SBC verabschiedet sich von Miroslav Polak

Wer ist Schuld an der Traunsteiner Misere?

+
Traunsteins Abteilungsleiter Rainer Hörgl (li.) und Miroslav Polak (re.).
  • schließen

Traunstein - Der SB Chiemgau Traunstein richtet auf seiner Facebookseite emotionale Abschiedsworte an Miroslav Polak. Erst vor wenigen Tagen wurde bekanntgegeben, dass sich der Verein mit sofortiger Wirkung von seinem Trainer trennt.

Vergangenen Dienstag gab der Landesligist SB Chiemgau Traunstein in einem Facebookpost bekannt, dass man sich nach den Leistungen der vergangenen Wochen von Trainer Miroslav Polak trennt (Wir berichteten). Gleichzeitig stand fest, dass Yunus Karayün als Spielertrainer übernimmt. Bereits in der vergangenen Saison nahm der Spieler dieselbe Position beim Bayernligisten SV Kirchanschöring ein.

Nun hat der Verein emotionale Abschiedsworte an Polak gerichtet: "Er ist in einer schwierigen Phase zu uns gekommen. Da waren der Umbruch nach dem Abstieg und der Einbau der jungen Spieler. Dazu ist das Pech mit den vielen Verletzungen vor allem der gestandenen Spieler gekommen", so Traunsteins Abteilungsleiter Rainer Hörgl auf der vereinseigenen Facebookseite.

Wer ist Schuld an der Situation?

Die Entlassung von Polak spaltet das Traunsteiner Fanlager. Als der Abschied des Trainers bekanntgegeben wurde, reagierte das Netz unterschiedlich. Ein Fan zum Beispiel zweifelte den 60-jährigen an: Es war in meinen Augen sowieso sehr gewagt, einen Trainer zu holen der die Liga absolut nicht kennt. Ich wünsche dem Yunus alles Glück der Welt, den Karren aus dem Dreck zu ziehen. Mit dem vorhandenen Personal wird das schwer genug!"

Andere jedoch geben dem Kader die Schuld, der in den Augen vieler Zuschauer nicht die Qualität für die Landesliga hat. Sitzt man auf der Tribüne im Jakob-Schaumaier-Sportpark, so scheint dies die überwiegende Meinung der Chiemgauer wiederzuspiegeln. Auch in den Kommentaren bekommen die Spieler ihr Fett weg: "Der Mann heißt doch Polak und nicht Copperfield, für den Kader konnte der doch nichts." Selbst Abteilungsleiter Hörgl wird kritisiert: "Vielleicht sollte sich Hörgl selbst entlassen. Er ist doch für das alles verantwortlich."

In den nächsten Wochen wird sich zeigen, ob das Team um den neuen Spielertrainer Yunus Karayün eine Reaktion zeigt, oder ob der SBC weiterhin im Abstiegskampf feststeckt. Gleich am Sonntag hat die Mannschaft die Chance, wieder auf einen positiven Weg zu kommen, wenn man um 14 Uhr beim SV Erlbach gastiert.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare