Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach Bosnjak-Rückkehr

Burghausen holt nächsten Stürmer: Schlosser kommt vom SV Ried

Kommt vom SV Ried an die Salzach: Lukas Schlosser.
+
Kommt vom SV Ried an die Salzach: Lukas Schlosser.

Kurz vor Ende der Wechselperiode ist der SV Wacker Burghausen auf dem Transfermarkt noch einmal fündig geworden: Lukas Schlosser kommt auf Leihbasis bis zum Saisonende vom SV Ried an die Salzach. Der 21-jährige Mittelstürmer soll zusammen mit Andrija Bosnjak die Lücke schließen, die nach den Transfers von Robin Ungerath und André Leipold entstanden ist.

Burghausen - „Wir haben zwei Stürmer im Winter abgegeben und haben zwei geholt, deswegen gehen auch zuversichtlich in die Frühjahrsrunde“, sagt Wacker-Geschäftsführer Andreas Huber, der nicht ausschließen will, dass eventuell noch ein weiterer Spieler im Januar nach Burghausen wechselt.

„Wir warten ab, wie er sich bei uns entwickelt“

Der 1,82 Meter große Schlosser, der laut Transfermarkt.de mit einem Marktwert von 50 000 Euro zu Buche steht, hat bislang in der Regionalliga-Mannschaft des SV Ried gespielt und hat in der laufenden Saison in 14 Spielen acht Treffer erzielt und konnte darüber hinaus noch drei Assists verbuchen. „Er hat in etwa eine vergleichbare Quote wie Ungerath, ehe er zu uns gekommen ist. Wir warten jetzt einmal ab, wie Schlosser sich bei uns entwickelt und schauen dann weiter. Vielleicht bleibt er dann ja auch länger“, so Huber.

Mit Mert Sahin und Maximilian Neumüller hat Burghausen bereits vor den Abgängen von Leipold und Ungerath zwei Spieler abgegeben, die aber kaum zum Einsatz gekommen sind. Mittelfeldspieler Christian Fischer und Innenverteidiger Milos Lukic aus der eigenen U19 sind dafür aufgerückt und gehören jetzt fix zum Kader der Regionalliga-Mannschaft. „Natürlich schmerzen die Abgänge von Ungerath und Leipold, aber auf der anderen Seite sind wir als Vereine für Talente umso interessanter geworden, weil sie sehen, dass man bei uns den Sprung in den Profibereich schaffen kann“, weiß Huber.

Wacker startet in die Vorbereitung

Am Samstag bestreit Burghausen um 13 Uhr sein erstes Testspiel. Auf dem Kunstrasen in Lindach ist Zweitligist Vorwärts Steyr aus Oberösterreich zu Gast. Bis auf Nico Helmbrecht, der mit einem Kreuzbandriss länger ausfällt, stehen Trainer Leo Haas voraussichtlich alle Spieler zur Verfügung.

MB

Kommentare