Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Gibt im Moment keine passendere Trainerstation“

Zusage für die kommende Saison: SV Erlbach verlängert mit Trainerteam

Das gesamte Trainerteam um Spielertrainer Lukas Lechner (l.) und Teamchef Johann Grabmeier bleibt dem SV Erlbach erhalten.
+
Das gesamte Trainerteam um Spielertrainer Lukas Lechner (l.) und Teamchef Johann Grabmeier bleibt dem SV Erlbach erhalten.

Gute Nachrichten beim Landesliga-Spitzenreiter: wenige Tage nach Beginn der vorgezogenen Winterpause konnte der SV Erlbach die wichtigste Personalie klären.

Erlbach - Das Trainerteam, bestehend aus Spielertrainer Lukas Lechner, Teamchef Johann Grabmeier, Co-Trainer Bernd Eimannsberger, Athletiktrainer Jakob Schmid und Torwarttrainer Bernhard Schickl gaben die Zusage für die kommende Saison 22/23. Diese erfolgte bei einem längeren Planungstermin am Sonntagvormittag und ist unabhängig von der Liga.

„Gibt im Moment keine passendere Trainerstation“

„Die Zusammenarbeit im Trainerteam ist toll und macht auch großen Spaß, aber auch die Mannschaft in dieser Saison ist sportlich wie menschlich sehr gut. Im näheren Umkreis gibt es im Moment keine passendere Trainerstation. Ich freue mich auf das nächste Jahr und die Rückrunde, die wollen wir möglichst erfolgreich abschließen“, so Lechner.

Hochzufrieden zeigten sich Rudi Maier und Ralf Peiß, die sportlichen Leiter des SV Erlbach, über die Verlängerung und sparten dabei nicht mit Lob über jeden einzelnen Akteur: „Das Team arbeitet wirklich hervorragend zusammen, da spielt jeder eine wichtige Rolle und ist für den Erfolg verantwortlich“.

Das Spiel gegen Landshut soll Mitte März ausgetragen werden

Angesprochen auf Wintertransfers gaben die beiden sich vorsichtig. Man habe mit dem ein oder anderen Spieler gesprochen und es gibt auch großes Interesse von Spielerseite. Transfers in der Winterpause seien aber immer abhängig von der Freigabe des abgebenden Vereins, das mache es schwierig. Akuten Handlungsbedarf habe man aber ohnehin nicht, der Stammkader spielt sehr souverän und auch die verletzten Spieler kommen hoffentlich alle zur Rückrunde zurück.

Unterdessen gibt es auch bereits Signale vom Verband, was den Start ebendieser Rückrunde angeht. Das ausgefallende Spiel gegen die SpVgg Landshut wird aller Voraussicht nach Mitte März angesetzt.

PM SV Erlbach

Kommentare