Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Meisterlicher Auftritt

SC Vachendorf siegt souverän mit 3:0 gegen den SV Linde Tacherting

Cristos Sofis (rechts im blauen T-Shirt) bei der Pokalübergabe
+
Cristos Sofis (rechts im blauen T-Shirt) bei der Pokalübergabe.

Wirklich meisterlich präsentierte sich der SC Vachendorf zum Abschluss der Kreisklassensaison 2021/22 mit einem souveränen Sieg über den SV Linde Tacherting. Nach Spielende überreichte Cristos Sofis die Meisterurkunde dem Trainer Martin Meier und den Pokal der 1. Mannschaft. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Vachendorf - Der SC Vachendorf ließ von Anfang den Ball und Gegner laufen und suchte ohne Hektik seine Chancen. In der 8. Minute musste Gästetorwart David Weselak das erste Mal sein können bei einem Freistoß von Tobias Frisch unter Beweis stellen, als er diesen Schuss gerade noch zur Ecke klären konnte. Zehn Minuten später spielte Michael Kirschner Thomas Klauser mit einem Schnittstellenpass super frei, doch Klausers Abschluss war schwach. Die erste Chance gab es für die Gäste als ein Schlag von Felix Wendl zu kurz geriet, aber Thomas Luger aus 25m halbrechts das leere Tor verfehlte. Fünf Minuten später fast das 1:0 nachdem Frisch sich links durchgesetzt hatte und Weselak mit einem Schuss aufs kurze Eck überraschte – doch der Pfosten verhinderte seinen Treffer. Eine Minute später mache es Thomas Klauser nach Anspiel von Frisch besser und lupfte den Ball zum verdienten 1:0 in die Maschen. Nach der Halbzeit machte der SC Vachendorf schnell alles klar. Es waren keine zwei Minuten gespielt als Thomas Grafetstetter nach einer schönen Kombination von links scharf nach innen flankte, Weselak wehrte diese Flanke zwar sensationell ab, doch der Ball kam genau zum eingewechselten Georg Klauser, der keine Probleme hatte zum 2:0 zu verwerten. Zwei Minuten später war es wieder Klauser nach einem verlängerten Einwurf der volley abzog und wunderschön zum 3:0 traf. Danach schaltete der SCV wieder zurück und verlegte sich auf Ballsicherung. Die größte Chance zum Ehrentreffer hatte wieder Luger, der von 20m aufs Tor schlenzte, doch Felix Wendl war zur Stelle und fische den Ball sensationell aus dem Kreuzeck zur Ecke (70.). Georg Klauser hätte in der 77. Minute beinahe seinen Hattrick perfekt machen können nachdem Tobias Schützinger sich links durchgesetzt hatte und scharf nach innen flankte, in Kopie zu seinem ersten Tor konnte Weselak den Ball gerade noch abwehren, doch diesmal konnte eine Verteidiger auf der Linie retten.

Pressemeldung des SC Vachendorf/TL

Kommentare