Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Blue Devils Weiden - Starbulls Rosenheim 6:5 n.P. Endstand

Rosenheim unterliegt nach unglaublichem Kampf erst im Penaltyschießen!

Eishockey Oberliga Süd: Jubel nach dem 2:0 durch Alex Höller. Am Ende siegten die Starbulls im letzten Aufeinandertreffen mit 3:2 gegen Weiden.
+
Eishockey Oberliga Süd: Jubel nach dem 2:0 durch Alex Höller. Am Ende siegten die Starbulls im letzten Aufeinandertreffen mit 3:2 gegen Weiden.

Weiden/Rosenheim – In der Eishockey Oberliga Süd mussten sich die Starbulls Rosenheim am heutigen Freitagabend gegen die Blue Devils Weiden im Penaltyschießen geschlagen geben. Hier gibt‘s den Liveticker zum Nachlesen!

Tore: 0:1 (6.) Daxlberger PP1; 0:2 (29.) Edfelder; 1:2 (29.,) Siller; 2:2 (38.) Homjakovs; 3:2 (41.) Piskor; 3:3 (43.) Snetsinger; 4:3 (48.) Heinisch; 4:4 (50.) Vollmayer PP1; 5:4 (53.) Piskor; 5:5 (56.) Vollmayer; 6:5 Ostwald PS (GWG)
Strafzeiten: Weiden 8 + 5 (Herbst) / Rosenheim 8
Schiedsrichter (HSR): Kannengießer / Kapzan
Zuschauer: 982

Blue Devils Weiden - Starbulls Rosenheim: 6:5 n.P. (0:1/2:1/3:3/1:0) - Endstand

Der Liveticker zum Nachlesen: Ein ausführlicher Spielbericht folgt am Samstag!

Spielende - Schlussfazit: Was war das für ein tolles Spiel das beiden Mannschaften da auf‘s Eis gezaubert hatten. Und da sowohl die Spieler, als auch die 982 Zuschauer noch nicht genug hatten, gab es noch einen Nachschlag in Form einer Verlängerung und eines Penaltyschießens. Doch zuerst der Reihe nach. Die Starbulls ab der ersten Minute fokussiert und aggressiv am Mann. So stellten sie bis zur Mitte des Spiels auf 2:0, bevor die Gastgeber ausgleichen und selbst in Führung gehen konnten. Es ging hin und her. Strafzeiten und Tore folgten. Am Ende konnten die Starbulls erneut ausgleichen und hätten in der Verlängerung den Sieg mehrmals auf dem Schläger gehabt. Da es jedoch bis zum Ende der Verlängerung beim Spielstand von 5:5 geblieben war, musste der Sieger im Penaltyschießen ermittelt werden. Da hatten dann die blauen Teufel das bessere Ende für sich und konnten sich so den Zusatzpunkt sichern. Die Starbulls konnten aber mit erhobenen Haupt vom Eis gehen.

Weiden beginnt: Homjakovs vergibt. Slezak auf Seiten der Starbulls ebenfalls, Piskor trifft ebenso wenig wie Brad Snetsinger. Palka kann Mechel ebenfalls nicht überwinden. Jetzt tritt Alexander Hölller an und der trifft nur die Querlatte. Brad Snetsinger trifft und Elia Ostwald auf Seiten der Devils ebenfalls. Snetsinger vergibt. Jetzt tritt Elia Ostwald erneut an und entscheidet das Spiel zugunsten der Blue Devils Weiden.

+++Penaltyschießen:

65. Weiden wieder komplett. Ende der Verlängerung. Es folgt das Penaltyschießen!

64. Strafzeit gegen Weiden! John Sicinski nimmt eine Auszeit! Es trifft Elia Ostwald wegen Beinstellen.

62. Curtis Leinweber konnte die Partie entscheiden, scheitert jedoch vor dem gegnerischen Gehäuse.

60. Ende der regulären Spielzeit! Es folgt eine 5 Minütige Verlängerung im 3 gegen 3

57. Internetprobleme in der Halle!

56. TOOOOR für die Starbulls Rosenheim!

53. TOR für die Blue Devils Weiden! Schrayer spielt die Scheibe vom linken Bullykreis hinter das Rosenheimer Gehäuse. Dort nimmt Siller die Scheibe entgegen und wartet bis Dominik Piskor halblinks vor dem Tor in Position gefahren ist. Das direkte Zuspiel kann der Stürmer ohne Probleme verwerten.

50. Strafzeit gegen beide Mannschaften! Martin Heinisch auf Seiten der Hausherren und Dominik Kolb können sich für 2 Minuten ein wenig auf der Strafbank abkühlen. Der Schiedsrichter pfeift Übertriebene Härte.

