehr leicht. Simon Mayr erkämpft sich in der neutralen Zone die Scheibe und wird nicht richtig angegriffen, alleine vor Mechel bleibt der Kapitän der Gäste cool und trifft über den rechten Innenpfosten zum Anschluss.

18. Marc Schmidpeter probiert es aus spitzem Winkel, trifft aber nur das Außennetz.

17. Rosenheim ist wieder komplett.

17. Klasse Abwehraktion von Dominik Kolb, der sich in einen Schuss der Gäste hineinwirft. Da wäre das Eck sehr offen gewesen.

15. Strafzeit gegen die Starbulls Rosenheim. Maximilian Vollmayer erhält zwei Strafminuten wegen Beinstellens.

14. Marlon Wolf hat viel Zeit auf der linken Seite, seinen Schuss kann Mechel aber fangen.

14. Rosenheim ist wieder komplett.

13. Szenenapplaus für Nicolas Cornett, der einen Schuss von Elias Lindner blockt.

12. Strafzeit gegen die Starbulls Rosenheim. Florian Krumpe erhält zwei Strafminuten wegen Haltens.

10. Die Starbulls strahlen bis jetzt nicht die typische Dominanz eines Spitzenteams aus und lassen Riessersee kommen. Allerdings sorgen die Gastgeber mit nahezu jedem Angriff für Gefahr, die Defensive der Gäste scheint ein wenig überfordert zu sein mit der Rosenheimer Offensive.

8. Robin Soudek hat ein wenig Platz im Angriffsdrittel, seinen Schlagschuss kann Mechel aber parieren.

6. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Direkt im Gegenzug erhöhen die Starbulls! Zack Phillips setzt sich mit einer klasse Einzelleistung gegen drei Verteidiger durch, alleine vor Allavena bleibt der Neuzugang cool und versenkt die Scheibe eiskalt im rechten Eck.

6. Thomas Radu prüft Andreas Mechel das erste Mal mit einem Schuss von der blauen Linie, der Rosenheimer Goalie kann aber mit dem Schoner parieren.

5. Chance für die Starbulls! Nach einem intensiven Zweikampf hinter dem Tor kommt die Scheibe in den Slot zu Simon Heidenreich, der mit seinem Direktschuss aber nur Allavena trifft.

4. Riessersee ist wieder komplett.

2. Strafzeit gegen den SC Riessersee. Christoph Eckl erhält zwei Strafminuten wegen Beinstellens.

1. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Nach nur 33 Sekunden gehen die Starbulls in Führung! Manuel Edfelder trägt die Scheibe das erste Mal ins Angriffsdrittel, zieht aus spitzem Winkel einfach mal ab und überwindet Daniel Allavena mit einem Schuss ins kurze Eck. Da war der Torwart der Gäste mit den Gedanken wohl noch in der Kabine.

1. Spielminute: Los geht‘s! Hauptschiedsrichter Markus Schütz hat die Scheibe eingeworfen.

+++ 19.28 Uhr: Die Starting Six der Starbulls Rosenheim: Andreas Mechel (G), Steffen Tölzer (D), Alexander Biberger (D), Manuel Edfelder (F), Dominik Daxlberger (F), Alexander Höller (F).

+++ 19.27 Uhr: Die Starting Six des SC Riessersee: Daniel Allavena (G), Alexandre Perron-Fontaine (D), Simon Mayr (D), Tobias Kircher (F), Elias Lindner (F), Benjamin Kronawitter (F).

+++ 19.25 Uhr: Topscorer des SC Riessersee ist Robin Soudek mit 19 Punkten (7 Tore, 12 Vorlagen). Punktbester der Starbulls ist Brad Snetsinger mit 25 Punkten (9 Tore, 16 Vorlagen).

+++ 19.20 Uhr: Im Tor der Gäste steht heute Daniel Allavena (4,06 Gegentore/Spiel, Fangquote: 86,1%). Die Starbulls starten heute mit Andreas Mechel (2,87 Gegentore/Spiel, Fangquote: 90,6%).

+++ 19.10 Uhr: Zwanzig Minuten noch bis Spielbeginn, bis dahin werfen wir wie immer einen Blick auf die Statistik. In Überzahl stellen die Starbulls (45,1%) nach wie vor die beste Quote, Riessersee (13,7%) steht hier auf dem vorletzten Platz. In der Unterzahltabelle belegen die Starbulls (82,0%) Platz drei, die Gäste (72,2%) nur Platz zehn.

+++ 19 Uhr: Zwei bittere Ausfälle müssen die Starbulls in den nächsten Spielen verkraften: Verteidiger Aaron Reinig und Stürmer Maximilian Hofbauer stehen in den nächsten drei bis vier Wochen nicht im Kader (Plus-Artikel). Für die Verteidigung ist dafür heute Tobias Beck im Kader, Tobias Draxinger konnte zumindest wieder trainieren.

+++ 18.45 Uhr: Herzlich Willkommen aus dem Rosenheimer Rofa-Stadion, wo die Starbulls Rosenheim heute auf den SC Riessersee treffen. Die Starbulls wollen ihre Siegesserie heute mit einem Derbysieg ausbauen, während die Gäste aus Garmisch-Partenkirchen wieder näher an die Playoff-Ränge herankommen wollen.

