Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am kommenden Wochenende

Schweigeminute für Hochwasseropfer: BFV ruft seine Vereine zur Teilnahme auf

Ein Fußball liegt auf dem Rasen
+
Fußball (Symbolbild)

Am kommenden Wochenende steht in der Regionalliga Bayern der nächste Spieltag an, während der Ligen von der Bayernliga bis abwärts zur Kreisliga den Saisonauftakt bestreiten. Der Bayerische Fußball-Verband ruft nun die Vereine zu einer Schweigeminute für die Hochwasseropfer auf.

Bayern - Die Bilder der Hochwasser-Katastrophen in Bayern, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz haben uns alle erschüttert. Die Zahl der Todesopfer, die diese Naturgewalt gefordert hat, ist unfassbar. In diesen schweren Stunden ist die bayerische Fußball-Familie in Gedanken bei den Hinterbliebenen der Opfer und weiß um die existenzbedrohende Lage der betroffenen Menschen, die buchstäblich vor dem Nichts stehen.

„Die Wucht, mit der die Naturkatastrophe zugeschlagen hat, ist unfassbar“

„Wir können nicht unmittelbar das Leid der Angehörigen der Todesopfer lindern und auch nur alle Anstrengungen unternehmen, zumindest das materielle Leid der Geschädigten zu verringern. Aber außer Frage steht, dass die bayerische Fußball-Familie in dieser schweren Zeit zu 100 Prozent solidarisch an der Seite der Angehörigen und der Hochwassergeschädigten steht“, sagt Jürgen Faltenbacher, Schatzmeister des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) und im Präsidium für den Spielbetrieb in Bayern zuständig. „Diese Solidarität zeichnet uns Fußballerinnen und Fußballer aus und dies wollen wir in ganz Bayern auf den Fußballplätzen mit einer Schweigeminute bei den Spielen am kommenden Wochenende zum Ausdruck bringen“, erklärt Verbands-Spielleiter Josef Janker.

Selbstverständlich leisten der Bayerische Fußball-Verband und seine Vereine neben moralischem Beistand aber auch ganz konkrete Hilfe für Betroffene. „Die Wucht, mit der die Naturkatastrophe zugeschlagen hat, ist unfassbar. Und erst jetzt wird das ganze Ausmaß der Zerstörung sichtbar. Zumindest bei den materiellen Schäden können und werden wir nach Kräften helfen – Dank der BFV-Sozialstiftung, an die sich betroffene Vereine und Mitglieder der bayerischen Fußball-Familie in Extremfällen wenden können. Und selbstverständlich sind wir dankbar für jede Spende, mit der die Arbeit der BFV-Sozialstiftung erst möglich gemacht wird. Es geht einmal mehr darum, zusammenzustehen und Leid zu lindern“, betont Stiftungs-Vorstandsmitglied Jürgen Faltenbacher.

Der BFV hat alle Vereine in Bayern aufgerufen, sich mit einer Schweigeminute an diesem Wochenende bei Punkt- oder Vorbereitungsspielen solidarisch zu zeigen. Ein frei anpassbarer Mustertext für eine Stadiondurchsage ist den Vereinen über das BFV-Postfachsystem zugestellt worden.

Pressemitteilung BFV

Kommentare