Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auf dem Kunstrasenplatz der Sechziger

Testspiel-Duell mit Kooperationspartner: 1860 Rosenheim und Unterhaching trennen sich 1:1

Der 1:1-Ausgleich durch Unterhachings Torjäger Stephan Hain.
+
Der 1:1-Ausgleich durch Unterhachings Torjäger Stephan Hain.

Beim 1860 Rosenheim spielen einige Akteure, die schon das Unterhachinger Trikot getragen haben. Schließlich sind die beiden Vereine Kooperationspartner. Am Mittwochabend trafen die zwei Fußball-Regionalligisten in einem Testspiel aufeinander.

Rosenheim – In einem Testspiel auf dem Kunstrasenplatz neben dem Eisstadion trennten sich die beiden Fußball-Regionalligisten des TSV 1860 Rosenheim und SpVgg Unterhaching mit einem 1:1 (1:1)-Unentschieden.

Sehr aktiv an der Seitenauslinie: Unterhachings Trainer und TV-Experte Sandro Wagner.

Sechziger-Führung durch ein Schwabl-Eigentor

Die Sechziger gingen in der 37. Minute durch ein Eigentor von Hachings Kapitän Markus Schwabl mit 1:0 in Führung, den Ausgleich zwei Minuten später besorgte Torjäger Stephan Hain.

Unterhaching optisch überlegen

Immer wieder angetrieben durch ihren Trainer und TV-Experten Sandro Wagner waren die Gäste in der ersten Halbzeit zwar die optisch überlegene Mannschaft, doch Rosenheims Trainer Florian Heller, wie Wagner ein Ex-Profi, hatte sein Team gut eingestellt, sodass der Kooperationspartner aus der Landeshauptstadt nicht viele Möglichkeiten hatte.

Bestritt sein erstes Spiel für 1860 Rosenheim: Der Ex-Burghauser und - Unterhachinger Julien Richter (rechts).

Viele Wechsel in der zweiten Halbzeit

In der zweiten Halbzeit wechselten beide Mannschaften fast ihr komplettes Personal aus, was für den Spielfluss nicht förderlich war. Ein besonderes Spiel war es natürlich für die Ex-Unterhachinger Stephan Mensah, Julien Richter, Thomas Steinherr, Tim Kießling und Dominik Bacher, die seit Kurzem oder schon seit Beginn der Saison das Rosenheimer Trikot tragen. Für Julien Richter war es sogar das erste Spiel für die Sechziger.

Kommentare