50. TOOOOR für die Starbulls Rosenheim in Überzahl! Snetsinger mit dem Pass auf Maximilian Vollmayer und der trifft aus kurzer Entfernung zum Ausgleich.

49. Strafzeit gegen die Blue Devils Weiden! Dennis Palka muss wegen Beinstellen für 2 Minuten vom Eis!

48. TOR für die Blue Devils Weiden! Mächtig Betrieb vor dem Gehäuse von Andreas Mechel. Verdeckte Sicht.

43. TOOOOR für die Starbulls Rosenheim! Welcome Back Rosenheim - im Vergleich zu den vorangegangenen Spielen lassen sich die Bullen heute nicht ins Boxhorn jagen. Zack Phillips mit dem Aufbaupass auf Aaron Reinig, der sieht den mitgelaufenen Brad Snetsinger und dieser lässt Jaroslav Hübl im Gehäuse der Gastgeber keine Abwehrchance.

41. TOR für die Blue Devils Weiden! Das ging viel zu einfach. Die Starbulls viel zu weit weg von ihrem Gegenspieler. So können sich Müller und Heinisch das Spielgerät ohne große Gegenwehr zuspielen und Piskor vor dem Tor positionieren. Der Rest ist Formsache.

41. Maximilian Brandl steht wieder auf dem Eis.

41. Das letzte Drittel läuft. Wir werden beobachten, ob Maximilian Brandl wieder auf‘s Eis zurückkehrt.

40. Drittelende - Fazit: Ein tolles, von beiden Seiten intensiv geführtes Eishockeyspiel, bei dem sich zur Hälfte des Spiels die Ereignisse ein wenig überschlugen. Zuerst stellten die Starbulls nach einem mustergültig vorgetragenen Konter auf 2:0, die Antwort der Hausherren folgte eine Minute später und ab da war der Bann für die blauen Teufel gebrochen. Nach einem üblen Bandencheck, nachdem Maximilian verletzt vom Eis geführt werden musste waren die Starbulls geschockt und konnten die Matchstrafe nicht in Tore ummünzen. Nachdem die Hausherren wieder mit 5 Feldspielern auf dem Eis gewesen sind entsprang ein wunderschöner Konter über Schreyer, der Edgars Homjakovs die Scheibe vor dem Rosenheimer Tor zuspielte, woraufhin der Stürmer aus kurzer Distanz einnetzen konnte.

38. TOR für die Blue Devils Weiden! Es hatte sich in den letzten Minuten angedeutet.

37. Andreas Mechel muss da aus dem Tor und gegen Martin Heinisch in aller höchster Not retten. Weiden wird stärker!

36. Weiden auch wieder vollzählig auf dem Eis.

34. Rosenheim wieder komplett.

32. Strafzeit gegen Rosenheim! Es trifft Manuel Edfelder wegen Reklamierens

31. Strafzeit gegen Weiden nach einem üblen Bandencheck! Maximilian Brandl muss von zwei Sanitätern gestützt das Eis verlassen! Wir wünschen dem Stürmer, dass da nichts Schlimmeres passiert ist. Ralf Herbst bekommt eine 5 Minuten Matchstrafe für diese üble Foulspiel.

30. TOR für die Blue Devils Weiden! Mirko Schreyer schickt Phillipp Siller steil und der lässt Andreas Mechel mit einem platzierten Flachschuss in die rechte Ecke keine Abwehrchance.

29. TOOOOR für die Starbulls Rosenheim! Konter über Daxlberger und Höller und am Ende steht Manuel Edfelder im Slot goldrichtig und kann den Weidener Goalie überwinden.

28. Martin Heinisch probiert es kurz darauf wieder, aber Mechel ist wieder auf dem Posten!

28. Dennis Palka kann umringt von zwei Rosenheimer Spieler trotzdem einen Rückhandschuss auf das Tor von Mechel bringen. Er pflückt den Schuss jedoch souverän mit der Fanghand herunter.

27. Steffen Tölzer schlenzt die Hartgummischeibe Richtung gegnerisches Gehäuse, Hübl wehrt mit der Stockhand zur Seite ab.

25. Elia Ostwald mit dem Schlagschuss. Maximilian Brandl bekommt den Schlagschuss an den Schlittschuh. Das hat schon beim Zusehen weh getan. Im Gegenzug prüft Aaron Reinig den Keeper der Hausherren.

