Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verdienter Dreier in Ruhpolding

Laufen siegt als bessere Mannschaft mit 2:0

Behielt mit seinem Team von der Salzach gegen den SV Ruhpolding und Felix Daburger verdient die Oberhand: SVL-Spielführer Maximilian Weber (rechts)
+
Behielt mit seinem Team von der Salzach gegen den SV Ruhpolding und Felix Daburger verdient die Oberhand: SVL-Spielführer Maximilian Weber (rechts)

Laufen - Der Auswärtssieg des SV Laufen am Samstagmittag beim SV Ruhpolding ließ im Ergebnis wenig Zweifel über. Obwohl der Hausherr vor allem im gegnerischen Strafraum Gefahr ausstrahlen konnte, war der Gast im gesamten Spiel die bessere Mannschaft und auch am Ball souveräner als die Heimelf. Somit verdiente sich der SV Laufen den Sieg und nahm aus Ruhpolding alle Punkte mit an die Salzach.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Das Spiel aus der Kreisklasse 4, soviel sei gesagt, bot nicht zwingend viele Höhepunkte. Im Stadion von Ruhpolding gastierte der SV Laufen am Samstagnachmittag und holte sich alle Punkte. Die erste kleinere Torchance hatten die Gäste von der Salzach in der 17. Minute. Aus dem Zentrum versuchte sich Simon Maier, der Samstag in Ruhpolding eine glänzende Leistung ablieferte. Der Schuss wurde jedoch abgefälscht und verpuffte somit rollend ins Toraus. Fünf Minuten später war es Helmuth Putzhammer, der eine Flanke von der linken Außenbahn schlug. Putzhammers Flanke verfehlte Öllerer und auch der Nachschuss fand nicht das Ziel und knallte ans Außennetz. In der 24. Minute wurde es vor SVL-Torwart Thomas Kalcher erstmals brenzlig. Valentin Gstatters Schuss wurde von Maximilian Weber abgelenkt und dadurch nochmals gefährlicher. Kalcher konnte parieren und der Nachschuss ebenfalls verteidigt. Das hätte dennoch gut und gerne die Führung der Plenk-Elf bedeuten können. Eine Flanke von Simon Fellner landete in der 33. Minute auf dem Kopf von Florian Schweiger. Schweiger bekam aber keinen Druck auf den Ball, so dass nicht richtig Gefahr entbrannte. Zwei Minuten später, und auch durchaus im Allgemeinen dem Spielverlauf geschuldet, machte der SV Laufen das 1:0. Simon Maier war es, der Gerhard Nafe am Strafraumeck bediente. Nafe fackelte nicht lange und hämmerte das Leder punktgenau in den Torwinkel zur SVL-Führung (35.). Drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff eine aus Ruhpoldings Sicht strittige Strafraumsituation. Valentin Gstatter und Laufens Tobias Egger hatten starken Kontakt im Strafraum. Ein Strafstoßpfiff blieb jedoch wohl zurecht aus.

Im zweiten Durchgang hätte der SV Ruhpolding in der 54. Minute mit etwas mehr Glück den Ausgleich erzielen können, doch SVL-Torwart Kalcher reagierte schneller als wohl gedacht. Valentin Gstatter kam nach einem Lupfer aus dem Mittelfeld durch die Innenverteidigung durch. Kalcher allerdings war schon zur Stelle und spitzelte Gstatter das Leder gekonnt vom Innenfuß. Eine Kontersituation in der 58. Minute sorgte für die Vorentscheidung im Schatten des Rauschberges. Simon Maier war es wiederum nach kurzem Sprint, der auf den in die Halbposition spritzenden Gabriel Öllerer ablegte. Öllerer setzte seinen Flachschuss zielgenau ins lange Eck zum 2:0 zugunsten der Salzachstädter. Man konnte im Anschluss nicht von Leerlauf sprechen, doch wirklich Hochkaräter kamen nicht mehr zustande. Der SV Ruhpolding agierte oftmals zu umständlich, der SV Laufen überzeugte mit Ballsicherheit und Tempogegenstößen. In der 86. Minute versuchte es denn Dominik Jäger nochmals aus der Distanz. Doch erneut war Thomas Kalcher zur Stelle und hielt somit die Null fest. Ein Kabinettstückchen war es schlussendlich nicht, was die 75 Zuschauer in Ruhpolding sahen, doch zwingender, erfolgreicher und somit auch verdient war der Sieg des SV Laufen allemal.

Eine Stunde nach Anpfiff der Kreisklassenpartie in Ruhpolding gastierte der SV Laufen II in der C-Klasse 8 bei der SG Scheffau-Schellenberg. Dabei unterlagen die Salzachstädter knapp mit 2:3. Die Tore für den Gäste vom SV Laufen erzielten Thomas Bauer und Patrick Prechtl.

Pressemeldung des SV Laufen/Christian Schmidbauer

Kommentare