Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

FCG noch nicht aus dem Schneider

Ohne sieben Stammspieler: Grünthal hat gegen Ostermünchen das Nachsehen

Nichts zu holen gab es für den FC Grünthal gegen den SV Ostermünchen.
+
Nichts zu holen gab es für den FC Grünthal gegen den SV Ostermünchen.

Unter besonderen Vorzeichen stand die Auswärtspartie des FC Grünthal am vergangenen Sonntag beim Aufstiegskandidaten SV Ostermünchen. So musste Coach Christian Fleißner mächtig improvisieren, um eine konkurrenzfähige Truppe zum SVO zu schicken.

Tuntenhausen - Ohne sieben Stammspieler schlug sich der FC Grünthal wacker und musste mit einer 0:3-Niederlage wieder die Heimreise antreten. So passt es auch ins Bild, dass selbst Coach Fleißner krankheitsbedingt kurzfristig passen musste.

Ostermünchen ging mit der ersten Aktion in Führung

In Anbetracht dessen, dass auch die Kellerkinder der Liga plötzlich fleißig punkten, ist man im Grünthaler Lager noch nicht aus dem Schneider. Bei sechs Punkten Vorsprung und einer Partie mehr auf dem „Buckel“ ist die Messe aus Grünthaler Sicht immer noch nicht gelesen. So gilt es nochmal alle Kräfte zu mobilisieren und aus den verbleibenden drei Partien noch drei Punkte zu holen.

Beim SVO am Sonntag hangen die Trauben hoch, dennoch versuchte der FCG kompakt zu stehen und wenig zuzulassen. Dieses Vorhaben ging mächtig schief, denn bereits mit der ersten Aktion ging der Gastgeber in der vierten Minute in Führung. Nach kurzer Verwirrung im Strafraum schaltete SVO-Kapitän Matthias Huber am schnellsten und schloss eiskalt zur Führung ab.

Schinzel sorgte für den 3:0-Endstand für den SV Ostermünchen

Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte hatte Ostermünchen Feldvorteile, das sich in der 25. Minute zum zweiten Streich auszahlte. Wiederum war es ein schlechtes Abwehrverhalten des FCG, das Christian Dirscherl zur 2:0 Führung ausnutzen konnte. Der SVO agierte bis zum Seitenwechsel weiterhin druckvoll, zwingende Chancen sprangen jedoch nicht heraus. Grünthals Versuche nach vorne verpufften weitestgehend, da einfach die Durchschlagskraft fehlte.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig am Bild, auch der SVO machte nur noch das Nötigste, ohne jedoch wirklich in Gefahr zu geraten. Nachdem in der 56. Spielminute Florian Schinzel nach einem weiten Ball alleine vor Keeper Thomas Asenbeck nur noch einschieben brauchte, plätscherte die Partie in der letzten halben Stunde noch vor sich hin und so blieb es letztendlich beim 3:0 Endstand.

Der SVO untermauerte weiterhin ihre Aufstiegsambitionen, während der FCG nochmals alle personellen Kräfte mobilisieren muss und noch einen kleinen Schritt zum Klassenerhalt gehen muss.

PM FC Grünthal