23. Jetzt musste auch Andreas Mechel im 2. Drittel erstmals eingreifen. Dennis Palka mit dem Handgelenkschuss aus dem Slot, der Roswenheimer Keeper jedoch zur Stelle.

22. Zwei aufeinanderfolgende Großchancen durch Curtis Leinweber und Kevin Slezak. Jaroslav Hübl auf Seiten der der Devils kann sich heute über mangelnde Arbeit nicht beschweren.

21. Das Schiedsrichtergespann hat das Mitteldrittel eröffnet. Weiter geht‘s

20. Drittelende - Fazit: Das macht Lust auf mehr! Die Starbulls zeigen bis dato eine konzentrierte und engagierte Leistung und haben auch mehr vom Spiel. Die Schussstatistik spricht zwar mit 6:2 Schüssen für die Hausherren, das eigene Drittel wurde jedoch gut verteidigt, so dass die meisten Schüsse außerhalb der Gefahrenzone abgegeben wurden und der Rest vom Rosenheimer Keeper entschärft wurde.

19. Rosenheim wieder komplett!

18. Was für ein Hammer von der blauen Linie von Adam Schusser. Mechel bekommt das Geschoss an den Brustpanzen und kann die Scheibe mit der Fanghand sichern.

17. Strafzeit gegen Rosenheim. Als dann doch ein blauer Teufel entwischt muss sich Florian Krumpe bei seinem Gegenspieler einhaken und wandert dafür für 2 Minuten auf die Strafbank.

16. Die Starbulls erwarten ihre Gegenspieler jetzt bereits auf Höhe der Mittellinie und nehmen den Oberpfälzern dadurch ihre Geschwindigkeit.

13. Zack Phillips hatte gerade die Chance nach einem Lauf von Coast to Coast. Wurde vor dem Weidener Tor jedoch entscheidend abgedrängt. Mirco Scheyer, Spieler von den Blue Devils Weiden musste das Trikot wechseln, da es voll Blut gewesen ist. Der Verteidiger der Devils spielt jetzt mit der Trikotnummer 34.

12. Bei den Starbulls wird miteinander gesprochen. Zuteilungen kommuniziert.

9. Die Verteidigungsreihen der Starbulls machten einen guten Job und somit konnten die Devils keinen Überzahltreffer erzielen. Heidenreich ist wieder zurück von der Strafbank.

7. Strafzeit gegen Rosenheim. Simon Heidenreich kann da seinen Gegenspieler nur durch ein Beinstellen stoppen und muss dafür für 2 Minuten in die Kühlbox.

6. TOOOOR für die Starbulls Rosenheim bei angezeigter Strafe und 6 Mann auf dem Eis, Mechel war vom Eis gegangen! Maximilian Brandl fährt zusammen mit Dominik den Konter. Kann von der rechten Seite ins gegnerische Drittel eindringen und spielt die Scheibe auf Daxlberger, der auf Höhe des linken Bullykreises Jaroslav Hübl über die Stockhandseite überwinden kann.

4. Curtis Leinweber jetzt beim Bully. Rosenheim kann sich in der gegnerischen Zone kurz festsetzen, aber ohne Torabschluss.

3. Beide Mannschaften versuchen das Mittedrittel schnell zu überbrücken, dadurch entstanden bereits auf beiden Seiten ein paar brenzlige Situationen.

1. Bullygewinn Rosenheim. Die Starbulls legen hier in Weiden los, als gäbe es kein morgen mehr.

1. Spielminute: Die Scheibe ist im Spiel, HSR Kannengießer hat die Scheibe eingeworfen. Wie wird das Team mit der aktuellen Situation umgehen? Zuletzt zwei Niederlagen gegen zwei Top-Teams. Die anschließende Suspendierung von Spielern. Folgt nun die dritte Niederlage in Serie oder der erhoffte Befreiungsschlag? Die Ernst-Schröpf-Arena ist gut gefüllt.

+++19:55 Uhr: In wenigen Minuten brennt hier das Eis! Die Blue Devils Weiden mussten vorgestern Zuhaue gegen den EV Füssen antreten und taten sich gerade im ersten Drittel unheimlich schwer. Weiden machte das Spiel und Füssen konnte durch zwei Konter sogar mit 2:0 in Führung gehen, bevor den Hausherren kurz vor Ende des ersten Drittels der Anschlusstreffer gelang. Kurz nach Beginn des Mittelabschnittes folgte der Ausgleich und der Führungstreffer der blauen Teufel. Nach Beginn des Schlussdrittels erzielten die Oberpfälzer den 4ten Treffer und man dachte, dass es das gewesen wäre. Die Ostallgäuer gaben jedoch noch nicht auf und trafen zum 3:4 Anschlusstreffer. Gegen Ende der Partie setzte Füssen alles auf eine Karte und musste dann noch zwei Treffer hinnehmen.

