Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rosenheim unterliegt bei den Bayreuth Tigers

0:4! Starbulls verlieren am Ende klar

Bayreuth/Rosenheim - Die Starbulls verlieren bei den Bayreuth Tigers letztlich auch in der Höhe verdient mit 0:4.

>>> Hier gibt's die Partie zum Nachlesen <<<

Ende letztes Drittel:

Bayreuth machte den letztlich klaren Erfolg mit dem frühen 4:0 zu Beginn des letzten Drittels perfekt. Bartosch erzielte dabei das dritte Powerplay-Tor der Tigers an diesem Abend. Anschließend war es ein besseres Trainingsspiel, bei dem die Gastgeber letztlich zwei Gänge zurückschalteten und in erster Linie auch für ihren Torhüter Vosvdra spielten, der damit seinen vierten Shutout in dieser Saison feiern konnte. Aufgrund des letzten Abschnittes geht der Bayreuther Sieg unter dem Strich auch in der Höhe in Ordnung. Damit dürfte auch der letzte kleine Funken Hoffnung der Starbulls in Sachen "Pre-Playoffs" dahin sein!

Ende zweites Drittel:

Nach 40 Minuten haben die Gastgeber mit einem 3:0 für relativ klare Verhältnisse gesorgt. Kasten mit einem weiteren Powerplay-Treffer (22.) und der junge Valentin Busch (36.) schossen das Resultat heraus, das allerdings nun nicht mehr unbedingt den Spielverlauf widerspiegelt. Rosenheim war nun weitestgehend ebenbürtig und hatte zwischen der 30. und ca. 35. Minute seine beste Phase und hätte hier durchaus den Anschlusstreffer schaffen können.

Ende erstes Drittel:

Nach 20 ziemlich ereignisarmen und eher schwachen Minuten führen die Gastgeber durch ein frühes Powerplay-Tor von Christopher Kasten mit 1:0. Anschließend gab es viele Stockfehler, wenig Spielfluss und kaum Torraumszenen. Die knappe Führung geht aber bisher in Ordnung, da die Oberfranken doch ein optisches Übergewicht verbuchen konnten. Die besten Rosenheimer Gelegenheiten gingen auf das Konto von Neuert und Kronthaler.

Vorbericht:

Am heutigen Valentinstag müssen die Jungs von Trainer Franz Steer nach Bayreuth. Nach zwei Siegen in Folge gegen direkte Tabellennachbarn will das ersatzgeschwächte Starbulls-Team auch bei den Tigers punkten. Der Gastgeber aus Bayreuth wiederum verlor seine letzten beide Spiele gegen die Kassel Huskeys und in Riessersee. 

Franz Steer war am Sonntag rundum zufrieden nach dem verdienten Heimsieg gegen Bad Nauheim: "Im letzten Drittel hat man gesehen, dass wir nichts Kompliziertes machen, sondern einfach nur die einfachen Dinge richtig machen müssen". Zudem spielte die Starbulls-Rumpftruppe mit fünf Spielern, die eigentlich noch DNL-Spieler sind. Dadurch ist dieser Sieg noch höher einzuordnen. Ob die jungen Nachwuchs-Talente diese tolle Leistung wiederholen können, wird sich heute um 20 Uhr in Oberfranken zeigen.

Das Team aus Bayreuth (9.) steht mit 65 Punkten drei Plätze vor den Starbulls (12.) in der Tabelle. Doch noch sind acht Spiele zu gehen und vierundzwanzig Punkte zu erobern. Nach den beiden Siegen am Wochenende ist immer noch ein Funke Hoffnung vorhanden den zehnten Tabellenplatz, welcher zur Teilnahme der Pre-Playoffs berechtigt, erreichen zu können. Dafür müssten die Rosenheimer aber unbedingt von Tigers drei Punkte entführen.

rosenheim24.de berichtet die Partie wie gewohnt im Live-Ticker.

mz

Rubriklistenbild: © Starbulls Rosenheim/Ludwig Schirmer

Kommentare