Die Aufstellungen:

Rosenheim: G: 50 Mechel (Kolarz); D: 13 Tölzer (A), 22 Biberger - 98 Vollmayer, 28 Kolb - 85 Beck, 55 Krumpe (A); F: 21 Höller, 17 Daxlberger (C), 6 Edfelder - 41 Snetsinger, 24 Brandl, 7 Phillips - 81 Slezak, 11 Leinweber, 37 Schmidpeter - 3 März, 71 Cornett, 20 Heidenreich
Riessersee: 72 D. Allavena (Böhm); D: 95 Mayr (C), 19 Perron-Fontaine - 20 C. Eckl, 28 Ehliz - 49 Linden (A), 8 Hadamczik - 89 Seidl, 73 T. Radu; F: 36 Kronawitter, 10 Kircher, 23 A. Radu - 77 Knaub, 16 Chyzowski, 22 Soudek (A) - 98 B. Eckl, 34 Lindner, 85 Heigl - 76 L. Allavena, 13 Wolf, 61 Cimmerman

Der Vorbericht:

Drei Zwei-Punkte-Wochenende in Folge, sechs Spiele nacheinander gewonnen, nur eine Niederlage in den letzten neun Spielen. Die Starbulls haben aktuell einen ordentlichen Lauf und stehen nach 16 Spieltagen verdientermaßen auf dem zweiten Tabellenrang der Eishockey Oberliga Süd.

Mit dem SC Riessersee wartet am Freitag (10. Dezember) der nächste namhafte Gegner auf die Grün-Weißen, allerdings konnten die Schützlinge von Headcoach Pat Cortina die hohen Erwartungen in dieser Saison bisher noch überhaupt nicht erfüllen. Auch wenn die Männer aus dem Oberland ein Spiel weniger auf dem Konto haben als die direkten Konkurrenten, ist ein achter Rang mit 18 Punkten aus 15 Spielen durchaus enttäuschend.

Der SCR startete mit einem 4:3-Overtime-Sieg gegen die Starbulls in die Saison, danach hagelte es jedoch teils herbe Niederlagen wie ein 4:7 und 3:7 gegen den Deggendorfer SC, auch das Heimspiel gegen den EC Peiting verloren die Blau-Weißen deutlich mit 3:7. Vor allem aus dem heimischen Olympia-Eissport-Zentrum entführten die Gegner zuletzt ausnahmslos Punkte, immerhin konnten die letzten beiden Auswärtsspiele gegen Passau und Höchstadt siegreich gestaltet werden.

Mit ein Grund für das bisher schlechte Abschneiden des SCR in dieser Saison dürften die Special-Teams sein. Betrachtet man die Erfolgsquote im Powerplay, ist der SC Riessersee Vorletzter. Gerade einmal 13,7 Prozent der Überzahlmöglichkeiten konnten mit einem Torerfolg gekrönt werden. Schlechter sind in dieser Hinsicht nur die EV Lindau Islanders mit einer Powerplay-Quote von 11,3 Prozent. Zum Vergleich: Die Starbulls netzen in 45,1 Prozent ihrer Powerplay-Situationen ein.

Aber auch in Unterzahl konnten sich die Männer rund um Kapitän Florian Vollmer bisher noch nicht auszeichnen – in lediglich 72,2 Prozent der Unterzahlsituationen blieb der SCR ohne Gegentor. Auch hier ist der Vergleich zu den Starbulls deutlich, die mit 82,0 Prozent klar weniger Tore in Unterzahl zulassen.

Bei den Rosenheimern könnte Brad Snetsinger eventuell zu den absoluten Top-Scorern der Liga aufschließen. Aktuell liegt der Angreifer in dieser Wertung mit 25 Scorer-Punkten lediglich einen Zähler hinter dem Spitzentrio Constantin Ontl, Nardo Nagtzaam und Chad Bassen (jeweils 26 Punkte). Aber auch Starbulls-Kapitän Dominik Daxlberger gehört zu den aktuell sieben offensivstärksten Spielern der Oberliga Süd und konnte 24 Scorer-Punkte in den ersten 16 Saisonspielen sammeln.

Fehlen wird den Grün-Weißen Verteidiger Aaron Reinig. Der Verteidiger musste sich am Mittwoch (8. Dezember) einer Operation unterziehen und wird vermutlich drei bis vier Wochen ausfallen. Ebenfalls nicht mit von der Partie ist Max Hofbauer, der noch immer mit den Folgen seiner Corona-Infektion zu kämpfen hat und seine volle Leistung noch nicht abrufen kann. „Es macht keinen Sinn einen Max Hofbauer im vierten Block zu haben und er wie zuletzt auf wenig bis gar keine Einsatzzeit kommt“, sagte Starbulls-Coach John Sicinski.

Wieder im Kader ist hingegen Simon Heidenreich und auch Tobias Beck, der mit einer Förderlizenz beim EHC Waldkraiburg spielt, wird gegen den SCR auf dem Eis stehen. Das Tor der Rosenheimer wird voraussichtlich Andreas Mechel hüten, ließ Sicinski vor dem Spiel durchblicken.

Wie die Starbulls am Mittwoch (8. Dezember) bekannt gaben, dürfen beim Derby gegen den SC Riessersee wieder Fans im Rosenheimer ROFA-Stadion dabei sein. Maximal 999 Zuschauer sind zugelassen, es gelten zudem diverse Corona-bedingte Maßnahmen, welche rosenheim24.de in einem separaten Artikel zusammengefasst hat.

rosenheim24.de berichtet ab 19.30 Uhr wie gewohnt im Liveticker von der Partie.

aic

Kommentare