+++19:45 Uhr: Vorab die Starting-Six beider Mannschaften:

Weiden beginnt mit: Hübl – Herbst, Schusser – Heinisch, Thielsch, Bassen (C)

Rosenheim beginnt mit: Mechel – Reinig, Tölzer – Höller, Daxlberger (C), Edfelder

+++19:30 Uhr: Die Ergebnisse der letzten drei Spieltage im Überblick:

Die Blue Devils Weiden:
Blue Devils Weiden – ECDC Memmingen 3:2 n.P.
EV Füssen – Blue Devils Weiden 1:3
Blue Devils Weiden – EV Füssen 3:6

Die Starbulls Rosenheim:
Starbulls Rosenheim – Blue Devils Weiden 3:2
ECDC Memmingen – Starbulls Rosenheim 3:2
Eisbären Regensburg – Starbulls Rosenheim 5:2

+++19:15 Uhr: In eigener Sache: Nach dem gestrigen Beben an der Jahnstraße und der erfolgten Stellungnahme Seitens der Verantwortlichen der Starbulls Rosenheim und der örtlichen Presse (Hans-Jürgen Ziegler/Leiter der Sportredaktion des OVB), gab es eine sehr offene und schonungslose Darstellung der Ereignisse, der nicht viel hinzu zufügen ist. Dennoch möchte ich noch ein paar Details ergänzen. Der von den Verantwortlichen zusammengestellte Kader besitzt ohne Zweifel DEL2-Niveau und hat dieses Können in der Vergangenheit vereinzelt aufblitzen lassen. Warum diese Leistung aktuell nicht abrufbar ist, hat sicherlich mehrere Ursachen und ist nicht nur dem Umstand „Corona“ geschuldet. Man muss schnell einen Weg finden, um aus diesen tollen Individualisten wieder eine eingeschworene Kampfgemeinschaft zu bilden, die sich durch das Brustlogo dem Verein und jedem einzelnen Spieler verbunden fühlt. Fakt ist auch, dass die Mannschaft Unterstützung benötigt. Deswegen kann man nur jeden einzelnen Fan bitten, ins ROFA - Stadion zu kommen und das Team die letzten beiden Spieltage der Hauptrunde (Sonntag 18 Uhr und Dienstag 20 Uhr) zu unterstützen. Die Jungs brauchen Erfolgserlebnisse und Selbstvertrauen und dazu kann jeder einzelne Fan etwas beitragen. Was so ein Support bewirken kann, hat man in der vergangenen Spielzeit beim DEL2-Aufsteiger Selb miterleben können. Dort hatten die Fans einen maßgeblichen Anteil an der entfachten Euphorie, die dann letztendlich zum verdienten Aufstieg geführt hat.

+++19:00 Uhr: Ein herzliches Grüß Gott liebe Eishockeyfreunde aus der Hans-Schröpf-Arena in Weiden/Oberpfalz. Kurz vor Abschluss der Hauptrunde kreuzen heute um 20 Uhr die Blue Devils Weiden und die Starbulls Rosenheim ein letztes Mal ihre Schläger. Bis es soweit ist, versorgen wir euch noch mit dem Teamvergleich und präsentieren wie gewohnt die Mannschaftsaufstellungen.

Die Blue Devils Weiden in der Statistik der Oberliga Süd:

Top-Stürmer: Chad Bassen; Platz 5 mit 23 Tore und 33 Assists
Top-Verteidiger: Adam Schusser; Platz 10 mit 9 Tore und 17 Assists
Top-Torhüter: Jaroslav Hübl; Platz 2 mit einem Gegentorschnitt von 2,11
Überzahl: Platz 4 mit 26,0 %
Unterzahl: Platz 1 mit 86,4 %
Schusseffizienz: Platz 4 mit 13,54 %

Die Starbulls Rosenheim in der Statistik der Oberliga Süd:

Top-Stürmer: Brad Snetsinger; Platz 3 mit 20 Tore und 41 Assists
Top-Verteidiger: Maximilian Vollmayer; Platz 2 mit 13 Tore und 30 Assists
Top-Torhüter: Christopher Kolarz; Platz 3 2,34
Überzahl: Platz 1 mit 29,9 %
Unterzahl: Platz 6 mit 79,7 %
Schusseffizienz: Platz 5 mit 12,51

Die Mannschaftsaufstellung beider Teams:

Weiden: G: 24 Hübl (39 Albrecht) - D: 6 Herbst, 9 Schreyer, 17 Ostwald, 20 Schusser, 22 Müller, 63 Lucchini - F: 4 Siller, 23 Heinisch, 26 Luknowsky, 27 Palka, 35 Hermer, 61 Bassen (C), 71 Homjakovs, 76 Feder, 77 Heatley, 91 Thielsch, 92 Piskor - Trainer: Sebastian Buchwieser
Rosenheim: G: 50 Mechel (67 Kolarz) - D: 4 Reinig, 8 Draxinger, 13 Tölzer, 22 Biberger, 28 Kolb, 55 Krumpe, 98 Vollmayer - F: 3 März, 6 Edfelder, 7 Phillips, 10 Hofweber, 11 Leinweber, 17 Daxlberger (C), 20 Heidenreich, 21 Höller, 24 Brandl, 37 Schmidpeter, 41 Snetsinger, 81 Slezak - Trainer: John Sicinski

Armin Sigl, Freier Mitarbeiter Ro24

Der Vorbericht zum Liveticker:

Es ist das drittletzte Spiel der Starbulls Rosenheim in der Hauptrunde der Eishockey Oberliga Süd in der Saison 2021/2022: Der Auswärtsauftritt bei den Blue Devils Weiden. Die Oberpfälzer grüßen nach wie vor vom Platz an der Sonne, haben allerdings im Schnitt lediglich 0,050 Punkte pro Partie mehr geholt als die ECDC Memmingen Indians auf Rang zwei.

Beide Teams haben bislang 40 Spiele absolviert, Weiden holte daraus 98 Zähler, die Allgäuer 96. Heißt: Gewinnen die Indians beim Tabellenschlusslicht – den HC Landsberg Riverkings – und verlieren die „Blauen Teufel“ gegen die Rosenheimer, gibt es auf den oberen Plätzen nochmal ordentlich Bewegung kurz vor den Playoffs.

Eishockey Oberliga Süd heute im Liveticker: Starbulls Rosenheim mit zwei Niederlagen in Folge

Die Starbulls, die ihrerseits vor acht Spieltagen noch Tabellenführer der Eishockey Oberliga Süd waren, sind inzwischen auf Rang vier abgerutscht. In den letzten acht Partien gab es vier Niederlagen – zuletzt zwei in Folge gegen Memmingen und die Eisbären Regensburg. „Jetzt zählt für uns nur noch Platz drei und das wird schwer genug“, sagte Headcoach John Sicinski vor der Partie in Weiden.

Lediglich 0,019 Punkte liegen zwischen den Grün-Weißen und den Eisbären aus der Domstadt. Die Regensburger haben am Freitag spielfrei, nachdem das Heimspiel gegen die EHF Passau Black Hawks Corona-bedingt abgesagt werden musste. Am Sonntag gastieren die Eisbären dann zum direkten Duell um den dritten Rang in Rosenheim.

Ein Auswärtssieg in Weiden am Freitag wäre also nicht nur für das Selbstvertrauen der Starbulls wichtig. Wie man die Blue Devils bezwingt, haben die Rosenheimer erst vor rund anderthalb Wochen gezeigt. 3:2 hieß es am Ende für die Truppe rund um Kapitän Dominik Daxlberger.

Eishockey Oberliga Süd heute im Liveticker: Dreimal 3:2 in dieser Saison zwischen Rosenheim und Weiden

Allgemein scheint das 3:2 in dieser Saison das einzig mögliche Ergebnis zwischen den Starbulls und den Blue Devils zu sein. Zweimal hatten die Oberpfälzer das bessere Ende für sich – davon einmal nach Overtime. Wie bereits angesprochen waren dann die Starbulls am 22. Februar das erste Mal in dieser Spielzeit siegreich.

Die Liveticker der bisherigen Saisonspiele gegen Weiden zum Nachlesen

07.11.2021, 17 Uhr: Starbulls Rosenheim 2:3 Blue Devils Weiden (OT*)

19.12.2021, 18.30 Uhr: Blue Devils Weiden 3:2 Starbulls Rosenheim

22.02.2022, 19.30 Uhr: Starbulls Rosenheim 3:2 Blue Devils Weiden

*OT: Overtime

Können die Starbulls also die Bilanz gegen Weiden in der Hauptrunde der Eishockey Oberliga Süd ausgleichen? Ab 20 Uhr geht‘s los, im Lauf des Abends wissen wir dann mehr.

rosenheim24.de berichtet wie gewohnt im Liveticker von der Partie.

aic

Kommentare