Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Traunstein gewinnt nach Gawron-Rausschmiss

Traunstein dreht die Partie in sechs Minuten

Im ersten Spiel nach der Trennung von Trainer Adam Gawron konnte der Sportbund Chiemgau-Traunstein gleich einen Sieg feiern. Mit 3:1 gewannen die Traunsteiner beim TSV Velden - ein optimaler Einstand also für Interims-Coach Ludwig Trifellner.

Dabei begann die Partie alles andere als optimal für den SBC. Michael Koller brachte den Velden bereits nach einer guten Viertelstunde Spielzeit in Führung (17.). Mit ein wenig Glück kamen die Gäste zum Ausgleich - und zwar per Elfmeter. Davut Tahir ließ sich die Gelegenheit vom Punkt nicht nehmen und verwandelte zum 1:1.

Nach dem Seitenwechsel drehte und entschied Traunstein innerhalb von sechs Minuten die Partie: Erst netzte Stefan Mauerkirchner zur 2:1-Führung ein (58.), dann sah Velden-Kicker Yüksel Acipinar die Ampelkarte (62.) und nur zwei Zeigerumdrehungen später schlug Traunstein aus dieser Unterzahl Kapital - Daniel Willberger erzielte mit seinem Treffer zum 3:1 die Vorentscheidung und gleichzeitig den späteren Endstand.

Kommentare