Vorbericht: ESV Rosenheim - TSV Breitbrunn-Gstadt

Kellerkinder unter sich

+
Vorbericht: ESV Rosenheim - TSV Breitbrunn-Gstadt

Nachdem es in den letzten fünf Partien keinen Sieg zu verbuchen gab, will der ESV Rosenheim gegen den TSV Breitbrunn-Gstadt in die Erfolgsspur zurückfinden. Nichts zu holen gab es beim letzten Ligaauftritt, als sich der ESV 1929 auf eigener Anlage mit 0:6 dem SV Pang geschlagen geben musste. Am letzten Spieltag nahm der TSV Breitbrunn gegen den TSV 1921 Bernau die 14. Niederlage in dieser Spielzeit hin.

Der ESV belegt mit 13 Punkten den Abstiegsrelegationsplatz. Drei Siege, vier Remis und zehn Niederlagen hat der Gastgeber derzeit auf dem Konto. Der Eisenbahner Sportverein muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassiert das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Die formschwache Abwehr, die bis dato 46 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden des ESV Rosenheim in dieser Saison.

In der Fremde bleibt der große Erfolg weiterhin aus: Bisher holte Breitbrunn auswärts nur sechs Zähler. Momentan besetzt der Gast den ersten Abstiegsplatz. Der Turnsportverein vom nördlichen Chiemseeufer schafft es bislang nicht, der eigenen Hintermannschaft die nötige Stabilität zu verleihen, sodass man bereits 46 Gegentore verdauen musste.

Die Mannschaften liegen mit einem Abstand von nur einem Punkt auf Schlagdistanz zueinander. Der TSV Breitbrunn-Gstadt entschied kein einziges der letzten fünf Spiele für sich. Mit großem Interesse schauen die Beobachter auf diese Begegnung. Formal ist es eine Partie zweier gleichwertiger Mannschaften.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 1

Auch interessant

Kommentare