ASCK Simbach - FC Töging 1:2

Fünfter Streich in Folge für Töging!

+
Durfte gegen den ASCK Simbach wieder von Beginn ran: Vitaly Blinov.

Simbach - Beim ASCK Simbach konnte der FC Töging den fünften Sieg in Serie einfahren und bleibt damit auch seit sieben Partien ungeschlagen. Das Trainergespann um Mario Reichenberger und Andy Balck veränderten die Mannschaft im Vergleich zur Vorwoche auf einer Position. Vitaly Blinov begann für Manuel Schwaighofer auf der linken Außenbahn.

Die Heimelf begann vor 150 Zuschauern stark und hatte gleich nach zwei Minuten eine Großchance. Benjamin Schlettwagner spielte auf Adis Sistek, der frei im Strafraum abziehen konnte. Doch Welder de Souza Lima parierte mit einer Glanzparade. Das Spiel weiterhin ausgeglichen, Simbach präsentierte sich aggressiv und mit viel Mut nach vorne. Töging versuchte das Spiel langsam aufzubauen, doch der letzte Pass war zu ungenau und so konnte man sich keine echten Tormöglichkeiten erspielen.

 Die nächste Gelegenheit hatte dann wieder die Heimelf. Nach einem weiten Ball in die Spitze tauchte Jakob Nüßlein frei vor de Souza Lima auf und lupfte die Kugel knapp vorbei (29.). Echte Chancen waren auf beiden Seiten in der Folge nicht vorhanden. Töging hatte ein wenig mehr Ballbesitz und das Spiel war etwas zerfahren mit vielen kleinen Fouls. Schiedsrichter Benny Woock hatte die Partie allerdings im Griff und so geriet nichts aus dem Ruder. Kurz vor der Pause dann doch noch die Führung für die Gäste. Christoph Steinleitner wartete auf den richtigen Moment und spielte einen überragenden Steilpass auf Sergej Volkov, der frei vor Fabian Taube auftauchte und diesem keine Chance ließ (45.). 

Die zweite Halbzeit begann wie die erste mit einer Großchance für die Simbacher (47.). Einen Freistoß aus 20m fischte de Souza Lima mit seiner nächsten Weltklasseparade aus dem Kreuzeck, starke Szene von beiden Seiten! Töging wurde allerdings zunehmend dominanter und hatte das Spiel voll im Griff. Nach Flanke von Volkov hätte Blinov fast per Kopf die Führung erhöht (54). Zu Tumulten kam es in der 70. Spielminute. Steinleitner grätsche an der Mittellinie von hinten in einen Gegenspieler und traf diesen, Schiedsrichter Woock zeigte ihm sofort die Rote Karte - eine vertretbare Entscheidung. 

Die Gäste ließen sich davon nicht beeindrucken und spielten weiter nach vorne. Christoph Baumann mit einem schönen spielöffnenden Pass auf Andreas Bobenstetter, der von rechts in den Strafraum eindrang und in die Mitte ablegte. Der eingewechselte Martin Stefcak hatte keine Mühe auf 0:2 zu stellen (79.). Die Gäste machten es allerdings nochmal selber spannend. Daniel Zielger verlor am eigenen Sechzehner den Ball und Kevin Grobauer traf daraufhin zum Anschlusstreffer (83.). Simbach warf am Ende alles nach vorne, doch Möglichkeiten konnten sie sich nicht mehr erspielen. Somit gewinnt Töging das nächste Spiel und schließt zum breiten Tabellenmittelfeld auf. 

Trainer Reichenberger war nach der Partie froh über die Leistung: „Man merkt den Lernprozess und das Selbstbewusstsein. Vor einigen Wochen wären wir nach dem Platzverweis noch eingebrochen, heute haben wir sogar noch ein Tor erzielt. Ganz großen Respekt an das ganze Team!“ Kommende Woche gastiert der Tabellenvierte, der TSV Grünwald, am Wasserschloss. 

ASCK Simbach: Taube - Maser, Straßer, Huber, Grobauer - H. Sistek, A. Sistek (62. Karpfhammer), Nüßlein (80. Fink), Hofbauer, Schlettwagner - Belleri (80. Zierer) 

FC Töging: de Souza Lima - Tresch (86. Schwaighofer), Karatepe, Ziegler, Bobenstetter - Ganghofer, Baumann, Volkov, Steinleitner, Blinov (69. Stefcak) - Koppermüller (90+1. Wallisch) 

Tore: 0:1 Volkov (45.); 0:2 Stefcak (79.); 1:2 Grobauer (83.) 

Rote Karte: Steinleitner (70./ grobes Foul) 

Zuschauer: 150

_

hub

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare